Witchfucker
Interview zu "Üntrve Bläck Metäl"

Interview

Witchfucker

WITCHFUCKER aus Karlsruhe haben die 30minütige EP „Üntrve Bläck Metäl“ veröffentlicht, welche eine eigenwillig verschrobene, originelle Mischung aus Old School Black und Sludge / Doom Metal enthält mit herrlich morbide kranker, abgrundtief düsterer Atmosphäre. Die Musik klingt wie eine gemeinsame Jamsession von ELECTRIC WIZARD, DARKTHRONE, BLACK SABBATH, ORANSSI PAZUZU und PENTAGRAM. Um WITCHFUCKER etwas kennenzulernen, führten wir folgendes Interview mit der Band.

Witchfucker

Wie kam es zu der Idee die Band WITCHFUCKER zu gründen? Seid ihr mit euren anderen Bands SAVAASAQ, GOLGOTHAR und ASTROKRAUT noch nicht ausgelastet? Was waren eure Beweggründe und wie kamt ihr auf den geilen Bandnamen?

Es war in einem Sonntag im Juni… ne scheiß drauf, wir hatten Bock, Mucke zu machen und es lief von Anfang an. In den anderen Bands sind wir teilweise noch sehr aktiv, zwei Bands zu haben geht aber gut klar. Der Bandname beruht auf wahren Begebenheiten…

Spielt ihr eigentlich aktuell noch in anderen Bands außer den genannten?

Bene spielt bei NETZWERK, einer Punkband, und Tom bei BLÄCK ZÄPFLE & THE DRUNKEN BIRDS.

Eure EP heißt „Üntrve Bläck Metäl“ – was wollt ihr mit diesem Titel ausdrücken?

Mir sin hald ned so truh wie ihr, weysch was ich meyn? Wir halten einfach wenig von pseudo elitärem Black Metal Geschwätz.

Im Song „Doomhammer“ habt ihr Samples verwendet. Von wo stammen diese? In dem Song geht es um eure Band, richtig?

Die Samples stammen von einem alten 50er Jahre Film. Ehrlich gesagt wissen wir nicht mehr wie er heißt, aber der Anfang des Films hat zufälligerweise ganz gut in das Intro gepasst. Live fangen wir in der Regel mit diesem Song an. Bei diesem Song soll ein Ritual initiiert werden, deshalb ist er Live auch unser erster. WITCHFUCKER Arise.

Eure Mischung würde ich mal grob als Doom Sludge Black Metal bezeichnen. Ihr geht da recht kompromisslos zu Werke und verbindet zig verschiedenste Elemente miteinander. Was hat euch dazu inspiriert und wie wisst ihr, an welcher Stelle eines Songs welcher Part passt. Wie schreibt ihr eure Songs?

Kiffen, Bier saufen und jammen.

Was kannst du uns über die Aufnahmen von „Üntrve Bläck Metäl“ erzählen?

Unser Freund und Soundmann Hubumammut bot uns an bei ihm im Proberaum unser bis dato existierendes Material aufzunehmen. Das Ganze war, wie immer, ziemlich spontan und chaotisch, aber nach ein paar Stunden und Bieren im Kasten. Unsere nächsten Aufnahmen, die wir im Spätjahr machen wollen, sollen genauso ablaufen. Stressfrei, unkompliziert und ehrlich. Danke an dieser Stelle nochmal an Hubu!

Bitte nenne eure absoluten 10 Lieblingsalben aller Zeiten!

Eine ziemlich schwere Frage. Ist immer abhängig von der Laune. Zur Zeit hören wir gerne:

AHAB – The Call of the Wretched Sea
ARMAGEDDA – Only True belivers
THE MACHINE – Calmer Than You Are
FUZZ – Fuzz
GORILLA MONSOON – Feeding the Beast
KILLIMANJARO – Hook
DOOM – World Of Shit
TYPE O NEGATIVE – Slow, Deep and Hard
SKITSYSTEM – Stigmata
SPITFIRE – Spitfire (die aus Karlsruhe)

Was habt ihr in nächster Zukunft noch alles geplant?

Wie schon erwähnt, wir wollen im Spätjahr aufnehmen. Ansonsten wollen wir Gigs und nächsten Sommer vor allem Festivals spielen und vielleicht eine kleine Tour diesen Herbst.

29.05.2015

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30615 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare