Christmas Metal Festival
Veranstalter Bertram Klee: Value for Money

Interview

Christmas Metal Festival

Spätestens mit den beiden Christmas Metal Festivals in Lichtenfels und Geiselwind machen Veranstalter Bertram Klee und sein Team Ernst. In wenigen Jahren haben sie aus kleinen Einzelkonzerten Mega-Events geformt, die mit den Rock In Concert Open Airs im Sommer ihre Gegenstücke haben. Etwas Name-Dropping? Zur Weihnacht geben sich dort Namen wie BLIND GUARDIAN, ICED EARTH, LORDI, IMMORTAL, ARCH ENEMY, MORBID ANGEL, VENOM und HAMMERFALL die Klinke in die Hand. Das dürfte in dieser Konzentration in überdachter Form seinesgleichen suchen. Wo sonst, außer in Metalfranken, ist sowas sonst möglich? metal.de präsentiert die Festivals nicht erst seit diesem Jahr, aber langsam interessiert uns mal, wer der Kopf hinter den Festivals ist und was er sich bei alledem eigentlich gedacht hat. Es scheint jedenfalls, als seien sowohl die Christmas Metal Festivals als auch die Rock In Concert Open Airs gekommen, um zu bleiben: „sobald wir auf unserer Liste hinter AC/DC, METALLICA und RAMMSTEIN einen Haken machen können, haben wir unser Ziel erreicht“ (Bertram Klee).

 

Bertram, was treibt Dich derzeit gerade um?

Mein Team und ich stecken gerade in den letzen Vorbereitungen zum Christmas Metal Festival 2011. Das Festival soll hier in diesem Jahr etwas richtig besonderes werden, was die Besucher ausnahmslos begeistert. Da ist es notwendig, noch für ein paar Überraschungen zu sorgen, und eine davon haben wir soeben zum Abschluss gebracht. Was das ist, müsst Ihr Euch natürlich am Festival ansehen. Grob umrissen wird es was mit einer richtig fetten Bühnen- und Pyrotechnik zu tun haben! 😉

Stell Dich unseren Lesern doch kurz vor. Was ist Dein Hintergrund, machst Du die Rock In Concerts und die Christmas Metal Festivals hauptberuflich? Kann man davon leben?

Puhh, es gibt sicherlich viele Leute, die von Veranstaltungen leben können, wir leider nicht, da wir auch kein kommerzieller Veranstalter sind. Wir üben alle in unserem „normalen“ Leben einen Beruf aus, mit dem wir unsere Brötchen verdienen. Wir reißen keine 100 Konzerte im Jahr runter und beschäftigen uns auch nicht mit Patrick Lindner, den Kastelruther Spatzen, DSDS-Typen oder sonstigen komischen Acts. Unsere Leidenschaft liegt ausnahmslos im Hard & Heavy-Bereich und daher sind auch alle unsere Festival- und Konzertprojekte in diesem Bereich angesiedelt. Hinzukommend veranstalten wir nicht unbedingt das, was kommerziell den größten Ertrag bringt, sondern das, was uns am meisten reizt! Ich denke, mit dieser Einstellung wird man in diesem Gewerbe leider nicht reich, aber hoffentlich zufrieden.

Um Dich etwas besser kennenzulernen, nenn uns doch mal Deine fünf Lieblingsbands und die Alben, die Dir in den letzten Jahren am besten gefallen haben.

Das ist einfach…!

  • Lieblingsbands: AC/DC, GUNS N‘ ROSES, MOTÖRHEAD, METALLICA und SOCIAL DISTORTION
  • Lieblingsalbum 2010: ACCEPT – Blood Of The Nations
  • Lieblingsalbum 2011: MACHINE HEAD – Unto The Locust

Was war für Dich das beste Festival, das Du je besucht hast, und warum?

Wacken 2011. Es ist einfach genial, wie gut die Leute dort in all den Jahren ihren Job gemacht haben. Wacken ist aus meiner Sicht nicht einfach nur ein Festival, auf das ein paar mehr Leute gehen als auf andere Festivals. Mich begeistert es, welche Dimensionen dort aufgefahren werden, mit welcher Leidenschaft die Leute dort selbst die kleinsten Details perfekt organisieren wollen und wie groß deren Bestreben ist, den Besuchern Jahr für Jahr immer wieder was neues zu bieten, auch wenn das manchmal richtig Geld kostet. Ich denke, damit hebt sich Wacken von allen anderen Festivals ab und schafft meiner Meinung nach mit dieser Philosophie auch Jahr für Jahr einen immer größeren Anreiz, dieses Festival zu besuchen.

Ein bisschen was zur Historie: wie hat das Ganze mit Deinen Events angefangen, wie ist die Idee entstanden? Und wer sind Deine/Eure Förderer?

Die Idee ist nach und nach vor sieben oder acht Jahren auf diversen Konzerten und Festivals gereift, die wir damals besucht haben. Nachdem wir hier als Fans uns sehr viel ansehen konnten, wollten wir es einfach einmal selbst versuchen, ein Konzert so zu veranstalten, wie wir es für richtig hielten. Dank vieler treuer Besucher und Freunde unserer Konzerte hat das auch in der Folgezeit immer ganz gut geklappt, sodass wir dann irgendwann begonnen haben, das Träumen anzufangen. D.h. wir verfolgten hier immer größere Ziele und versuchten nach und nach immer wertigere Veranstaltungen zusammenzustellen.

Unser Anspruch war und ist, hier dem Besucher mit unseren Konzerten und Festivals etwas besonderes anzubieten, was mit den sehr wertigen Festivalbillings in den vergangenen zwei Jahren sicherlich auch gelungen ist. Wobei hier im Indoor-Bereich die Luft nach oben so langsam dünn wird. Denn ein noch stärker besetztes Indoor-Festival als das Christmas Metal Festival 2011 wird man vermutlich nie mehr zusammenstellen können. Hoffen wir mal, dass dies für den Besucher in dieser hohen Qualität auch interessant ist und an den einzelnen Festivaltagen entsprechend zahlreiche Besucher eine gute Stimmung in die Halle bringen und ordentlich viel Spaß haben.

Unterstützt werden wir hierbei in erster Linie von allen großen Booking-Agenturen in Deutschland, die uns hier in den vergangenen Jahren ihr Vertrauen geschenkt haben und uns mal haben machen lassen. Und dann natürlich von unserem treuen Lager an Fans, die uns mit ihrem Besuch unserer Festivals überhaupt die Chance gegeben haben, hier so etwas aus dem Boden zu stampfen. Wäre schön, wenn es gelingen würde, hier Schritt für Schritt weiter zu machen und zusammen etwas Tolles auf die Beine zu stellen.

Christmas Metal Festival

Das Rock In Concert Team zu Besuch aufm dem W:O:A 2011

 

Veranstaltest Du auch noch andere Konzerte oder Festivals?

Wir veranstalten zwei Festivals im Jahr, im Juni das Rock In Concert Open Air (2011 mit Headlinern wie MOTÖRHEAD, ALICE COOPER, IN EXTREMO uvm.) und im Dezember das Christmas Metal Festival. Zusätzlich veranstalten wir in unserer Heimat in Metalfranken auch immer wieder Band-Tourtermine, wie beispielsweise im April 2012 in Geiselwind die ACCEPT-Tour und die Tour der APOKALYPTISCHEN REITER.

Die Festivals haben vom letzten auf dieses Jahr einen enormen Sprung gemacht. Zum einen was die Größe angeht, zum anderen im Bezug aufs Billing. Da trifft sich, was Rang und Namen hat. Was ist Dein Ziel mit Deinen Veranstaltungen? Wo willst Du damit hin?

