Prediction - No Tombs For The Holy

Review

Kurz Notiert

Was macht man als junge Band, wenn man bereits ein Demo und das reguläre Debüt am Start hat? Na logisch, man schmeißt einfach mal eine Single unters bangende Volk. Das dachten sich wohl auch PREDICTION und veröffentlichen Anfang dieses Jahres „No Tombs For The Holy“. Und obwohl man eine Single ja eher äußerst selten mit einem Intro einleitet, machen das unsere österreichischen Thrash-Flegel ganz einfach mal. Frei nach dem Motto „Die scheißen sich nichts“, wie man rund um die Alpen so schön sagt. Und mit dem Titelsong scheppert es dann gleich mal wieder richtig fein alt und rumplig. Black Thrash ganz im Stile der alten Helden. PREDICTION gehen hier recht flott und schnörkellos zur Sache, unterlegt mit feinem Gekeife, und der Refrain sitzt. Die Jungs machen also im Vergleich zu „Hell Strikes Back“ im Prinzip absolut nichts anders, aber das Alte eben wieder richtig gut. Und auch der zweite richtige Track „Fire, Flesh And Horns“ schlägt in diese gleiche nostalgische Kerbe. Man hat einfach seinen Stil gefunden, Punkt, mehr gibt’s dazu kaum zu sagen. Außer natürlich, dass auch auf „No Tombs For The Holy“ das Niveau wieder stimmt. PREDICTION haben ihr Konzept eng geschnürt, toben sich aber genüsslich darin aus.

23.03.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30394 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare