Gothic
Wir kamen mit der Musik und Szene in Kontakt, als wir früher (haha! ...Mitte der 80er) Heavy Metal hörten und so auf Possessed, Venom, Slayer, etc. stießen.

Special

Wenn ein Comic mit einer interessanten Story, glänzender Präsentation und einem Bezug zu Black Metal aufwarten kann, so ist das sicher einen genaueren Blick wert.

Gothic

Als ich die den ersten Band gelesen hatte, kam ich nicht umhin, die Qualität des gesehenen zu bestaunen. Wieviele Leute waren an der Entstehung der Miniserie beteiligt ?

Nur die, die in den Comics erwähnt sind: Niki, seine Frau und ich, die Schlussredaktion hat dann der Verlag gemacht.

Wie seid ihr zwei, Niki und du Timo, dazu gekommen Comics zu zeichnen ?

Gezeichnet habe ich schon immer; das war schon immer meine Art mich auszudrücken – Comics gelesen hab ich auch immer. Meine erste Veröffentlichung bei einem Verlag kam dann mit 15, mein erstes farbiges 48-Seiten Album, mit Niki als Texter, mit 19 Jahren. Das war der Start. Seitdem folgte ein knappes Dutzend Comicalben, jede Menge Cover, Kurzgeschichten etc., meist mit Niki.

Und wie in aller Welt habt ihr es geschafft so gut zu werden, daß ihr ein so überzeugendes Werk abliefern könnt?

Übung, Übung, Übung…siehe auch unsere Biografie.

Wielange hat es überhaupt gedauert, bis alle vier Bände fertig waren ?

Die ersten Skizzen, bzw. Ideen entstanden etwa 1997, als die Serie noch als Nachfolger von unserer Serie „XCT“ (beim Carlsen Verlag erschienen) gedacht war; da kam auch das Thema Black Metal auf – in diese Form kam die Story 1999. 2000 begann ich zu zeichnen. Da schaffe ich etwa 1 ½ bis 2 Seiten pro Tag.

Ich gehe nicht davon aus, daß ihr von eurer Begabung leben könnt, oder ?

Ich arbeite als Illustrator, wobei meine Arbeit auch Projekte wie „Black Metal“ beinhaltet. Ich kann sehr gut davon leben, da ich zum einen sehr schnell arbeite und in der Szene auch längst kein Unbekannter mehr bin, d.h. auch mein Leser habe.

Womit verdient ihr euren Lebensunterhalt ?

Gothic

Niki arbeitet bei der zweitgrössten Online-Nachrichtenzeitung Netzeitung((Link)) und ich wie gesagt als Illustrator. [Biographie s.u.]

Zurück zum Comic selbst; wie seid ihr auf die Idee gekommen, dieses Thema in einem Comic auszudrücken ? Ist die Story erst nach und nach entstanden, oder habt ihr den Verlauf der Geschichte schon zu Anfang komplett im Kopf gehabt ?

Der Plot war von Anfang an klar, die genaue Ausgestaltung mit Dialogen und so entstand nach und nach.

Wie kam es dazu, daß ihr drei, zugebeben sehr lecker gezeichnete, Mädels, die offensichtlich stets trendy sein wollten, in die Black Metal Szene stolpern ließt und euch dazu fast jeden Klischees bedient ?

Tun wir das? Um die Geschichte zu erzählen, brauchten wir eine Popkulturszene, die wir kennen, die ungewöhnlich und visuell interessant ist, Gewaltpotential in sich trägt und im Idealfall noch nicht zu sehr vom Mainstream vereinnahmt wurde.

Was ist der Anreiz gewesen diese interessante, aber untypische Story zu zeichnen ?

Unsere Geschichte über Underground, Mainstream, Popkultur und Gewalt und deren Zusammenhänge zu erzählen. Ob das untypisch ist, war primär egal.

Es ist euch offensichtlich bewusst wie schwierig und undurchsichtig die „Szene“ rund um den weiten Begriff Black Metal ist; Wo liegen hier eure Hintergründe ?

Wir kennen die Szene ganz gut, haben uns vor allem nach Veröffentlichnung der Serie beim Signieren in Comicläden mit einigen Black Metal-Fans unterhalten, um deren Einschätzung zu unserer Darstellung zu hören. Bis auf einzelne wenige Ausnahmen waren die Reaktionen sehr positiv.

Habt ihr euch eher an den Medien orientiert, oder seid ihr selbst mit dieser Szene, oder der Metal Szene im Allgemeinen intensiver in Kontakt gekommen ?

Wir kamen mit der Musik und Szene in Kontakt, als wir früher (haha! …Mitte der 80er) Heavy Metal hörten und so auf Possessed, Venom, Slayer, etc. stiessen. Aber zusätzliche Literatur wie „Lords Of Chaos“ war unterhaltsam und interessant. Fernsehreportagen weniger. ;o) Nach der Serie entstanden auch vermehrt Kontakt zu Bands wie etwa Astarte (deren neues CD-Cover ich gestaltet habe).

Was denkst du persönlich über den Black Metal und die Leute, die dahinter stehen ?

Die Leute halte ich für meist sehr intelligent und erheblich netter, als sie aussehen ;o) In letzter Zeit habe ich wenig Black Metal gehört; Ich denke das meiste aus der Ecke ist künstlerisch sehr rückbezüglich, den bisherigen Zenith hatte die Bewegung wohl doch Anfang der Neunziger.

Gothic

Sehr interessant, daß du hier erwähnst, daß es der „bisherige“ Zenith war. Ein durchaus diskussionswürdiger Ansatzpunkt, daß diese Musikrichtung erneute Glanzzeiten sehen könnte. Doch weiter im Text – siehst du diese Musikrichtung und ihre Anhänger wirklich so, wie es im Comic rüberkommt, oder bestehen da dann doch noch Unterschiede ?

Klar gibt’s Unterschiede, aber es war nie unsere Absicht oder unser Anspruch, ein vollständiges Abbild der Szene für Insider zu geben. Es ist in erster Linie eine Geschichte, die wir erzählen wollten; mit nicht zuviel Insiderfakten, sonst langweilen sich die Leser, die mit der Szene nix am Hut haben.
Auf der anderen Seite wollten wir eben keine Darstellung der Szene, wie es in SAT1 Fernsehfilmen gemacht worden wär, denn wir kennen uns in der Szene ja ganz gut aus und bewegen uns lange genug in ihr. Auch sollte es keine Karikatur werden – wir schätzen die Szene durchaus. Ich denke, das wird im Comic deutlich. Ein Kritikpunkt von ausserhalb war auch, dass wir die Szene und was da alles in Skandinavien geschah nicht kommentierten oder gar verurteilten, sondern höchstens erwähnen.

Während die ersten zwei Bände eher bedacht und strukturiert wirken, scheint der dritte Teil recht abgehoben. Wurde euch die Story zu langweilig, oder gab es andere Gründe, daß ihr nicht nur die Story selbst eskalieren ließt, sondern auch über einige Seiten kommentarlos hektische und klischeehafte Bilder eines Konzertes auf den Leser einwirken lasst ?

Wir wollten, wenn alle Charaktere und Voraussetzungen für den weiteren Verlauf der Geschichte vorgestellt sind, eben aufs Gaspedal treten. Band 4 ist quasi der Epilog. Die Struktur war von Anfang an geplant.
Wieder: Klischeehaft? Ich denke nein. Klassisch schon eher. Die Black Metal-Konzerte, auf denen ich war, waren alle so …mindestens. ;o)

Weshalb im vierten Band die Rückkehr zu eher absehbarer Story, wie man sie bereits aus (zugegeben etwas besseren) deutschen Verfilmungen kennt ? Wolltet ihr weg vom ursprünglichen Thema und andere Einflüsse einfließen lassen ? Hier wieder zurück zu einer meiner ersten Fragen – war das alles von Anfang an geplant ?

Das ursprüngliche Thema ist die Popkultur (wie oben schon beschrieben) und nicht die spezielle Black Metal-Szene, von da her ist es keine Abkehr vom Thema. Du ahnst es schon: yup, war alles so geplant.

In den Comics spielt „Der letzte Henker“ eher eine Nebenrolle – auf der Homepage zur Serie (Link) widmet ihr der Figur recht viel Aufmerksamkeit. Steckt da doch mehr dahinter, als im ersten (und letzten) Moment ersichtlich ist, oder liegt er euch einfach so am Herzen ?

Gothic

Der Mann bekam aus Versehen schon seine eigene Comicstripserie…davon wird man bestimmt noch hören…ist aber ein Nebenprodukt von „Black Metal“.

Im übrigen ein dickes Lob auch für eure Homepage. Seid ihr selbst für das Layout und den Inhalt verantwortlich, oder habt ihr das an jemanden deligiert ?

Danke. Alles selbst gemacht (hauptsächlich ich, vor allem die Konzeption). Programmiert hat es dann ein Freund von uns…ich hab leider nicht für alles Zeit.

Wenn ich mich recht erinnere findet sich im zweiten Heft ein kurzer Text über eine Band Namens Antartica. Auch auf der „Darker Than You“ Page, die sich als Unterpage auf eurer Homepage findet, kann man den Bericht lesen. Ausserdem finden sich dort noch weitere Anspielungen auf andere Bands, wie z.B. die Aardvarks. Was hat es damit aufsich ?

Wir haben lange überlegt, wie weit wir echte Bands, Geschehnisse etc. in das Comic aufnehmen sollten, haben uns dann aber dafür entschieden, hauptsächlich fiktive Bands (wie Antartica) zu erschaffen. Auch „DarkerThanYou“, das Musikmagazin ist ein Fake, klar.

Wie geht es bei euch jetzt weiter ? Hat euch die Serie soviel Spaß gemacht, daß noch mehr von euch in dieser Richtung zu erwarten ist ? Wie stehen die Chancen mit Infinity nochmal einen so starken Namen an eurer Seite zu haben ?

Mal sehn. Im Herbst erscheint ein Bildband von mir, bald darauf zwei neue Serien. Gemeinsame Projekte mit Nik sind grad nicht geplant, aber wer weiss…
Wir werden schon wieder Neues produzieren, keine Sorge. Die Zeit wird’s zeigen. Das Thema Black Metal ist aber durch…wir haben es schon gemacht, warum nochmal? Wenn sich’s ergibt werden wir wieder mit Infinity zusammenarbeiten. Die Jungs sind cool. Ausserdem fehlten sie uns noch in unserer Liste mit Verlagen , bei denen wir schon unter Vertrag sind bzw. waren. ;o)

Und zum Schluss natürlich noch die Frage nach den bis dato unveröffentlichten erotischen Nacktszenen auf der Wohnzimmergarnitur – wann können wir mit der Veröffentlichung rechnen ? … öhm, versuchen kann man´s ja mal 🙂 Vielen Dank für das kurze Q&A und die tolle Comicserie ! Hoffentlich liest man bald wieder was von euch.

Nie. Hähäöhä! Aber schau Dir im Herbst dann doch mal den Bildband an… :o)

23.03.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34292 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare