Battlelore
Battlelore

Interview

Aus Finnland machten sich vor sage und schreibe zehn Jahren sieben Recken und Maiden auf, um die freudige Botschaft zu verkünden. Nein, es geht nicht etwa um Jesus, Odin oder eine sonstige Gottheit – zumindest nicht direkt. Die Rede ist von niemand geringerem, als Großmeister J.R.R. Tolkien selbst! Das neue, fünfte Album "The Last Alliance" beglückt nun schon seit fast drei Monaten alle metallischen Tolkien-Jünger. Höchste Zeit also, um Gitarrist und Textschreiber Jyri mal ein paar Fragen auf den Tisch zu legen.

BattleloreHallo Jyri, ein frohes neues Jahr wünsche ich dir/euch! Ich hoffe ihr hattet eine schöne Weihnachts- und Silvester-Partyzeit.

Danke Markus! Wir hatten einen ausverkauften Auftritt am Neujahrstag und es war der Hammer! Es gibt nichts Besseres um das Jahr zu beginnen!

Das kann ich mir vorstellen. Ihr wart im November und Dezember letztes Jahr unterwegs auf der „Finnish Fire“-Tour mit euren Kollegen von KORPIKLAANI, FALCHION und KIVIMETSÄN DRUIDI. Wie war’s? Hattet ihr unterwegs eine großartige Zeit mit den anderen Bands?

Es war eine großartige Tour! Wir spielten als Co-Headliner, während KORPIKLAANI den Platz des Headliners einnahmen. Die meisten Clubs waren ausverkauft und es war herrlich, all unsere Fans aus ganz Europa wiederzusehen. Die Mannschaft war fantastisch und jede Band gab jede Nacht 110%! Wirklich eine Tour, an die man sich erinnern wird.

Was war euer schönstes Konzert auf dieser Tour?

Da gab es einige. Aber ich muss zugeben, dass in Zagreb, Kroatien, die Leute wirklich verrückt waren! Es gab eine riesige Moshpit und all die Energie die uns die Menge gab war atemberaubend! Ein Land, das ich mit Sicherheit gerne wieder besuchen würde.

Klingt nach einer Menge Spaß. Wie haben die Fans auf das gespielte, neue Zeug von eurem neuen Album „The Last Alliance“ reagiert? Welche Lieder habt ihr überhaupt davon gespielt?

Die Leute schienen unsere neuen Lieder sehr zu mögen. Die Hälfte unseres Sets waren die Oldies und die andere Hälfte bestand nur aus neuem Zeug. Wir spielten „The Immortal“, „Voice Of The Fallen“, „Guardians“, „Star Of High Hope“, „Moontower“, „The Great Gathering“ und „Green Dragon“.

Da wir gerade schon über euer neues Album reden: Wie waren allgemein die Reaktionen der Presse und der Fans?

Die Rezensionen waren bisher die Besten die wir je bekommen haben. Es scheint allerdings, dass es bei unseren Fans zwei Gruppen gibt: Die einen, die nur unsere alten Songs lieben, und die anderen, die wirklich unser neues Material mögen.
Es war auf jeden Fall schön zu sehen, dass wir nach unserem letzten Album eine Menge neuer Fans hinzugewinnen konnten. Natürlich ist das Touren der beste Weg deine Musik neuen Leuten zu zeigen.

Was denkst du, als Tolkien-„Fan“, von den drei Peter Jackson-Filmen? Gutes Zeug, Mist, oder irgendetwas dazwischen? Es sind nun einige Jahre vergangen, seitdem der letzte veröffentlicht wurde. Also genug Zeit, dass sich manche Ansichten dazu geändert haben können. Soweit es mich betrifft konnte ich sie zuerst nicht leiden und dachte: ‚Nicht wirklich wie die Bücher, mehr die Art Fantasy um Geld zu scheffeln.‘ Mittlerweile denke ich aber, dass sie in Ordnung sind. Gute Fantasyfilme, aber immer noch kein Vergleich zu den Büchern.

