6uality - Six Sells

Review

6UALITY ist ein Soloprojekt des ehemaligen Gitarristen der Berliner Black/Death Metal-Band Nachtschatten. Der Begründer Charly wollte, wie er selbst behauptet „sich kreativ auslassen“. Mit „Six Sells“ präsentiert er einen Mix aus Death Metal, Rock, Gothic und Elektro. Passend zum Bandnamen handeln die Texte von der bösen, sexuellen Ader in uns. Dazu gehört die Gier nach Sex und Gewalt, das berauschende Gefühl von Demut und Macht…Der Frontmann fungiert als Sänger, Gitarrist, Bassist, Keyboarder und Produzent seiner Musik. Diese Demo-EP ist bei Charly via Homerecording zu Hause entstanden, was wohl die schlechte Soundqualität erklärt. Das erste Lied hört sich „altmodisch“ an. Die Melodie weiß zwar zu gefallen, ist aber von der technischen Seite her gesehen recht primitiv. Die Stimme lässt trotz ihres eigentlich interessanten Klanges noch viel zu wünschen übrig und hört sich stellenweise einfach nur langweilig an…die ausgedehnten Gesangspassagen scheinen Charlys Vokalfähigkeiten zu überschreiten und erscheinen mir als aufgezwungen. In „Heretic Princess“ wechselt stimmliche Präsentation zwischen cleanen Formen und Black Metal-mässigem Grunting. Den instrumentalen Hintergrund zeichnen variable Töne aus, die mal progressiv, mal nach billigem Melodic Black Metal klingen. Der Mix ist schon abwechslungsreich, doch das Endergebnis hält sich im roten Bereich. „The Sun On My Skin“ lässt uns aber die Hoffnung auf die Besserung von 6UALITY nicht begraben. Charlys Stimme klingt tief und das tut dem Song gut. Geheimnisvolle Melodie…ausdruckskräftige Sprechsegmente…Töne, die einem Herzschlag ähneln und am Ende ein Schrei…Diese Elemente lassen die Leidenschaft sprechen & garantieren für reizende Atmosphäre. Ein komplettes Album folgt Ende 2002 und wird in einem renommierten Studio aufgenommen. Wenn 6UALITY das experimentelle Konglomerat aufgibt und sich mehr dem Rock/Gothic-Bereich widmet, was dem Musiker einfach besser gelingt, darf man gespannt sein. Bei diesem Demo kann ich aber einfach nur froh sein, dass es nicht über 20 Minuten ausgedehnt wurde.

07.07.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Six Sells' von 6uality mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Six Sells" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33176 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu 6uality - Six Sells

  1. 6uality sagt:

    danke für das review! 4 von 10 punkten, da ist ja echt noch ne steigerung nach oben, und auch nach unten drin! 😉 naja, ich nehme es mir zu herzen, und werde demnächst wohl eher country-musik machen. haha. nachmals THX und weiterhin viel spass wünsche ich der ganzen metal.de-crew. greetz, porngrinder (6uality).

    4/10
  2. Anonymous sagt:

    "Diese Demo-EP ist bei Charly via Homerecording zu Hause entstanden, was wohl die schlechte Soundqualität erklärt." – Aber aber, Fräulein Liv! So nicht! Als ob generell Homerecording in schlechten Ergebnissen mündet. Wenn ich so einen Satz lese, verspüre ich regelmäßig ein Unbehagen in der Magengegend (und nicht gerade selten). Ansonsten kenne ich die Platte nicht, aber de Rumpf auf dem Cover erscheint mir vielversprechend. 😉 Tittencover rulez!

    10/10