Wir möchten den Leuten etwas Besonderes bieten. Wer braucht in der heutigen Zeit noch ein zusätzliches Metal Festival? Grundsätzlich keiner. Aber wie viele Metal-Festivals gibt es in Deutschland, an denen der Besucher ein richtig hochwertiges Billing mit tollen Live-Acts den kompletten Tag über bekommt? Ich denke, schon nicht mehr ganz so viele. Und das ist unser Ansatz. Wir wollen hier was Fanfreundliches anbieten, an dem der Besucher in allen Bereichen (Billing, Bühnentechnik, Gastro, Gesamtorga usw.) eine richtig gute Qualität bekommt und dafür nicht viel Geld zahlen muss.

Was entgegnest Du Leuten, die in so großen Veranstaltungen den Geist des Metal verraten sehen?

Ich würde das nicht von der Größe des Festivals abhängig machen, sondern von den Rahmenbedingungen. Sicherlich gibt’s mittlerweile Großfestivals, die sich zu reinen Abkassierveranstaltungen entwickelt haben. Diese sehe ich aber in anderen europäischen Ländern noch wesentlich stärker als in Deutschland. Ich finde, es gibt in Deutschland gute und große Metal-Festivals, die auch noch genügend Metal sind. Und da wollen wir mit unseren Festivals dabei sein. Besucher sollen uns besuchen, weil sie bei uns den ganzen Tag über richtig interessante Bands auf fetten Bühnen sehen können und nicht weil sie Eventtourismus betreiben wollen.

Nehmen wir z.B. Veranstaltungen wie das Wacken Open Air, wo es neben der Musik noch allerlei Angebote gibt, die mit Metal direkt nichts zu tun haben. Gibt es für Dich eine Grenze, an der Du sagst „Ok, DAS würde jetzt zu weit gehen“?

Da ist halt die Frage, welche Philosophie man verfolgt. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn man den Besuchern ein umfangreiches Angebot schafft, an einem Wochenende ordentlich Spaß zu haben. Ich denke, das muss Wacken auch tun, wenn man 70.000 Besucher und mehr auf dem Gelände hat. Dann wollen die Leute auch was erleben! Grundsätzlich denke ich aber, dass auch in Wacken unverändert die Bands, die Bühnen und die Musik im Vordergrund stehen. Und das sehe ich als wichtigen Faktor an!

Was ist das schönste Gefühl bei einem Konzert oder Festival, das man veranstaltet?

Wenn es den Besuchern gefällt und sie danach sagen, dass man es gut gemacht hat! Das löst Stolz aus und die Sucht, dass man gleich das nächste Projekt in Angriff nehmen möchte.

Welche Bands willst Du unbedingt mal auf einem Deiner Events sehen?

Da gibt’s viele, aber sobald wir auf unserer Liste hinter AC/DC, METALLICA und RAMMSTEIN einen Haken machen können, haben wir unser Ziel erreicht. 😉 – Nein im Ernst: Bands wie VOLBEAT, SLAYER, AIRBOURNE, MACHINE HEAD, IN FLAMES, MÖTLEY CRÜE uvm. würden hier sicherlich gut auf unsere nächsten Festivalprojekte passen. Mal schauen, ob das die Bands und Agenten genau so sehen.

Auf wen freust Du Dich bei den anstehenden Christmas Metal Festivals am meisten?

Da gibt’s auch wieder viele. BLIND GUARDIAN als Festivalheadliner ist sicherlich etwas, was man sich anschauen sollte. Aber auch VENOM, die ihre neue Platte vorstellen, HAMMERFALL mit neuem Album, LORDI und IMMORTAL mit fetter Pyroshow, SIX FEET UNDER, die extra aus Amerika einfliegen, ICED EARTH mit neuem Sänger, MORBID ANGEL mit neuer Platte und neuem Stil, ARCH ENEMY mit geiler Frontfrau uvm. sind alles Acts, die ich nicht verpassen will.

14.11.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34292 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare