Hell Over Hammaburg 2024

Festival

Location: Markthalle,

Klosterwall 11, 20095 Hamburg, Deutschland

RUNNING ORDER 2024

FRIDAY, 1. March

15:00: Doors Open

Große Halle / big venue

16.00 – 16.45: CENTURY
17.15 – 18.00: KRINGA
18.30 – 19.20: THE NIGHT ETERNAL
19.50 – 20.40: PHANTOM WINTER
21.15 – 22.15: SUMERLANDS
22.50 – 23.50: MARE

SATURDAY, 2. March:

15:00 Doors Open
Große Halle / big venue

16.00 – 16.45: MEURTRIÈRES
17.15 – 18.00: DEATH WORSHIP
18.30 – 19.20: THE NEPTUNE POWER FEDERATION
19.50 – 20.35: SLINGBLADE
21.10 – 22.10: MANBRYNE
22.50 – 00.00: ETERNAL CHAMPION

MarX / small venue

16:30 – 17:15: APTERA
17:50 – 18:40: HEXER
19:20 – 20:10: HYSTERESE
20:40 – 21.30: MEGATON SWORD
22:10 – 23.00: UNRU

 

Hell Over Hammaburg 2024

Das Billing für 2024 ist komplett. Das Warm Up für das Hell Over Hammaburg 2024 bestreiten SMOULDER, FIRMAMENT und FVNERAL FVKK am 29.02.2024 im Hamburger Bambi Galore.

MANBRYNE (PL)

Wir freuen uns, euch mit MANBRYNE eine der spannendsten Bands der derzeit höchst kreativen polnischen Black-Metal-Szene präsentieren zu können. Vor sechs Jahren von den treibenden Köpfen der polnischen Schwarzmetall-Instanz BLAZE OF PERDITION gegründet, veröffentlichte man im Jahr 2021 mit “Heilsweg: O udręce ciała i tułaczce duszy” beim norwegischen Szenelabel Terratur Possessions ein brillantes und viel gelobtes Debütalbum, und in wenigen Wochen wird das zweite Album (“Interregnum: O próbie wiary i jarzmie zwątpienia”) erhältlich sein. Euch erwartet schroffe, zerstörerische, aber gleichzeitig eingängige und melodisch ausgefeilte Dunkelkunst vom Allerfeinsten!

APTERA (INT.)

Vier Frauen, die aus Brasilien, Italien, Belgien und den USA kommen, haben sich in ihrer Wahlheimat Berlin gefunden und diese wunderbare Band gegründet. APTERA stehen für eine kraftvolle, leidenschaftliche Mischung aus Sludge, Thrash, Doom, Psych und klassischen Heavy Metal, gepaart mit etwas Punk-Attitüde, und beschreiben sich selbst als einen gutturalen Schrei, der euch in eure Zerstörung locken wird.

MEURTRIÈRES (F)

Trotz des internationalen Charakters unserer jährlichen kleinen Zusammenkunft hatten wir noch keine einzige Band von unseren französischen Nachbarn zu Gast. Es wird also höchste Zeit, dass sich dies ändert! Da trifft es sich gut, dass mit „Ronde De Nuit“ eine echte Debütalbum-Perle des französischen Heavy Metal dieser Tage veröffentlicht wird. Man stelle sich bei den aus Lyon stammenden MEURTRIÈRES die alten Di’Anno/Clive Burr-IRON MAIDEN vor, kräftig durchgeschüttelt von französischem Kauz-Metal, verfeinert mit einer höchst originellen, mitreißenden Frauenstimme. Verpasst es besser nicht, dieses französische Epic & Old-School-Metal-Gebräu auf höchstem Niveau.

UNRU (D)

Zwar näherten sich UNRU zu Beginn ihrer Bandgeschichte dem Black Metal aus der Crust/Punk/HC-Richtung an, aber gegenwärtig zaubert das Quintett derart riesengroßen, emotionalen und mit grimmigster Epik ausgestatteten Atmospheric Black Metal, dass man glatt denken könnte, diese Klangwelten hätten ihren Ursprung in Skandinavien oder im Nordwesten der USA. Mut zur monumentalen Überlänge mit doomigen Passagen und atmosphärischen Synth-Klängen sowie eine damit einhergehende inhaltliche tiefe Progressivität – und somit ein wunderbarer Farbtupfer fürs Hell Over Hammaburg.

DEATH WORSHIP (CAN/D)

Tod. Gewalt. Zerstörung. Nihilismus. Und DEATH WORSHIP, das vom kanadischen Bestial-Black/Death-Veteran Deathlord of Abomination and War Apocalypse vor zehn Jahren gegründete Finsternis-Geschwader, mittendrin. Gemeinsam mit seiner Live-Besetzung, die sich aus Mitgliedern der Leipziger Black/Death-Szene rund um I I, EVIL WARRIORS, und BLOODY VENGEANCE rekrutiert, prügelt er in barbarischer alter Blasphemy- und Conqueror-Manier nicht nur die Scheiße, sondern alle inneren Organe aus euch raus.

PHANTOM WINTER (D)

Kürzlich hatten wir die Ehre, in das kommende – insgesamt vierte – Album der Nachfolge-Band der Klangmonster-Magier OMEGA MASSIF (die im Jahr 2014 auf unserem Festival abräumten) reinhören zu dürfen. Der neue Stoff ist das mit Abstand Tiefschürfendste, Finsterste und Monströseste, was wir von einer deutschen Combo seit Ewigkeiten gehört haben! Spontan haben wir PHANTOM WINTER zum HOH eingeladen, und euch erwartet ein freier Fall in den Abgrund, hoffnungsloses Ertrinken im schleppend-schweren Brachialsound – und vielleicht sogar ein neues Elbe-Hochwasser bis ans Kinn.

MARE (NOR)

Seit Jahren sind wir bestrebt, die unserer Meinung nach atemberaubendste norwegische Black-Metal-Band der jüngeren Generation zum HOH zu holen. Nun klappt es endlich. Mit drei Demos, zwei EPs und dem 2018er Debütalbum “Ebony Tower” ist das Oeuvre der Aushängeschilder des Nidrosian Black Metal zwar überschaubar, aber vor allem kompositorisch exklusiv, und ihre eigenwilligen Bühnenzeremonien stehen den herausragenden Sounds in nichts nach. Unser zweiter Headliner – ein absolutes Highlight in der Geschichte unseres Festivals.

CENTURY (S)

Bei solch einem umwerfenden Debütalbum wie das soeben erschienene “The Conquest Of Time” muss man einfach schwach werden, niederknien, fistraisen, durchdrehen und headbangen as fast as you can. Kein Schnickschnack, kein Pomp, keine überflüssigen Frickeleien, keine Kastraten, keine Schwiegersöhne, sondern schlicht und einfach hochwertigster und leidenschaftlichster Heavy Metal mit massiver NWOBHM-Schlagseite! CENTURY wurden im Jahr 2020 in Stockholm als Kernduo von Staffan Tengnér und Leo Ekström gegründet, seit einiger Zeit besteht die Band in der Bühnenversion als Quartett, vor kurzem hat man in den USA getourt – und wir freuen uns riesig, dass die Jungs unser Festival beehren!

ETERNAL CHAMPION (USA)

Nach vierjähriger Abstinenz kehrt die amerikanische Epic-Metal-Institution nach Deutschland zurück, wird euch auf einer unserer beiden Headliner-Positionen mit Riffs so scharf wie Schwerter und Beats so brachial wie Hammerschläge überrollen – und dabei das liefern, was sie stets in herausragender Art und Weise am besten kann: eine Hymne nach der anderen, durchweg Leckerbissen für alle Genre-Fans.

SUMERLANDS (USA)

Das Beste aus der Welt des traditionellen US-Metal, des Epic Metal, des Hard- und Classic Rocks sowie des AOR in einer einzigen Band vereint: SUMERLANDS, in deren Reihen unter anderem Gitarrist Arthur Rizk (u.a. ETERNAL CHAMPION) und Ausnahmesänger Brendan Radigan (u.a. PAGAN ALTAR, ex-MAGIC CIRCLE) zaubern, schaffen es, gleichermaßen an BLACK SABBATH und DIO einerseits sowie an SCORPIONS und FOREIGNER andererseits zu erinnern, und gehen dabei sowohl undergroundig wie auch massentauglich zu Werke. Oder anders: Hits, Hits, Hits.

KRINGA (A)

Österreichs explosivste und aufregendste Black-Metal-Band kann einfach alles: von urprimitivem Minimalismus bis hin zu progressiv-zerklüfteter Musikalität, die ein ums andere Mal an diverse Namen aus Trondheim und Island erinnert. Und so bekommt man als Hörer und als Besucher des Live-Hexenkessels sowohl die reine DARKTHRONE-Lehre als auch zeitgenössisches okkultes Chaos verabreicht.

SLINGBLADE (S)

Mit “The Unpredicted Deeds Of Molly Black”, ihrem bislang einzigen Album, betraten die Schweden im Jahr 2011 die Bildfläche. 2013 spielte die Band ihre erste Show in Deutschland, und zwar beim allerersten Hell Over Hammaburg. In der Folge wuchs das Album zu einer echten Kultscheibe – aber SLINGBLADE verschwanden plötzlich so schnell, wie sie aufgetaucht waren. Nun also das Comeback. Du möchtest eine Abenteuerfahrt durch die Historie des Heavy Metal unternehmen? Dann bist du hier absolut richtig! Die Stockholmer riffen sich durch die schönsten Momente der NWOBHM und erinnern ein ums andere Mal an JUDAS PRIEST, SAXON, OZZY und MAIDEN. Manchmal scheinen noch etwas ACCEPT durch, im nächsten Moment fühlt man sich an alte Großtaten der SCORPIONS erinnert, plötzlich hört man KROKUS heraus – und über allem thront der klare, kraftvolle und markante Gesang von Frontfrau Kristina Karlsson, die stimmlich ein Early-WARLOCK-Flair verströmt.

THE NEPTUNE POWER FEDERATION (OZ)

Diese einzigartige, female fronted Mischung aus AC/DC, TURBONEGRO, MOTÖRHEAD, Classic Rock, Hardrock und optischem Wahnsinn muss jeder wenigstens einmal in seinem Leben gesehen und gehört haben. Australiens extravaganteste Rockband sind eine Attraktion, also: Welcome back, ihr Verrückten.

THE NIGHT ETERNAL (D)

Sie sind auf dem Sprung in die Champions League und ihr dieser Tage erscheinendes neues Album „Fatale“ wird der Band aus dem Ruhrpott mächtig Rückenwind geben! Heavy Metal, gepaart mit Melancholie, Tiefgang und Ernsthaftigkeit, irgendwo zwischen In Solitude, ANGEL WITCH, frühen MAIDEN, frühen PRIEST, MERCYFUL FATE und IDLE HANDS/UNTO OTHERS – so lautet die exquisite Marschrichtung.

HYSTERESE (D)

Ein Songwriting-Wunder und zudem eine brillante Liveband sind HYSTERESE aus Tübingen. Ihre hypnotischen Kompositionen kann man irgendwo zwischen Garage-Punk, Hardcore, düsteren Postpunk und Metal ansiedeln. Ein Song ist schöner als der andere.

MEGATON SWORD (CH)

Ihr mögt es episch, erhaben und ein bisschen kauzig? Ihr steht auf MANILLA ROAD, CIRITH UNGOL, frühe MANOWAR und ETERNAL CHAMPION? Dann muss diese schweizerische Epic-Metal-Combo exakt das Richtige für euch sein! “Might & Power” ist nicht nur der Titel des aktuellen Albums des Quartetts, sondern drückt die gesamte Programmatik von MEGATON SWORD aus!

HEXER (D)

Eine Urgewalt, die da bedrohlich kreucht und fleucht – und auf ihrem zerstörerischen Weg sämtliche Register aus den Bereichen Death, Doom und Sludge zieht. Lichtfrei bis ins Mark, Eruptionen bis tief in die Knochen. Wer das neue Album “Abyssal” nicht kennt, muss das nachholen, sonst droht Verbannung.

Galerie mit 22 Bildern: The Night Eternal - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 10 Bildern: Kringa - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 12 Bildern: Century - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 10 Bildern: Hysterese - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 10 Bildern: Sumerlands - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 12 Bildern: Death Worship - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 18 Bildern: Phantom Winter - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 10 Bildern: Hexer - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 12 Bildern: Meurtrières - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 3 Bildern: Mare - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 19 Bildern: Eternal Champion - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 10 Bildern: Manbryne - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 13 Bildern: Unru - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 13 Bildern: Aptera - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 18 Bildern: The Neptune Power Federation - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 11 Bildern: Slingblade - Hell Over Hammaburg 2024Galerie mit 9 Bildern: Megaton Sword - Hell Over Hammaburg 2024

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36673 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal