Ultra-Violence
Interview mit Loris Castiglia zu "Deflect The Flow"

Interview

Ultra-Violence

Die junge Thrash-Metal-Band ULTRA-VIOLENCE aus Italien legt mit „Deflect The Flow“ ein starkes zweites Album vor, das musikalisch dem Achtziger Bay Are Sound verhaftet ist und dem Pfad von TESTAMENT, EXODUS, DEATH ANGEL, METALLICA, VIO-LENCE und HAVOK folgt. Vervollständigt wird das Album passenderweise von einem stilechten Ed-Repka-Cover. Was alles hinter den Turiner Jungspunden steckt, klärten wir mit Sänger/Gitarrist Loris Castiglia.

Ultra-Violence

Bitte stelle zunächst deine Band unseren Lesern vor! Wie fing es mit ULTRA-VIOLENCE an? Wer sind die Bandmitglieder und wie habt ihr zueinander gefunden? Was waren eure ersten gemeinsamen Schritte und eure hauptsächlichen Einflüsse?

Wir fingen 2009 an gemeinsam zu spielen, wir waren noch so jung. Ich singe und spiele Gitarre, Andrea Vacchiotti spielt Gitarre, Roberto „Robba“ Dimasi den Bass und Simone Verre das Schlagzeug. Wir trafen uns in der Schule und unser erster Schritt war es, unsere Debüt-EP namens „Wildcrash“ aufzunehmen. Unsere hauptsächlichen Einflüsse zu dieser Zeit war die ersten Veröffentlichungen von Old-School-Bands wie SLAYER, ANTHRAX, EXODUS und DESTRUCTION.

Habt ihr vor ULTRA-VIOLENCE in anderen Bands gespielt?

Nein, für jeden von uns ist bis zum heutigen Tag ULTRA-VIOLENCE  die erste und einzige Band.

Ist euer Bandname ULTRA-VIOLENCE eine Art Tribut an DEATH ANGEL? Oder Stanley Kubrick’s „A Clockwork Orange“?

Ja, das zweite stimmt, es ist ein Tribut an „A Clockwork Orange“! Wir lieben das DEATH ANGEL Debütalbum aber das ist nicht der Grund, weshalb wir unsere Band ULTRA-VIOLENCE nannten.

Euer Stil ist ziemlich stark im Bay Area Stil gehalten. Bitte erzähle uns, wie es zu der Idee kam, das VENOM Cover „Don’t Burn The Witch“ zu machen?

Wir stehen in Kontakt mit den Bandmitgliedern von VENOM INC. seit wir einige Auftritte als Support für sie vor einigen Jahren spielten. Sie luden uns ein, einen klassischen VENOM Song zu spielen und wir wählten „Don’t Burn The Witch“ aufgrund dieses fantastischen Riffs. Dann entschieden wir uns diesen auf das Album zu nehmen.

Worin siehst du die Unterschiede zwischen eurem neuen Album „Deflect The Flow“ und euren vorherigen Veröffentlichungen?

Wir denken das „Deflect The Flow“ unsere beste bisherige Arbeit ist! Es klingt erwachsener, hat mehr Riffs und ist kompakter, das Album hat besseres Songwriting und besseren Gesang, und der Sound ist echter und dynamischer als beispielsweise noch bei „Privilege To Overcome“.

Wovon handeln eure Texte?

Wir sprechen über Krieg, die Gesellschaft, Tod, Gott und einige Fantasie-Wissenschaftliche Dinge oder eingefügte Geschichten. Im Song „Why So Serious?“ verwendeten wir einfach Zitate des Jokers aus dem Film „The Dark Knight“ von Nolan, ich liebe diesen Charakter und die Art wie Heath Ledger ihn interpretierte!

Wie habt ihr es geschafft, dass der legendäre Ed Repka (u. a. MEGADETH, TOXIK, EVILDEAD, DEATH) euer Cover machte?

Corrado von Punishment 18 Records stellte den Kontakt zwischen Repka und uns für das Artwork von „Privilege To Overcome“ her. Wir entschieden uns dann, ihn wieder zu kontaktieren für das Cover zum neuen Album. Er liefert immer großartige Arbeit ab und das hat er wieder einmal gezeigt!

Wie läuft das Songwriting bei ULTRA-VIOLENCE?

Wir schreiben Songs indem wir im Proberaum jammen. Gewöhnlich fangen wir mit dem Gitarrenriff an und fügen dann den Rest hinzu. Wir verwenden viel Zeit für die Struktur des Songs, dann nehmen wir einige Vorproduktionen auf, um Dinge zu testen und nachjustieren, dann kommen die Soli und die Gesangslinien.

Was haltet ihr von dem seit ein paar Jahren anhaltenden Thrash Revival? Betrachtet ihr euch als Teil davon?

Wir finden es fantastisch so viele großartige junge Bands zu sehen, die Thrash Metal spielen. Das ist eine Musikrichtung die niemals sterben wird! Wir fühlen uns geehrt ein Teil davon zu sein, da viele Bands die wir leben ebenso dazu zählen.

Wie ist die Metalszene in Turin (Italien) und der näheren Umgebung?

Ich weiß, dass Turin eine großartige Hardcoreszene hat. Wenn wir über Thrash Metal sprechen denke ich, dass ACIDITY und wir die einzigen momentan aktiven Bands sind. Wir hatten vor einigen Jahren noch ein paar andere gute Bands wie ENDOVEIN und ATOMIZER, aber unglücklicherweise haben sie sich aufgelöst.

Bitte nenne uns deine persönlichen 10 Lieblingsalben aller Zeiten!

Immer eine schwierige Frage, haha! Übrigens sind das die ersten 10 Alben die mir in den Sinn kommen, ohne spezielle Reihenfolge:

ANGELUS APATRIDA – „Hidden Evolution“
ANTHRAX – „Among The Living“
EXODUS – „Bonded By Blood“
HAVOK – „Time Is Up“
MEGADETH – „Peace Sells… But Who’s Buying?“
METALLICA – „Ride The Lightning“
SLAYER – „South Of Heaven“
SYLOSIS – „Monolith“
TESTAMENT – „Over The Wall“
VEKTOR – „Black Future“

Was habt ihr in nächster Zukunft alles geplant?

Wir planen eine Europatour aber da ist noch nichts sicher. Wir möchten so viel wie möglich Live auftreten, um unser neues Album zu promoten, wir lieben Konzerte!

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören dir!

Ich danke dir! Wir salutieren allen metal.de-Lesern! Checkt unser neues Album „Deflect The Flow“ und wir hoffen euch bald auf unseren Konzerten zu sehen!

15.10.2015

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32997 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare