The Deal - Pretty Words Better Days

Review

Das hat man auch nicht häufig… Einer (nur mir?) gänzlich unbekannten Band kann ich nur Selbstüberschätzung oder pathologisch bedenkliche Verschlafenheit unterstellen, wenn sie ihrer zu rezensierenden CD keinerlei Infoschreiben beilegt. Der im hiesigen Archiv befindlichen Rezension des selbstbetitelten Vorgänger-Werkes dieser Band entnehme ich wenigstens, dass es sich hier um belgische Zeitgenossen handelt (meine Vermutung: Info-Flyer vielleicht in jedem siebten Ei?)… Trotz dieser umfassenden Information kann und werde ich meine Aufmerksamkeit also allein der Musik widmen – und genau das hätte ich bei dem gebotenen Material nicht riskiert: Aufgewartet wird mit einfallsfreiem, halbgarem Punk plus Hardcore, wobei letztere Bezeichnung der bemühten Großtuerei noch geschmeichelt wäre – denn hart ist hier wirklich nicht allzuviel (von dem inflationär verstauten „fuck“ sehe ich getrost ab). Es werden zahme Akkorde gedroschen, selbige artig alle vier Viertel wie die schmutzigen Schlüpfer gewechselt, aber nach ein paar Takten mangels jeglichem musikalischen Interesse wieder angezogen. Das Drumming beschränkt sich auf gähnend reizlose Belanglosigkeit, die shoutenden Vocals künsteln eine rebellische Attitüde, die zuweilen an THE HIVES erinnern. Und auch die eigentlich ganz nett (weil typisch) produzierten Background-Shoutings ziehen den dem Untergang geweihten Stumpfsinn allenfalls noch einmal kurz am Hosenbündchen aus dem pappigen Einheitsbrei. Kein wirkliches Unglück ist somit die kurze Spielzeit von 20 Minuten – von denen noch einmal gut neun Minuten der Stille vor dem ach so humoresken Hidden Track (3 sek) anheimfallen. Niemand braucht solche 12 Minuten liebloses Unvermögen; an der allerdings zweifelsfrei sauberen und satten Produktion hat jemand Zeit und Talent verschwendet, immerhin rettet dies der Scheibe den einen Kulanz-Punkt.

12.12.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Pretty Words Better Days' von The Deal mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Pretty Words Better Days" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34161 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu The Deal - Pretty Words Better Days

  1. tim99 sagt:

    Ich finde solchen Stoff mega! Genial und hart! Kompromisse sind Fehlanzeige! Stay dark and dunkel!

    10/10