Expenzer - Kill The Conductor

Review

In nicht allzu ferner Zukunft findet ein Forschender in einer postapokalyptischen Welt eine
Metal-CD. Nachdem er unsagbare Entbehrungen ertragen hat, gelangt er an eine funktionierende, matt funkelnde Stereoanlage.
Kurz darauf wird er, die Musik und die CD selbst durch eine stetig wachsende Anhängerschaft in einer postintellektuellen und nicht mehr sinnstiftenden Spiritualität angebetet.

Wie verliefe die Geschichte anders, wenn es nicht EXPENZER mit dem Album “Kill The Conductor“ wäre, das jetzt Zentrum des Kultes ist.
Wieviel erfüllender könnte es sein, würde da jetzt was von MACHINE HEAD, PANTERA, GURD, THE HAUNTED oder EXODUS rotieren. Leider haben solche Platten den Weltenbrand nicht überstanden.

So müssen sich die Kultisten mit dem schwachen Abglanz der vorgenannten Kapellen begnügen und werden deren erhebende Wirkung nie erfahren. Sicher, gut produziert hat Czar Of Crickets/Bullets-Labelkollege V.O. Pulver (GURD) das Ganze, der Sound drückt mächtig ins Gesicht und ist bestens dazu angetan, den Groove-betonten, modernen Thrash-Metal des Schweizer Fünfers zu transportieren.

Leider kann vor allem das Songwriting  den entsprechenden Standard nicht erfüllen, gerät zumeist arg repetitiv und selbst wenn es wie bei “Silence Of The Amps“ mal in Richtung Epik rutscht, geht der Sache ein gescheiter Spannungsbogen ab, der für Nachhaltigkeit sorgen könnte.
Dazu agiert Fronter Tom zudem ein wenig zu eindimensional, auch wenn seine heiser-knarzige Stimme grundsätzlich zum dargebotenen Material passt.

Am besten sind EXPENZER, wenn sie dem modernen SLAYER-Sound wie auf “Erase It“ entfliehen und wie bei “Amorphous Flying Ice“ das Songwriting nicht zuletzt durch einen gut ausgearbeiteten Refrain auf eine andere Stufe heben.
Dennoch, “Kill The Conductor“ ist selbst vor dem Hintergrund der durchaus vorhandenen guten Ansätze als Kult-Scheibe nur sehr bedingt geeignet.

Aber da die Welt momentan noch nicht so ganz untergegangen ist: Flugs ein paar kultfähige Metalscheiben wie “Bonded By Blood“, “Burn My Eyes“, “Vulgar Display Of Power“ und “Reign In Blood“ sicher vor Atombomben, Seuchen, Zombies, Klimakollaps, Gammablitzen, Außerirdischen etc. verstecken.

Shopping

Expenzer - Kill the Conductor [Vinyl LP]bei amazon14,87 €
01.08.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Kill The Conductor' von Expenzer mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Kill The Conductor" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Expenzer - Kill the Conductor [Vinyl LP]bei amazon14,87 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32606 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare