Sacred Reich
Phil Rind zeigt klare Kante gegen die gewalttätigen Proteste

News

SACRED REICH war ja nie eine Band, die mit ihrer Meinung hinterm Berg hält. Anlässlich der gewalttätigen Proteste vor einigen Tagen in Washington, als ein aufgestachelter Mob das US-Kapitol stürmte und insgesamt fünf Menschen ums Leben kamen, hat sich jetzt Bandkopf Phil Rind über Facebook und die anderen sozialen Netzwerke zu Wort gemeldet. Und er zieht gegen die Protestierenden, Noch-Präsident Trump und seine Unterstützer mal so richtig vom Leder.

Phil Rind zieht vom Leder

„Ich kann nicht glauben, wie viele Leute es immer noch nicht verstehen. Es ist, als hätten viele von Ihnen unsere Texte noch nie gelesen oder verstanden“, beginnt er mit einer Einordnung des eigenen Standpunktes. Dann kommt er aber zur Sache: „Wir wissen, dass unser politisches System bis ins Mark verfault ist. Keine Neuigkeiten. Aber die dummen, rassistischen A****löcher, die in das Kapitol eingedrungen sind, haben es getan, um den dummen, rassistisch lügenden Präsidenten zu unterstützen. Kein anderer Grund.“ Bäm!

Weiter geht’s: „Sie [die Protestierenden] versuchen nicht, Amerika zu retten, sie zerstören es für einen Reality-Show-TV-Moderator, der als der schlechteste Präsident der Geschichte untergehen wird.

Wenn du Teil des Trump-Kultes bist, kannst du uns gerne entfolgen. Es ist uns sch***egal.“

Klare Kante gegen die gewalttätigen Proteste am US-Kapitol

In einem weiteren Post konkretisieren Rind und SACRED REICH noch einmal, wofür sie stehen: „Wir stehen für die Wahrheit. Wir unterstützen BLM, weil SCHWARZES LEBEN genauso wichtig ist wie WEISSES LEBEN. Wir unterstützen alle, die dem Faschismus standhalten, egal wo er seinen hässlichen Kopf zeigt. […] Wir stehen mit der LGBTQ-Community und allen marginalisierten Menschen zusammen, die das Recht haben, genau so zu sein und zu leben, wie sie es wünschen.“

Rind rundet seinen Rant mit der rhetorischen Frage ab: „Any f***ing questions?“

Keine weiteren Fragen.

Galerie mit 20 Bildern: Sacred Reich – Awakening Tour 2019 in Essen
Quelle: Sacred Reich Facebook/Twitter
13.01.2021

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33010 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sacred Reich auf Tour

12.08. - 14.08.21metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2021 (Festival)Dismember, Carcass, Mayhem, 1914, Alcest, Anomalie, Asphyx, Benediction, Beyond Creation, Blockheads, Blood Incantation, Borknagar, Bound To Prevail, Bütcher, Carnation (BE), Crom Dubh, Fleshcrawl, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Impaled Nazarene, Kadaverficker, Katatonia, Lunar Shadow, Malevolent Creation, Månegarm, Motorowl, Nocturnus AD, Nornír, Nyktophobia, Obscurity, Onslaught, Origin, Razor, Revel In Flesh, Sacred Reich, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Thron, Total Hate, Uada, Visigoth, Whoredome Rife und Wolves In The Throne RoomParty.San Open Air, Obermehler

11 Kommentare zu Sacred Reich - Phil Rind zeigt klare Kante gegen die gewalttätigen Proteste

  1. Protheis sagt:

    Mit gewaltsamen Protesten an sich scheinen Shitty Reich ja keine Probleme zu haben solange es die richtigen trifft.

  2. Protheis sagt:

    Edit:

    Schande über mein Haupt, die Ausschreitungen mit denen sich Shitty Reich solidarisiert waren ja laut dem Screenshot auf ihrer Facebookseite gar nicht gewaltsam sondern total friedlich (müssen wohl böse weiße Agitatoren gewesen sein die Gebäude und Autos abgefackelt haben)

  3. Uninvited Guest sagt:

    Netter Whataboutism- Versuch, lieber Troll :*

  4. Protheis sagt:

    Die Whataboutism Schallplatte wird immer dann aufgelegt wenn das moralische Podest mit dem man sich über andere erhebt zu wackeln beginnt.

  5. Interkom sagt:

    Dass es eine Schallpaltte in deiner Wahrnehmung ist, liegt wohl einfach daran, dass du das immer wieder machst. Und bitte für alle deine Mitleser: Heul leiser.

  6. Protheis sagt:

    Daran wird es liegen, danke für die Aufklärung.

  7. Schraluk sagt:

    Nee. Die ‚Whataboutismus-Platte‘ wird in diesen Zeiten immer dann aufgelegt, wenn Spaten wie du vom eigentlich Thema ablenken wollen um in der Heranführung eines anderen Themas die Abscheulichkeit des modernen Faschismus klein zu reden versuchen. Und ich als ‚Nicht-Pazifist‘ habe nichts gegen die Gruppen, die Sacred Reich nennen. Auch nichts gegen deren Wut und Aggression. Ich habe gegen jeden und jede etwas, die Ausgrenzung, Marginalisierung, Segregation, Rassismus, Homophobie und Sexismus als das Mittel des (Nicht-) Zusammenlebens wählen. Ich verstehe jeden und jede, der und die sich mit Gewalt gegen Unterdrückung und Ausgrenzung auflehnt. Es sind nicht die Waffen die mir Angst machen, sondern die, die sie zurzeit in der Habd halten.

    Du Vogel.

  8. Protheis sagt:

    Du bist ein besonders guter Mensch, hast du beim verfassen dieser Zeilen golden geleuchtet?

  9. Protheis sagt:

    „Ich verstehe jeden und jede, der und die sich mit Gewalt gegen Unterdrückung und Ausgrenzung auflehnt“ aka solange es mich nicht trifft ist es okay.

  10. Interkom sagt:

    Ach Schraluk, statt sich mit so einem „Vogel“ (Schraluk, 2021) zu unterhalten… Was glaubst du, warum der hier so beleidigt ist von Sacred Reich? Hat der jemals Texte von denen gehört? Oder ist es die weinerliche neurechte Tugend, anderen Moral zu unterstellen, wenn man selbst an betrogene Wahlen glaubt, die durch Umtriebe von Pädophilen verhindert wurden? Ernstzunehmen ist das natürlich nicht.