Helrunar
Helrunar

Interview

Balder ist tot, Seelenwinter herrscht, und zu allem Überfluss stieg Ende Juni auch noch Dionysos, Gitarrist und Gründungsmitglied von HELRUNAR, aus der Band aus. Skald Draugir betätigte sich als Fährtensucher. Wohin der Pfad HELRUNAR führen wird?

HelrunarSkald Draugir, mit Dionysos ist ein Gründungsmitglied von HELRUNAR aus der Band ausgestiegen. Endet damit für Euch beiden Verbliebenen ein Abschnitt in der Geschichte der Band? Welche Gefühle hat diese Entscheidung in Euch ausgelöst? Kam der Ausstieg überraschend?

Ja, der Ausstieg kam überraschend. Es gab zwar Konflikte im Vorfeld, wie es wohl in jeder Band mal vorkommt, denn sich gemeinsam künstlerisch zu betätigen ist eine sehr emotionale Angelegenheit… da kollidieren sehr leicht mal die Vorstellungen… aber dass dies in seinem Ausstieg gipfeln würde, damit hatten wir allerdings nicht gerechnet.
Natürlich endet damit ein Abschnitt in der Geschichte der Band… momentan kann man nur mutmaßen, aber ich denke schon, dass sich das Erscheinungsbild HELRUNARs damit ändern wird.

Viele Fans fragen sich natürlich, was die Gründe für Dionysos‘ Entscheidung waren. Ohne zu sehr in Interna der Band vorzudringen: was kannst Du über die Hintergründe dieser Veränderung verraten?

Dazu habe ich, denke ich, schon in der ersten Frage ausreichend Stellung bezogen.

Stand auch eine Auflösung der Band zur Debatte?

Nein, niemals.

Soweit ich weiß, komponierst Du, genau wie Alsvartr, ebenfalls seit Gründung der Band Musik für HELRUNAR. Werdet Ihr das Schreiben der Musik in Zukunft unter Euch beiden aufteilen, oder plant ihr, auch weitere Musiker in den Kompositionsprozess mit einzubeziehen? Was wird sich an Eurer Arbeitsweise ändern?

Vorerst wird die Kompositionsarbeit allein von Alsvartr und mir forgeführt. Was in Zukunft sein wird können wir noch nicht sagen. Ändern… nun, ich könnte mir vorstellen, dass wir in Zukunft eher in aller Ruhe bei ihm oder mir zu Hause komponieren und nicht im Proberaum… aber das haben wir vorher auch schon gelegentlich so gemacht.

Einige Stimmen seitens der Fans und der Presse haben bei Eurem letzten Album „Baldr Ok Iss“ die Meinung geäußert, Ihr hättet mit dieser Platte ein zwar gutes, aber auch ein etwas zahmes und für Eure Verhältnisse beinahe standardisiertes Werk abgeliefert. Das Rohe, Nordische von „Gratr“ und teilweise noch „Frostnacht“ ist ein wenig verloren gegangen. Wie stehst Du zu dieser Einschätzung? Ist zu erwarten, dass mit Dionysos‘ Ausscheiden als Songwriter eine gewisse Stil-Rückbesinnung oder überhaupt eine musikalische Veränderung stattfinden wird?

Auch darüber können wir noch nichts sagen… wir müssen sehen, wie es sich weiter entwickelt. Bisher sind wir immer einen Schritt weiter gegangen, haben neue Möglichkeiten angetestet. Dass der Ausstieg von Dionysos auch einen leichten Stilwechsel bedeutet, ist wahrscheinlich, da Alsvartr und ich eine andere Art des Songwritings haben. Ob die Sachen wieder roher werden, können wir noch nicht sagen. Aber es ist zumindest wahrscheinlich.

Ist bereits Material fertig, das Dionysos noch geschrieben hat und das Ihr verwenden dürft und werdet? Eine Art „Abschiedsmaterial“?

Nein.

Ihr habt die letzten Jahre hindurch mit Sessionmusikern für Liveauftritte gearbeitet. Wird das in Zukunft ebenfalls eine Option sein, oder sucht Ihr nach festen neuen Mitgliedern? Gibt es eventuell sogar schon Überlegungen, wer zukünftig Teil der Band sein wird?

Auch das wird erst in Zukunft entschieden werden. Dass wir aber weiterhin mit Session – Mitgliedern zusammenarbeiten werden ist natürlich sicher. Vorerst werden aber weiterhin nur Alsvartr und ich den Kern der Band bilden.

Eure Tour mit FARSOT und NEGURA BUNGET im September habt Ihr vorsorglich abgesagt, obwohl bis dahin noch mehr als ein Vierteljahr Zeit ist und es sicherlich möglich wäre, bis dahin einen Gitarristen einzuarbeiten. Warum habt Ihr Euch dagegen entschieden? Steht auch zur Debatte, überhaupt keine Liveauftritte mehr zu absolvieren? Wie wichtig ist es Euch, Eure Musik bald wieder auf die Bühne zu bringen und wann ist damit zu rechnen?

Zunächst einmal muss man einen solchen Gitarristen finden, und wenn wir auftreten, dann wollen wir, dass alles möglichst perfekt wird. Wir werden da nichts über’s Knie brechen! Abgesehen davon gibt es auch noch andere Dinge im Leben als die Band, und da sind Alsvartr und ich momentan sehr stark eingebunden. Weiterhin live spielen werden wir, aber wahrscheinlich seltener als zuvor. Dieses Jahr wird man uns wohl nicht mehr auf einer Bühne sehen.

Wenn Du, mit ein paar Wochen Abstand, einmal reflektierst: siehst Du diese gravierende Veränderung als Hindernis oder eher als Chance für HELRUNARs Zukunft?

Es ist eine gravierende Veränderung und man muss sehen, was man daraus macht. Ich denke, das kann man so stehen lassen.

Ein perspektivischer Ausblick: in welcher Situation werden sich HELRUNAR im Sommer 2009 befinden? Werden HELRUNAR motivierter und bissiger denn je sein? Kannst Du Eure Fans beruhigen, werden wir 2009 ein neues Album zu hören bekommen? In jedem Fall wünsche ich Euch alles Gute und viel Kraft und Erfolg für die nächsten Monate!

Vielen Dank! Auf jeden Fall werden wir weiterarbeiten und neues Material schreiben. Die Motivation und der Wille sind da. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass es nächstes Jahr neues Material von uns geben wird!

Galerie mit 22 Bildern: Prophecy Fest 2016 – Freitag – Helrunar
04.07.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32857 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Helrunar auf Tour

19.03. - 20.03.21metal.de präsentiertWalpurgisnacht - 2021 (Festival)Uada, Helrunar, Sun Of The Sleepless, Horn, Krater, Halphas, Narvik, Velnias, Mosaic, A Secret Revealed, Hallig, Stiriah, Regarde Les Hommes Tomber und SolbrudORWOhaus, Berlin

Kommentare