Ich mag die Filme wirklich und bin froh, dass die Qualität der Filme sehr gut ist. Großartige Schauspieler, Details, Hintergrundkenntnisse, Produktion, etc. Ich genieße sie absolut. Die Bücher und die Filme sind beide total unterschiedliche Erfahrungen, was es schwierig macht, sie miteinander zu vergleichen. Aber natürlich mag ich die Bücher mehr, da sie eine spezielle Atmosphäre erzeugen. Und wie bei anderen Büchern auch: Die originale Geschichte ist in der Regel die Beste.

Da wir gerade von Tolkien-Filmen reden: Was erwartest du von den hoffentlich bald erscheinenden „Der Hobbit“-Filmen von Guillermo del Toro?

Ich bin wirklich sehr gespannt auf sie und hoffe, dass dort die selbe Art von Requisiten und Design wie beim „Herr Der Ringe“ verwendet wird. Das würde beide Geschichten/Filme miteinander verbinden und für mich wesentlich mehr Sinn machen.

Dann sind wir ja schon zu zweit. Aber zurück zu eurer Musik.
Ihr vereint wirklich eine Menge unterschiedlicher Einflüsse. Wie schreibt ihr eure Lieder? Wo kommen all die unterschiedlichen Einflüsse her?

Wir haben sieben Mitglieder in unserer Band, die alle ihr eigenes Zeug für jedes Lied selbst komponieren. Das ist vermutlich der Schlüssel zu unseren unterschiedlichen Einflüssen und für unseren Klang. Nachdem ich die Gitarrenriffs für ein Lied geschrieben habe, ist jemand anderes am Zug seine/ihre Ideen und Elemente zum Lied hinzuzufügen. Nur in seltenen Fällen müssen wir uns über das Ergebnis streiten.
Der Songwriting-Prozess geht folgendermaßen vonstatten:
Normalerweise komponieren Jussi (Leadgitarre) oder ich die Basisstruktur des Liedes mit der Gitarre und Henkka (Schlagzeug), sowie Timo (Bass) spielen dann dazu. Danach nehmen wir damit eine schlichte Demo auf und reichen sie an Maria (Keyboards) und an unsere Sänger Kaisa und Tomi weiter, die dann wiederum ihrerseits ihren Teil der Lieder aufnehmen.
Danach verändern wir die Sachen vielleicht noch etwas, ändern manche Teile, etc. und produzieren sie, soweit es nötig ist. Wenn wir dann für die Album-Aufnahmen ins Studio gehen, fügt der Produzent dann vielleicht noch seinen letzten Schliff zu den Liedern hinzu.

Auch kleine schlechte Idee. Es funktioniert bei euch auf jeden Fall ganz gut.
Freut ihr euch schon auf euren Auftritt auf dem Summer-Breeze-Festival dieses Jahr? Welche anderen Auftritte sind geplant? Vielleicht sogar eine neue, große Tour?

Wir haben bisher noch nie auf dem Summer Breeze gespielt, also ist es natürlich ein Auftritt, auf den wir uns freuen. Im Moment gibt es ein paar Tourpläne, aber bisher wurde noch nichts Großes bestätigt. Höchstwahrscheinlich wird es in Europa, als auch hier in Finnland, noch ein paar weitere Festivalauftritte geben.

Na, ist doch besser als nix! Ich freu mich schon drauf euch dort zu sehen.
Gegen Schluß noch eine eher persönliche Frage. Welchen „Herr Der Ringe“-Charakter magst du am liebsten und warum?

Ich mag sie alle sehr, aber Tom Bombadil ist einfach der faszinierendste Charakter. Es war schade, dass sie diesen Teil aus dem Film gelassen haben, aber in gewisser Weise kann ich es auch verstehen. Tom Bombadil ist eben ein sehr mystischer, alter Kerl, der in einem Wald voller Geheimnisse und seltsamer Einwohner lebt. Und wenn jemand so alt, von solch kleiner, haariger und komischer, verrückter Art eine Frau wie Goldbeere bekommt, muss da mehr hintendran stecken, als man vermutet. *lacht*

Oh ja, ich weiß was du meinst! Wer weiß, ob Tolkien sich da nicht vielleicht selbst hinein interpretiert hat. Danke für das Interview! Die letzten Worte gehören dir:

Danke für das Intie! Habt ein großartiges Metaljahr 2009 und lasst eure Äxte geschärft für die Schlachten, die da noch kommen werden!

13.01.2009

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31890 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare