Sound Of Memories - The Sand Within

Review

SOUND OF MEMORIES kommen aus dem schönen Frankreich, genauer gesagt aus den Pariser Vororten und haben seit Dezember vergangenen Jahres mit „The Sand Within“ den Nachfolger ihres Debüts „To Deliverance“ am Start. Erneut in Eigenproduktion, verpackt im schicken Digipak senden uns die fünf Musiker auf eine Reise nach Schweden, wo ihre Einflüsse liegen.

SOUND OF MEMORIES – Auf den Spuren Göteborgs

Schon im Promozettel werden die Einflüsse erwähnt: IN FLAMES, ARCH ENEMY, CHILDREN OF BODOM und MORS PRINCIPIUM EST. Davon herauszuhören sind am ehesten frühere IN FLAMES gemischt mit einer guten Portion SOILWORK. Im Gegensatz zu den angesprochenen Kollegen fehlt allerdings der klare Gesang und wir müssen mit dem, zweifelsohne gekonnten, Gekeife von Sänger Flo Vorlieb nehmen.

Musikalisch haben SOUND OF MEMORIES ihren Sound laut eigenen Aussagen etwas zugänglicher gestaltet als noch auf ihrem Debüt. Zudem sollte die Stimmung nicht so düster ausfallen, was auch gelungen ist. Der Titeltrack, der das Intro darstellt, lässt zwar noch die Schwermut von INSOMNIUM anklingen, danach geht es aber hauptsächlich kraftvoll und aggressiv zu, mit der nötigen Abwechslung im Tempo.

Das lyrische Konzept dreht sich um die menschliche Reproduktion. Keine Sorge, es wird nicht schlüpfrig. Gemeint ist, dass eine Generation die vorherige beerbt und dabei immer wieder die gleichen Fehler in Sachen Umwelt, Kriegen und Lebensphilosophie macht. Im Prinzip sind sie unveränderlich und zeitlos wie Sand. Allerdings überlebt in all dieser Zeit trotzdem eines, nämlich die Hoffnung.

„The Sand Within“ – Gelungener Melo-Death-Fix

SOUND OF MEMORIES zeigen im Lauf des Albums deutlich, wo ihre Vorbilder liegen, bewahren sich aber gleichzeitig genug Eigenständigkeit, um nicht zur Kopie zu verkommen. Klar, Bands dieser Machart gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Aber mit einem gewissen Qualitätsanspruch wird die Auswahl schon dünner. Wer Melodic Death Metal mag und auf der Suche nach einer neuen Band ist, der sollte SOUND OF MEMORIES mal auschecken, die könnten in Zukunft noch von sich hören lassen.

28.06.2021

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Sand Within' von Sound Of Memories mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Sand Within" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33745 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare