Kein Cover

Boiled Kilt - Boiled Kilt

Review

Vielleicht ist diese Band dem einen oder anderen schon mal „On The Road“ über den Weg gelaufen. So war sie in den letzten Jahren doch sehr präsent u.a. auch auf dem „With Full Force“. Boiled Kilt haben sich mal was ganz modernes auf die Fahne geschrieben: DanceCore. So revolutionär klingt das für mich nicht nun auch wieder nicht. Treffen da stumpfe Rhythmen und Samplesounds auf sägende Gitarren und Hardcore-Gesang. Der Vergleich mit Oomph! ist, denke ich, nicht sonderlich weit hergeholt. Der Sänger hätte sich wenigstens die Ausflüge in die melodische Vokalakrobatik sparen können. Die sind nämlich alles andere als erquickend, um nicht zu sagen ärmlich, und mindern so den schon eh durchschnittlichen Charakter der Songs noch mehr. Mir fehlen hier einfach die zündenden Ideen, alles klingt so gezwungen. Mag sein, daß Boiled Kilt ein gute Live-Band sind, auf einem Album können sie mich jedenfalls nicht vom Hocker reißen. Hier bedarf es noch an einiger Feinarbeit in Sachen Songwriting und auch ein paar Gesangsstunden täten gut.

15.03.2000

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30409 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Boiled Kilt - Boiled Kilt

  1. Schoelcke sagt:

    O.K., Diese Euch hier vorliegende Produktion ist nicht so heldenhaft gut produziert und Frontmann Stewa war damals ( Sommer 1998 ) auch nicht gerade in Topform … Allerdings genügen diese Fakten bei weitem nicht , diese Band derartig "in die Tonne" zu treten . Ich weiss ja nicht einmal wer dieser "Rezensent" ist … ???!!! Aber sicher hat jener bereits eine Top – Karriere hinter sich und kann daher so grosspurig ablästern. Falls Ihr keine Böcke habt Euch mal ernsthaft mit diesen Materialien auseinanderzusetzen, dann lasst es doch gleich lieber bleiben. Jedenfalls spricht diese Rezi nicht gerade inhaltlich für "Fachkenntnis". Für alle die sich vom Sound der Bands selbst überzeugen wollen , seien folgende linx emphohlen- http://www.besonic.com + http://www.netmusiczone.com sowie http://www.boiledkilt.de P.S.: Ich muss natürlich einräumen, dass dies hier ein E-Zine für Metal ist. Eventuell war es ja auch der falsche Schritt Euch mit diesem Material zu "belasten". Mario Seelig ( for Schoelcke Promotions )

    7/10
  2. Schoelcke sagt:

    Hallo Jörg Jungbluth, Habe Deine Reviews zu diesen beiden von mir betreuten Bands nun nochmals gelesen. Ich muss sagen, Kritik zu verkraften ist schon schwer und aber doch machbar, allerdings kommen mir Deine Rezensionen zu sehr lapidar vor. Sei doch mal ehrlich ! Mehr als ein- bzw. zweimal hast Du Dir diese Musike doch nicht angetan ? Aufgrund Deiner bei Euch angegebenen Bio von Dir habe ich dann umso mehr Deine Objektivität vermisst. Als diplomierter Musiker kann ich Dir allerdings ruhigen Gewissens versichern, dass beide Bands gerade in Fragen des "Songwritings" um Längen anderen Formationen voraus sind. Dies wurde uns auch stets von autorisierter Stelle bestätigt. Vielleicht fällt Dir hier eine Trennung zwischen Produktionsqualität und Songwriting etwas schwerer . Hinzu kommt bei dieser BK – Produktion, dass der Frontmann Stewa tatsächlich oft zum "Schuhe ausziehen" daneben lag mit seinen gesungenen Voices … berechtigte Kritik also … Zum "nicht ganz so taufrischen" LOOM – Sound nur soviel: Es ist auch oft eine Frage der Finanzen, ob man über die aktuellsten Soundz verfügen kann. LOOM verwenden hier auf dieser Scheibe allerdings u.a. den berüchtigten in der Techno-szene fast kultartig verehrten "TB 303" – Sampler Sound . Aber das kann man ja als Metaller nicht unbedingt wissen. Desweiteren entstanden diese ganzen Songs grösstenteils im Jahre 1997 ( im Jahr von Bands wie Prodigy und Rammstein – ihnen gilt auch die Hommage "Prodstone" …) . Eventuell sind nun auch das Gründe für den nun im Jahr 2000 "nicht mehr sooo zeitgemässen" Sound – wobei gerade am 01.04.2000 einige Hundert begeisterte Raver auf einem Techno Event gegenteiliges bewiesen !!!! …. übrigens spielten LOOM eines ihrer ersten grösseren Open Airs ebenfalls als kurzfristiger "Ersatz" für Tanzwut 1998 auf dem "With Full Force" im Line up mit Bands wie SLAYER & Blind Guardian … Nun ja, natürlich kann es aber auch sein, dass du nun gerade persönlich mit diesem Style der Musik nichts gross anfangen kannst …. Aber dann disse doch bitte nicht aus solcher Laune heraus Bands , über die Du lediglich einen kurzen akustischen für Dich halt negativen Höreindruck hast. Ihr habt mit diesem von euch geschaffenen Medium [ gemeint ist euer E-zine …] auch eine gewisse "Macht" … "Macht" etwas zu unterstützen und aber auch die Fähigkeiten etwas zu zerstören [ … was maneventuell nicht richtig kennt ?? …] Gegebenenfalls denkst Du an dieser Stelle mal nach. Es ist zu einfach gewisse Meinungen an allerdings gewichtiger Stelle zu propagieren. Allerdings können sich teils für Dritte ab und zu auch [ von der ursprünglichen "Quelle" so ] nicht beabsichtigte Folgen ergeben … Ich bitte Dich meine Antwortzeilen auf Deine Rezi’s bei Euch im Netz nicht als persönlichen Angriff auf Deine Person zu werten. Es war halt meine erste emotionale Reaktion und dazu stehe ich auch. Bitte lasst es auch so bei euch im Netz vermerkt. Ansonsten weiterhin viel Erfolg … Mario P.S.: auf der BK – page –> http://www.boiledkilt.de … gibt es im Übrigen auch aktuellere Files … würde mich ernsthaft mal interessieren , ob Du bei Deiner Meinung bleibst …

    7/10