Transit Poetry - Shamanic Passage Through The Embers SE

Review

Teilt man Musik in die beiden Kategorien „zum schwelgen“ und „zum analysieren“ ein, so gehören TRANSIT POETRY definitiv in erstere Schublade. Im Gegensatz zu der bereits vorhandenen Rezension, haben wir es hier allerdings nicht mit dem normalen Album zu tun, sondern nun ein Jahr später mit der neu aufgelegten Special Edition. Zusätzlich zur sowieso schon einstündigen Grundplatte (die mit „Blueprint“ bereits einen Bonus Song inne hatte), kommen also zwei neue Songs, eine neue Aufmachung im Digipack, sowie ein umfangreicher Multimediapart mit einem Video, einem Interview, jeder Menge Photos, Songerläuterungen und ein Soundtrack Medley aus dem kommenden Fantasystreifen „Kriegerherzen“. Von letzterem Film stammt auch der zweite Bonustrack „Pathway to Eden“ (wobei diese Version rockiger ist und in „Kriegerherzen“ akustisch zu hören sein wird), während der erste eine starke pulsierende Neuauflage des Debütalbumsongs „Liquidation“ ist.
Damit wird auch direkt eine Kaufempfehlung ausgesprochen. Sascha Blach ist mit dieser großartigen Scheibe die Abgrenzung zu seinen vorhandenen Projekten EDEN WEINT IM GRAB und DESPAIRATION (wobei wir da auch Martin Jungkunz nicht vergessen wollen) mit Bravour gelungen und kann eine Platte vorlegen, die zwar nicht versucht mit Hilfe von spektakulären 20 Minutensongs oder technischem Jahrhundertwerk herauszuragen, aber in sich geschlossen doch eine Bilderbuchveröffentlichung des Genres geworden ist. Während im Vordergrund meist ohrwurmige Pianomelodien sprudeln, sorgen Gitarre und Elektronikwerk im Hintergrund für angenehme Akkordteppiche mit meist tanzbarer und clubtauglicher Ausrichtung. Die Texte verlieren dabei nicht ihr hohes Niveau und kommen in Zwischenstücken wie „Shamanic Invocation“ sogar auch mal in den Vordergrund – was diversen DESPAIRATION Fans bekannt vorkommen sollte. Die Vertonung von Gedichten bleibt also weiterhin sehr interessant.
Interessant ist auch die Tatsache, dass die einzige Ballade des Album nochmal ordentlich aus der Reihe fällt und auf Französisch dargeboten wird. Die entstehende Situation, dass ich daher auch keine Ahnung hab worum es eigentlich geht, ist aber nur ein kleines, über den Einfallsreichtum der Platte nicht hinwegtäuschendes, Übel. Oder um mich wiederholen zu wollen: Direkte Kaufempfehlung.

17.05.2006

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Shamanic Passage Through The Embers SE' von Transit Poetry mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Shamanic Passage Through The Embers SE" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32742 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare