Unaussprechliche Culthe
Festival No. III - live in Münster

Konzertbericht

Billing: Izah, Phantom Winter, The Great Old Ones und Vyre
Konzert vom 13.11.2015 | Café Sputnik, Münster

UNAUSSPRECHLICHE CULTHE III

Für ein Festival, das sich „Unaussprechliche Culthe“ nennt, ist es beinahe obligatorisch eine Band mit Bezug zum Cthulhu-Mythos in das Programm aufzunehmen. Mit THE GREAT OLD ONES aus Frankreich ist es dann auch gleich ein sehr prominenter und hochklassiger Vertreter, der damit neben dem lyrischen auch das passende musikalische Konzept mitbringt. Die Vorfreude der angereisten metal.de-Reporterschaft ist, ob des ausgezeichneten Billings dieser Veranstaltung, geradezu greifbar. Das Wetter in Münster ist herbstlich-regnerisch und kühl, was den Aufenthalt außerhalb der Halle wenig verlockend erscheinen lässt. Also rein ins Warme, wo neben ordentlich Merchandise der auftretenden Bands auch Festival-Shirts und kistenweise Vinyl zum Durchstöbern angeboten wird.

Unaussprechliche Culthe

VYRE

Pünktlich um 20.00 Uhr heben die Weltraum-Forscher VYRE mit ihrem Raumschiff zu den Grenzen des Universums ab. Gekleidet in einheitliche Astronauten-Uniform, sowie unterstützt von E-Violine und E-Cello reicht der Platz auf der Bühne des Café Sputnik aber auch gerade so aus, damit man sich nicht ganz gegenseitig auf den Füßen steht. Ist das Publikum anfangs noch ein wenig verhalten (und womöglich eingeschüchtert), ob der geballten Musiker-Macht von neun (!) Protagonisten auf der Bühne, tauen die Anwesenden nach dem ersten Titel „The Initial Frontier“ auf und rücken näher an das Geschehen heran. Souverän absolvieren die Bielefelder dann ihr Programm, und lassen sich auch von kleineren technischen Schwierigkeiten, vor denen ja keine Weltraum-Mission gefeit ist, nicht aus der Ruhe bringen. Vierzig Minuten dauert der Trip durch die progressiven Black Metal-Kompositionen der Band – ein guter Start in einen langen Abend.

Unaussprechliche Culthe

Setlist:

  • The Initial Frontier
  • Coil Of Pipes
  • RDR66
  • Naughtylus
  • Neutronenstern

IZAH

Die Truppe aus den Niederlanden trumpft nicht nur mit einer eigenen Videocollage auf, sondern bringt auch gleich richtig Leben in die Bude: Mit überschäumender Energie wird der Progressive Sludge / Post Metal der sechs Musiker aus Tilburg ins Publikum gewuchtet. Insbesondere der engagierte Auftritt von Bassist Frans Terhorst und die Gitarrenabteilung um Roel van Oosterhout und Twan Bastiaansen macht richtig Spaß beim zuschauen – von der musikalischen Qualität von IZAH ganz abgesehen. Gekonnt schichten die sechs Musiker ihren wuchtigen Sound auf, nur um am Ende dieser Mühen die Hörerschaft in leichte Melodien zu entlassen. Ein ganz starker Auftritt einer aufstrebenden Band.

Unaussprechliche Culthe

Setlist:

  • Duality
  • Sistere

PHANTOM WINTER

Nach Abschluss des Kapitels OMEGA MASSIF stehen PHANTOM WINTER in den Startlöchern, um die gerissene Lücke zu füllen. Und wie: Aufgrund ihres starken Albums „Cvlt“ war die Erwartung an die Live-Umsetzung entsprechend hoch. Lebt das Debüt der Band doch von der kalten, gnadenlosen Atmosphäre, die sich auch im Bandnamen widerspiegelt, darf man sich fragen, ob dies auch vor Publikum umgesetzt werden kann. Und tatsächlich gelingt dies ausgezeichnet: Denn „Frostig“ ist vielleicht die beste Umschreibung für diesen Auftritt. Düster ist die Bühnenbeleuchtung, lähmend das hämmernde Schlagzeugspiel und mahlstromartig der gesamte musikalische Vortrag des Würzburger Quintetts, der die Raumtemperatur gleich um ein paar Grad nach unten absenkt. Lediglich das dynamische Wechselspiel zwischen Andreas Schmittfull und Christian Krank an den beiden Mikrofonen gibt dem Auftritt die nötige Lebendigkeit, die verhindert, dass das Publikum vollständig von einer Schneelawine überrollt wird. So könnte man jetzt von „Unaussprechliche Cvlte“ kalauern. Lassen wir aber lieber sein, denn erstmal muss die Körpertemperatur wieder auf ein erträgliches Maß gebracht werden.

Unaussprechliche Culthe

Setlist:

  • Corpses Collide
  • Finster Wald
  • Svffer
  • Avalanche Cities
  • Wintercvlt

THE GREAT OLD ONES

Die Headliner des heutigen Abends geben in Münster ihr einziges Deutschland-Konzert 2015. Es hat sich einiges getan im Hause THE GREAT OLD ONES: Im Gegensatz zu den ersten Gigs ihrer Karriere sind die Franzosen mittlerweile mit einheitlichem Kapuzenlook und einem wuchtigen Metall-Cthulhu als Bühnenaufbau unterwegs. Das große H.P. Lovecraft-Banner im Hintergrund und die blau-grüne Unterwasserbeleuchtung auf der Bühne tun ihr Übriges zu einem stimmungsvollen Auftritt: THE GREAT OLD ONES gelingt es sehr gut, eine dichte und mystische Stimmung zu erzeugen. So post-rocken sich die fünf Herren durch ihre beiden Alben „Al Azif“ und „Tekeli-Li“. Zum Abschluss des Sets präsentierten die H.P. Lovecraft-Jünger sogar noch einen bisher unveröffentlichen Titel: Eine exklusive Vorschau auf neues Material der Großen Alten.

Unaussprechliche Culthe

Setlist:

  • Antarctica
  • Visions Of R’lyeh
  • Jonas
  • The Elder Things
  • The Truth
  • New Song

Somit bleibt ein rundum gelungener Abend im Café Sputnik, genauso, wie man es von UNAUSSPRECHLICHE CULTHE gewohnt ist. Leider war der Publikumszuspruch insgesamt etwas gering: Ob SLAYER und ANTHRAX in Bochum eine zu starke Konkurrenz waren oder das Wetter die Münsteraner Metallerschaft in der Wohnung zurückhielt bleibt unklar. Klar hingegen ist: Wer nicht dabei war, hat definitv einen unterhaltsamen Konzertabend und starke Bandauftritte verpasst. Freuen wir uns also auf die vierte Ausgabe des Culth-Festivals!

Text: Sven Lattemann
Fotos: Richard Mertens

23.11.2015

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30506 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Phantom Winter und The Great Old Ones auf Tour

17.11. - 18.11.18Tyrant Fest 2018 (Festival)Aura Noir, Watain, Zatokrev, Thaw, Hangman's Chair, Schammasch, Der Weg Einer Freiheit, The Great Old Ones, Profanation und Arkhon InfaustusTyrant Fest, Oignies.

Kommentare