Linkin Park - Road To Revolution - Live At Milton Keynes

Review

Galerie mit 32 Bildern: Linkin Park - One More Light Tour 2017 in Berlin

LINKIN PARK waren eine der erfolgreichsten und populärsten Bands der Nu Metal-Welle, und noch heute verkauft sich ihre Musik überdurchschnittlich gut. Am 29. Juni diesen Jahres spielte die Band aus dem amerikanischen Musik-Mekka Los Angeles für 50.000 Fans im National Bowl von Milton Keynes. Eine Location, die im County Buckinghamshire liegt, etwa 70 km nordwestlich von London, und die bereits mehrfach die richtig großen Rockbands zu Gast hatte. Für LINKIN PARK ein besonderer Anlass, den sie mit dem Release dieser Live CD/DVD angemessen würdigen.

CD und DVD haben so ziemlich den gleichen Inhalt zu bieten, ein paar für die Audio-Version eher belanglose Augenblicke hat man entsprechend weggelassen, ansonsten sind die beiden Scheiben lobenswerter Weise (und im Gegensatz einiger ähnlicher Releases) nahezu gleichwertig. Obwohl, nicht ganz. Der Sound der DVD ist doch wesentlich ausgefeilter, druckvoller und transparenter, was mich zu der Annahme verleitet, dass die CD eigentlich doch nur ein (durchaus hochwertiger) netter Bonus ist, und man das Hauptaugenmerk auf die DVD legen sollte. An der gibt es auch recht wenig auszusetzen, auch wenn man das Publikum insgesamt noch ein wenig mehr in das Bild-Geschehen hätte einbinden dürfen. Was Performance, Songauswahl und Qualität angeht, gibt es indes nichts zu diskutieren. Persönlich halte ich die etwas erzwungen wirkende Anwesenheit von DJ Joseph Hahn doch eher für ein klein wenig Realsatire, aber man muss natürlich gestehen, dass Fans der Band den dadurch erst vollendet wirkenden Crossover-Stil zweifellos erst so richtig cool finden werden.

LINKIN PARK bieten dem Zuschauer (und -hörer) dann auch eine mit Hits gespickte Setlist, bei denen Erwartungsgemäß Nummern wie „Crawling“, „Numb“ oder der aktuelle Gassenhauer „Leave Out All The Rest“ am allermeisten glänzen. Insgesamt wirkt die Band sehr gut aufgelegt und in guter Form, wenn auch leider für meinen Geschmack ein wenig zu routiniert. Die am Ende des Konzerts noch auftauchende Live-Kollaboration mit Jay-Z dürfte jeden Freund der Band freuen, mich lässt das zwar eher kalt, aber nun gut, so ist die Band halt.

Ein durchaus wertiger Release also, den man als Anhänger bedenkenlos kaufen kann.

18.12.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32060 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare