We Butter The Bread With Butter
Interview mit Bassist Axel

Interview

Anfang Februar kam es zu einem kurzweiligen Telefonat mit Axel, in dem es natürlich nicht nur um Berlin Metal TV, sondern auch um sein Basssaitengezupfe bei WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER und PLACENTA ging. Wir erfuhren vom bierliebhabenden Berliner Bassisten Axel, wie er zu der Band kam,  was zukünftig von den vier Quatschköppen zu erwarten ist und wer im T-Rex-Kostüm im Video zum neuen Song „Klicks.Likes.Fame.Geil“ seltsame Dinge tut. Was in Drummer Cans Kopf vorgeht, konnte auch gemeinschaftlich nicht ergründet werden und das ist auch gut so.

Du spielst noch Bass bei PLACENTA oder nur noch bei WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER?

Alex:  Ne ne, bei PLACENTA bin ich noch, aber wir machen aktuell nichts. Das ist beruflich bei uns allen so schwierig und die Band hat nie den Durchbruch geschafft, sodass man sagen könnte, man kriegt ein paar Taler für ein Konzert oder so. Und momentan müssen wir uns gerade mal alle auf’s Geld verdienen konzentrieren.

Aber regional ist PLACENTA schon ziemlich groß?

Ja, in Berlin ist es eigentlich ziemlich groß, aber man kann ja auch nicht immer nur in Berlin spielen oder in Sachsen, das ist irgendwann nicht mehr zufriedenstellend.

Zu WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER bist du aber nicht nur gekommen, weil es ein Angebot gab. Sicherlich hat es auch was mit der Band an sich zu tun. Was hat dir an der Band so gut gefallen, dass du dich dafür entschieden hast, mitzumachen? 

Ich kenne die Jungs schon relativ lange und gerade meinen Vorgänger Max, den kannte ich schon vorher, die Verbindung war also schon immer da. Als er dann krank wurde und ich bei PLACENTA nicht ausgelastet war, weil wir gerade nicht gespielt haben, war es für mich selbstverständlich dort einzusteigen. Ich will Musik machen. Ich finde die Musik lustig, ich habe mit den Jungs Spaß und so führte eins zu anderen.

Das hatte tatsächlich nichts damit zu tun, dass ich dachte, ich muss erfolgreicher werden oder ich muss jetzt mehr Leuten den Mittelfinger zeigen. Es macht schon Spaß, ich bin auf der Bühne der Einzige, der so dämlich aussieht und sich anmalt. Aber Provokation war nie ein Grund, ich wollte weiter Musik machen und es hat sich leider krankheitsbedingt angeboten.

We Butter The Bread With Butter

© Jana Braunmüller

Ihr habt jetzt diesen neuen Song und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich sei Mega-Fan von WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER, aber ich habe immer verfolgt, was die Band macht, fand den Ansatz interessant und „Klicks.Likes.Fames.Geil“ finde ich sogar richtig gut. Jetzt bist du aber You Tuber und bist doch selbst davon betroffen?

Natürlich, im Endeffekt sind wir in dem Song auch ein Spiegelbild, von dem was wir kritisieren. Aber genauso funktioniert es ja auch nur. Ich fand es ganz lustig, es gab einen Artikel von noisey Deutschland und da stand über den Song drin: WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER sind zurück und das ist schade. Dort wurde uns vorgeworfen, dass wir keine Ahnung haben, weil wir genau das machen, was alle kritisieren und ja (lacht), genau das wollten wir ja auch machen. Wir wollten uns zurück ins Rennen singen und den Leuten nochmal so’n Spiegel vorhalten.

Wie nutzt du privat die Sozialen Netzwerke?

Die Sozialen Netzwerke nutze ich eigentlich nur, um mich zu promoten und Blödsinn zu machen und nicht um zu sagen „Oh, so schön im Urlaub hier“. Wirklich einfach nur, wenn wir Mucke oder Videos gemacht haben, dass das irgendwie an den Mann kommt. Also für mich nur reine Selbstdarstellung.

In dem Song geht doch auch eher darum, dass manche Leute „fame“ sein wollen, um jeden Preis?

Jetzt nichts gegen dich, aber viele Leute haben da viel mehr interpretiert, als eigentlich ist. Wir haben überlegt, was ist ein angesagtes Thema, womit können sich Leute identifizieren und was können wir reproduzieren? Das war jetzt gar nichts Größeres dahinter (lacht).

In erster Linie löst der Song in mir das Bedürfnis aus, ein T-Rex-Kostüm zu bekommen und damit durch die Gegend zu rennen. Was ist eigentlich das Dümmste, das du mal im Internet gesehen hast?

Auf You Tube? Das schau ich mir eigentlich alles gar nicht an, das kriege ich gar nicht geschissen irgendwie (lacht), da werde ich aggressiv, wenn ich mir das angucken. Hm … (überlegt) … von der Selbstdarstellung her … vielleicht doch Bibi.

Wobei, hast du von der schon mal was richtig durchgeguckt? Ich nämlich nicht …

Ne, richtig durchgeguckt eigentlich noch gar nicht. Das krieg ich einfach nicht hin.

Galerie mit 15 Bildern: We Butter The Bread With Butter - Rockharz Open Air 2015

Seiten in diesem Artikel

12
26.02.2017

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30540 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare