Amaran - A World Depraved

Review

Amaran klingen, wie eine Band aus Stockholm klingen soll: schwedisch-heftig. Der Sound, der irgendwo zwischen In Flames und klassischem Metal liegt und eine Prise Prog-Riffs a la Meshuggah zu bieten hat, drückt gewaltig. Das Besondere an Amaran liegt eigentlich nicht an der Instrumentierung, sondern an dem Wagnis, dieses Brett mit einer Sängerin zu kombinieren. Experiment gelungen, würde ich sagen. Diese Variante ist ziemlich originell und funktioniert hervorragend. Die Songs sind dadurch hart und melodisch zugleich und werden durch zahlreiche atmosphärische Breakdowns angenehm aufgelockert. Die Vocals und die Gitarren spielen sich die Melodieführung abwechselnd zu, ohne jemals zu aufdringlich zu werden. So lässt sich „A World Depraved“ mit seinen relativ kurzen 41 Minuten ohne Ermüdungserscheinungen genießen. Die Brücke zwischen mattenschwingendem Schwedensound und Gänsehaut-Gothic ist sehr gelungen geschlagen und dürfte deshalb auch Anhänger beider Genres ansprechen.

Shopping

Amaran - A World Depravedbei amazon12,98 €
09.07.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'A World Depraved' von Amaran mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "A World Depraved" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Amaran - A World Depravedbei amazon12,98 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33003 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Amaran - A World Depraved

  1. Anonymous sagt:

    Dieses Album ist einfach nur genial. Es "Gothic Metal" zu nennen, ist aber grund falsch. Es gibt einige melancholisch klingende Momente auf dieser CD, aber im Grunde ist es straighter, melodischer Metal: keine keyboards, kein Kitsch, kein Operngesang, eigentlich sind sie genausoviel "Gothic" wie In Flames es sind, nur dass sie nicht ganz so viele fröhliche Melodien integrieren. Mag sein, dass ich mit folgender Behauptung einigen Leute auf die Füsse trete, aber für mich sind Amaran eine bessere Version von Sinergy (die ich nie leiden konnte): Amaran klingen nicht so übertrieben ‚happy‘ und haben ordentliche Lyrics, anstatt Fantasy-Kram. Ich kann jedenfalls kaum den nächsten Output der Band erwarten…

    9/10
  2. Akula sagt:

    Danke Marco von Life-Mailorder, dem ich diese CD als Promo zu verdanken habe. Wirklich gut gemacht, die Instrumente werden solide gespielt, ohne Keyboard klingt sowas auch nich schlecht und der Frauengesangt rundet alles zum positiven ab, mal was neues.

    8/10