Tyson - Tyson (EP)

Review

Während der SMOKE-BLOW-Interviewtage verteilte Letten fleißig den ersten Hieb dieser Kieler Underground-Rabauken, die ihrem Band-Namen entsprechend gerne ein paar Ohren abkauen würden. Das Quintett probiert es mit melodischem Hardcore-Punk, der durchaus solide Hit-Qualitäten aufweist, immer nach vorne geht und sich im engen Genre-Ring um Variation bemüht. Das abschließende ’Improve Yourself’ könnte beispielsweise auch als holpriger Auszug aus einem SYSTEM-OF-A-DOWN-Song durchgehen.

Im Amateur-Bereich dürfte das reichen. Um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen, mangelt es jedoch noch an Charakter und Erfahrung. Da kein Ausnahmetalent erkennbar ist, hilft mal wieder nur üben, üben, üben, falls man gegen die Großen irgendwann auf mehr als einen Lucky Punch hoffen will.

17.04.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Tyson (EP)' von Tyson mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Tyson (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34253 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare