Eidolon
Eidolon

Interview

Mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Hallowed Apparition" haben sich EIDOLON angeschickt, die Spitze des Power-Metal-Olymps zu erklimmen. Das majestätische Stück Musik hat mich durchaus neugierig auf die junge Band gemacht, und so freue ich mich darüber, mit Drummer Shawn Drover ein wenig über den Erfolg der Band, die kanadische Metal-Szene im allgemeinen, und die zukünftigen Vorhaben der Band EIDOLON im besonderen, sprechen zu können.

EidolonAlso, um gleich einzusteigen: Da du und dein Bruder ja die Band gegründet habt, wie habt ihr denn die anderen Mitglieder aufgegabelt?

Nun, als wir beide 1993 die Band aus der Taufe gehoben haben, da waren wir eine reine Instrumenten-Versammlung, hatten also keinen Sänger, nur Musiker. Nach einer Weile wurde es uns langweilig, nur so herumzuklimpern, wir wollten eine echte Band aufmachen.. Also haben wir unseren Sänger Brian über ein Musikerblättchen gesucht und gefunden. Unser Bassspieler Adrian kannte wiederum Brian von einer früheren Band her, und als unser ursprünglicher Bassspieler wegging, haben wir uns Adrian gekrallt, und ich bin verdammt früh, dass wir das geschafft haben!

Wie ist es denn so, in einer Band mit dem Bruder zusammen zu zocken? Gibt es denn da nie irgendwelche Querelen?

Glen und ich spielen nun schon fast 21 Jahre zusammen, deshalb können wir uns beide schon fast an den Augen ablesen, was der andere meint, oder wie er sich eine Passage vorstellt. Ich muss meinem Bruder nur beschreiben, wie ich etwas gespielt haben möchte, und er setzte es perfekt um. Ich muss immer daran zurückdenken, dass der gute Glen schon damals mit 16 Lenzen alle andern Gitarrenspieler an die Wand gezockt hat. Manchmal streiten wir uns natürlich, aber das ist sehr selten, zum Glück!

Gibt es Bands, die du als Vorläufer von EIDOLON siehst? Was ist euer musikalische Haupteinfluss?

Das ist wirklich schwer für mich zu beantworten, wenn ich mich einschränken soll auf eine oder zwei Bands. Wir haben einfach so viele geniale Bands abgefeiert! Damit meine ich so ziemlich alles von BLACK SABBATH, RUSH, JUDAS PRIEST, DEEP PURPLE, KISS….. ich könnte die Reihe endlos fortsetzen! Wir hören harte Musik schon seit wir sehr jung sind, musst du wissen.

Gibt es im kanadischen Metal-Underground einige Newcomer, die deiner Meinung nach zu wenig Beachtung finden? Kannst du uns einen Geheimtipp verraten?

Ich denke QUO VADIS sind ziemlich gut. Aber um ganz ehrlich zu sein, fällt mir da sonst nix Berauschendes ein. ANNIHALATOR sind jedenfalls wieder obenauf, was sehr gut ist!

Wie erklärst du dir den Erfolg, den die Band bis jetzt verbuchen konnte? Ihr werdet eigentlich von den Kritikern sehr wohlwollend aufgenommen, für so eine junge Band!

Wir hoffen natürlich, dass unsere neue Scheibe uns noch viele, viele Fans bescheren wird. Wie du richtig sagst, sind wir eine sehr junge und unbekannte Band, deshalb wird es Zeit brauchen, bis man uns als feste Größe anerkennt. Wir kommen ja im Juni erstmals nach Europa rüber um dort zu spielen, und das dürfte sicherlich ein wichtiger Schritt sein. Man muss den Dingen Zeit lassen, aber wer Geduld hat, zu dem wird der Erfolg auch kommen! (Hoffe mer’s! – Der Red.)

Unternehmt ihr als Band manchmal was zusammen, außer Musik zu spielen natürlich? Irgendwelche ungewöhnlichen Hobbys oder Passionen in der Band?

Nicht wirklich. Früher haben Glen und ich viel Fußball gespielt, aber das ist lange her. Heute haben wir uns eher aufs Golfen verlegt, was ja für einen Metalhead schon als ziemlich verrücktes Hobby durchgeht!!! HAHAHAHAHAHA!

Was sind deine Lieblingsbands und Songs (metallische und nicht-metallische Interpreten)?

Naja, wie oben schon angesprochen, dass ist sehr schwer zu sagen. An neueren Sachen gefallen mir NEVERMORE, OPETH, SYMPHONY X , aber ich stehe natürlich auch sehr auf den alten Kram der Marke ACCEPT, JUDAS PRIEST und SLAYER. Mein absoluter Lieblingssong ist und bleibt aber „Fight Fire with Fire“ von METALLICA…Ich kann mich noch genau daran zurückerinnern, als ich ihn das erste mal hörte, im Jahre 1984. Er war unglaublich heavy! Heute kann man die Jungs leider vergessen! An nicht-metallischer Mucke mag ich alles von RUSH!

Bevorzugst du eigentlich die konzentrierte Arbeit im Studio, oder wärst du am liebsten das ganze Jahr auf Tour?

Ein bisschen von beiden. Wenn wir im Studio aufnehmen, ist das insofern eine schöne Sache, als wir etwas Neues erschaffen, was immer interessant und aufregend ist. Wenn du live auf der Bühne stehst, ist es das genau Gegenteil, alles ist so laut und chaotisch, dass du in einen Bann gerätst und nur darauf abzielst, die Leute mit deiner Musik mitzureißen! Ich liebe also beides aus ganz verschiednen Gründen.

Welcher Arbeit gehst du im Moment nach, oder ist EIDOLON deine einzige Beschäftigung?

Im Moment muss jeder in der Band noch einer normalen Arbeit nachgehen, wobei es natürlich großartig wäre, wenn sich das noch ändert. Man könnte sich dann natürlich ganz anders und viel intensiver auf die Band und die Musik konzentrieren. Wir haben aber alle entweder unsere Häuser und Familien, oder zumindest jede Menge monatliche Rechnungen, deshalb könnte es noch ein Weilchen dauern, bis wir die Jobs alle an den Nagel hängen können (Aber was er nun schaffe tut, des sacht er net, der Lumb 😉 – Der Red.)

Welches ist dein Lieblingsbuch und was dein Lieblingsfilm?

Stephen King war mal mein Lieblingsautor, aber von dem habe ich lange nichts mehr gelesen. Ehrlich gesagt habe ich nicht mehr viel Zeit zum schmökern, seit wir bei Metal-Blade unter Vertrag sind! Mein absoluter Lieblingsfilm aller Zeiten ist Helloween. Als ich den Streifen 1978 das erste Mal gesehen habe, bin ich einfach nur ausgerastet. Auch wenn viele andere Filme auch echt stark sind, ist der doch mein Fave. Horror interessiert mich als Genre eben generell am meisten, aber auch für eine gute Komödie bin ich zu begeistern!

Welches ist dein Lieblingsgetränk, und was ist passiert, als du das letzte Mal zuviel davon genossen hast?

Bier, was sonst!?! Die ganze Band besteht eigentlich nur aus Biertrinkern. Zuviel davon habe ich letzten Mittwoch getrunken, als ich mir NEVERMORE und OPETH live gegeben habe. Am nächsten Tag musste ich leider arbeiten (Das alte Lied, das alter Leid! – Der Red.) und demnach fühlte ich mich auch wie ein Stück Scheiße! Wenn man mit NEVERMORE und OPETH abhängt, muss man einfach saufen, weißt du! HAHAHAHAHA!!!!!!

Denkst du, dass in der heutigen Metal-Szene noch echter Fortschritt stattfindet, oder reproduzieren die neuen Bands nur die Glanztaten der alten Klassiker?

Es gibt eine Menge großartiger neuer Metal-Bands, manche sind sehr originell, andere bleiben halt eher dem althergebrachten Stile treu, aber das stört mich eigentlich weniger, wenn es gut ist, dann ist es einfach gut!

Wie siehst du die New-Metal-Welle? Ist das ganze bei euch in Kanada auch so beliebt wie in den USA?

Ich bin kein großer Befürworter dieses sogenannten Nu-Metal-Zeugs, aber ich muss sagen, dass ich KORN sehr originell finde. Aber wie das nun mal so ist, als sie berühmt wurden haben eine Million Bands ihren Stil kopiert. Nichtsdestoweniger würde ich mir doch eher KORN reinziehen als diesen Grundge-Müll der vor fünf bis sieben Jahren so rauskam, nein danke!

Bevorzugst du eigentlich Sommer-Festivals wie das BANG YOUR HEAD, auf dem ihr euch ja auch die Ehre geben werdet, oder die kleinen Clubgigs?

Die Festival-Show wird natürlich großartig, weil so viele Metaller anwesend sein werden. Für mich gilt im Moment: Je mehr Leute, desto besser! Aber ein Clubgig ist natürlich deshalb besser, weil man den Leuten viel näher kommt. Fans ausrasten zu sehen ist immer sehr spaßig!

Vielen Dank für das Interview! Wie soll es denn nun mit EIDOLON weitergehen? Wann kommt die nächste Platte und wann die große Europatour, auf die wir alle warten?

Nun, unsere nächste Scheibe werden wir im November anfangen aufzunehmen. Bis jetzt habe ich allerdings nur Ideen, noch nichts konkretes. Nach dem BANG YOUR HEAD im Juni wird sich erst noch zeigen müssen ob wir auf Europatour kommen. Das hängt natürlich davon ab, ob Metal-Blade uns in ein Package mit andern Bands steckt oder nicht. Aber eines ist todsicher. EIDOLON wird weiterhin den totalen Heavy-Metal zelebrieren! Scheiß auf den Trend, spiel was du im Herzen hast! (Amen! – Der Red.)

26.03.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32822 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare