Secrets Of The Moon
Secrets Of The Moon

Interview

Blasphemer verlässt MAYHEM, Dionysos verlässt HELRUNAR und A.D. verlässt SECRETS OF THE MOON. Das ist zwar nicht ganz dasselbe, aber durchaus vergleichbar – alle Bands haben nicht nur einen Gitarristen verloren, sondern einen Musiker, der seine jeweilige Band in den letzten Jahren maßgeblich mit geprägt hat. SOTM-Gitarrist sG, noch sichtlich unter dem Eindruck des Ausstiegs seines Co-Kreativbündels, stellte sich tapfer einigen investigativen Fragen über Gründe, Kollektive und Zukunft.

Secrets Of The MoonNach Daevas hat nun auch A.D. die Band verlassen, beide Besetzungswechsel kamen für die Öffentlichkeit überraschend und folgten kurz hintereinander. Dein Statement auf Eurer Homepage klang sehr deprimiert und fast resigniert. A.D.s eigene Erklärung las sich kryptisch. Was ist genau geschehen?

sG: Ich möchte nicht zu sehr auf Einzelheiten eingehen. A.D. hat in seiner Erklärung alles gesagt, was ihm wichtig war. Daevas hingegen wollte kein öffentliches Statement abgeben. Auch das habe ich natürlich respektiert. Alles, was ich sagen möchte ist, dass in dieser Band sehr unterschiedliche und vor allem extreme Charaktere spielen und spielten. Es gab interne Differenzen, die nach all den Jahren bei beiden Besetzungswechseln nicht mehr von der Hand zu weisen waren. Die vielen Shows, die wir gespielt haben, taten ihr Übriges. Aber Shows waren und sind wichtig für diese Band. Ich bin kein Diktator, der anderen Mitgliedern irgendetwas vorschreibt. Sie Beide sind aus freien Stücken gegangen. Als ich das Statement abgegeben habe, steckte ich in einer sehr zerstörerischen Phase aber die ist zum Glück vorbei. Wir schauen positiv in die Zukunft.

Welche Rolle hatte A.D., abgesehen davon, dass er die zweite Gitarre bediente, innerhalb der Band inne und welchen Verlust bedeutet das für SOTM und für Dich persönlich?

sG: A.D. ist ein begnadeter Songwriter, der einen sehr eigenen Stil hat. Ohne ihn wäre unser letztes Album „Antithesis“ in dieser Form nicht möglich gewesen. Deshalb ist es natürlich ein herber Verlust für die Band. Er ist aber nach wie vor einer meiner engsten Vertrauten. Ebenso wie Daevas. Darum kann ich von keinem persönlichen Verlust sprechen.

Kurz nach dem Ausstieg kamen Gerüchte auf, die Band würde sich auflösen. Ihr habt das sofort dementiert. Stand das, nach zwei solchen Schlägen, wirklich niemals zur Debatte?

sG: Nein. Wenn man sein halbes Leben lang in einer Band spielt und sie ein großer Teil des täglichen Lebens wird, dann kann man sein „Werk“ nicht einfach ad acta legen. Das stand für uns außer Frage!

Ihr habt Euch, trotz der schwierigen Situation, entschieden alle geplanten Konzerte zu spielen und dafür einen Sessiongitarristen zu engagieren? Wer ist der Mann und wie habt Ihr ihn so schnell mobilisieren können?

sG: K.S.A. ist ein Freund der Band und hat für mich als Gitarrentechniker gearbeitet. Er war und ist die erste Wahl und hat bisher einen super Job abgeliefert. Ich kann ihn gar nicht oft genug loben. Er hat das Material sehr schnell gelernt und ist in allem sehr engagiert. Wir haben selten solch tiefgehende Sessions gespielt, wie mit ihm im Proberaum. Das hat uns enorme Kraft gegeben.

Plant Ihr, den Posten an der zweiten Gitarre auf Dauer fest zu besetzen, oder wirst Du mit einem Sessionmitglied weiterarbeiten? Falls eine feste Besetzung geplant ist: Welches Profil muss dieses Mitglied mitbringen, und ist der jetzige Sessiongitarrist ein Kandidat?

sG: Dazu möchte ich mich zurzeit noch nicht äußern. Wir sind sehr vorsichtig geworden, schon allein aufgrund der Vorkommnisse der letzten Zeit. Ich hätte aber natürlich gerne ein festes Line-Up, das auf dem kommenden Album und auch anschließend live auf Tour zu hören ist.

Es gehört sehr viel dazu, ein Teil dieser Band zu werden. Auf der einen Seite ist es natürlich der musikalische Aspekt und das Gespür dafür, was diese Band ausmacht. Auf der anderen sind Dinge wie Freundschaft und Identifikation mit der Bösartigkeit, die in dieser Musik lauert, absolut essenziell. Er muss bereit sein mit uns einen Schritt tiefer zu gehen, denn das haben wir mit dem kommenden Album definitiv vor.

Auf die Entstehung von „Antithesis“ hatte A.D. großen Einfluss. Existiert neues Material, das A.D. geschrieben hat und das Ihr jetzt nicht benutzen werdet? Wie überhaupt ist der Stand der Arbeiten am nächsten Album?

sG: A.D. hat sehr viel Material für das neue Album geschrieben. Vielleicht werden wir einen seiner Songs auf dem Album verwenden. Das steht bisher nicht fest.
Die Arbeiten gehen endlich wieder voran (wir wurden bekanntlich aufgehalten) und ich hoffe, dass wir früher oder später ins Studio gehen können. Eine Veröffentlichung ist für Anfang 2009 geplant, gefolgt von 2-3 Tourneen, die uns auch endlich das erste Mal in die USA bringen werden.

SOTM bestehen momentan nur noch aus Mitgliedern, die bei der Gründung nicht dabei waren. Du bist die einzige Konstante der letzten zehn Jahre. Werden SOTM solange existieren, wie Du mit dieser Band etwas zu sagen hast (analog zu MAYHEM und Hellhammer)? Wenn nicht: Was müsste geschehen, damit sich die Band auflöst?

sG: Das weiß ich nicht. Ich vertraue jedem Mitglied dieser Band. LSK und Thelemnar wären auch ohne mich in der Lage SOTM weiterzuführen, weil sie den Geist der Band in sich tragen. Daher ist es auch völlig irrelevant, dass keine Gründungsmitglieder mehr in dieser Band spielen. Die wahre Kraft dieses Kollektivs hat sich erst nach einigen Jahren herauskristallisiert.

Wirst Du auf andere Art und Weise – vielleicht innerhalb eines Studioprojektes – eventuell noch einmal mit A.D. zusammen arbeiten?

sG: Da kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel zu sagen, weil für mich derzeit nur unser neues Studioalbum zählt und ich alle weiteren musikalischen Projekte auf Eis legen muss.

Was kannst Du Euren Fans für die nächste Zukunft versprechen? Wo siehst Du SOTM in einem Jahr? In jedem Fall wünsche ich Euch alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit!

sG: Versprechen kann ich natürlich nichts aber ich weiß, dass das neue Material sehr stark ist und dass wir ein sehr gutes Album veröffentlichen werden. Ich möchte mich für die vielen Fan-Mails bedanken, die uns erreicht haben. Es ist ein gutes Gefühl, Musik zu schreiben, die vielen Leuten eine Menge bedeutet. Darum: Wir geben nicht auf!

SotM in einem Jahr? Hoffentlich „wasted“ auf irgendeinem Teil dieser Erdkugel!

Galerie mit 29 Bildern: Prophecy Fest 2016 – Freitag – Secrets Of The Moon
30.07.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32390 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare