Osi And The Jupiter - Grå Hest

Review

Die EP „Grå Hest“ ist ganz offiziell als Vorbote des zweiten OSI AND THE JUPITER Albums „Nordlige Rúnaskog“ gedacht. Das wird im Herbst 2019 ebenfalls über Eisenwald aus Kent herüberwehen. Und nein, es ist nicht das naheliegende Kent in England gemeint. Diese nordischen Neo Folk-Klangwelten entstehen im Kent des US-Amerikanischen Ohio.

OSI AND THE JUPITER halten das „Neo“ im Folk hoch

OSI AND THE JUPITER – das klingt schon so ätherisch, tiefgründig, künstlerisch, durchdacht. Dass Gründer Sean Deth (WITCHHELM, BURIAL OATH) das Projekt nach seinen zwei Schäferhunden Osiris und Jupiter benannt hat, nimmt ihm auf angenehme Weise die schwere.

Das Duo arbeitet sich klassisch an nordischen Mythen, alten Göttern und der Natur thematisch ab. Trotzdem hält es sich mit der erfrischenden Neo-Folk-Mischung aus analogen Instrumenten, wie Talharpa, Percussion, Cello und Gitarre gepaart mit Keyboard-Synths alle Möglichkeiten offen um eine passende Atmosphäre zu erschaffen. Eindrücklich gelingt das auch mit der Unterstützung des besagten Cellos, welches Steicher Kakophonix (HVILE I KAOS, ex-EMPYREAN THRONE) beiträgt.

Freunde nordischer Musik sollten „Grå Hest“ ein Ohr leihen

„Grå Hest“ startet mit der selbstbetitelten A-Seite. Laut den Klangschöpfern lauschen wir hier der Verbindung eines „rituellen Echos alter Überlieferungen und tiefgründigem Pagan-Folk Ambiente“. Die alte Überlieferung ist Teil der Völsunga-Saga und wird WARDRUNA-Liebhaber oder „Vikings“-Serienjunkies (WARDRUNA-Kopf Einar Selvik arbeitet hier ganz nebenbei auch mit „Vikings“-Komponist Trevor Morris zusammen) von der ersten Sekunde an fraglos in Verzückung versetzen. Vielleicht ist es der Schlichtheit der Gesangslinie geschuldet, doch diese erinnert streckenweise stark an jene in WARDRUNAs „Raido“.

Die B-Seite mit dem Song „Autumn“, ist ungleich ätherischer. Das rein instrumentale, ruhige Stück, punktet mit Piano und Keyboard-Synths. Melancholisch und friedlich. Ob das auch die Botschaft des kommenden Albums sein wird? Man kann es mit dem gelungenen Song-Doppel nur erahnen.

04.08.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31543 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

30 Kommentare zu Osi And The Jupiter - Grå Hest

  1. nili68 sagt:

    Schlecht ist das nicht, aber eher was zum nebenbei hören oder zum meditieren, wenn man’s denn braucht. Die Musik ist aber keineswegs simpel, nur halt sehr ruhig und stimmungsabhängig.
    Im Vergleich zu ähnlichen Bands (Warduna, Dannheim etc.) ziehe ich Heilung wieder mal vor. Die bieten einfach mehr „Action“, wenn man so will, ohne das die jetzt alle gleich klingen.
    Wo diese Bands alle eher was für Historiker ist, sind Heilung was für Schamanen..

    1. Nether sagt:

      „Der Unterschied zwischen Wardruna und Heilung ist, dass bei Wardruna der Unterbau da ist und Heilung dafür irgendwelchen Zirkuspomp oben drauf setzen. Also quasi weniger Runenkenntnis, mehr Geweih aufm Kopp.“
      – Benjamin Feddern (Ernie)

      1. nili68 sagt:

        Naja, wenn Benny das sagt.. lol

      2. Nether sagt:

        Ich glaub, er bevorzugt Ben oder Ernie. 😉

      3. nili68 sagt:

        Jetzt hab‘ ich den Spacko tatsächlich geoogelt. Naja, den Sänger von Z****n Fast Black Metal muss man aber auch nicht auf Anhieb kennen..

      4. nili68 sagt:

        Ich wollte damit nur meinen Unmut über BENNYS!!! Ahnungslosigkeit ausdrücken und kein politisches Statement.. 😀

      5. Nether sagt:

        Alles gut, nulli! Ich bin mir sicher, dass du mit der Notwendigkeit zu googlen deine Ahnung unterstreichen wolltest.

        Mal zum eigentlichen Beitrag, diese Teaser find ich mittlerweile echt nervig. Die Aussagekraft von 28 Sekunden Musik geht streng gegen Null.

      6. nili68 sagt:

        Du hast natürlich recht, wie immer. Nicht, dass du noch meine Adresse raus bekommst und du und deine Girlgang hier noch mit Plakaten vor meiner Wohnung auftaucht „Black Lives Matter!!“.. uups falsches Thema.. 😀

      7. ClutchNixon sagt:

        @nether

        In einer Parallelwelt tituliere ich Nili gerade mit homophobes, rassistisches Arschloch. Hier hingegen bitte ich einfach nur darum diesen überaus interessanten Mitforisten nicht Nulli zu nennen, da gleichnamiger Kinderbuchcharakter so gar nicht Nülles unsymphatischem Naturell entspricht, sondern mit seinem Freund Priesemut meine Tochter zum Lachen bringt Danke.

      8. Nether sagt:

        @ClutchNixon
        Hast Recht. Allerdings kam mir in diesem Zusammenhang der liebenswürdige Hase nicht mal im Ansatz in den Sinn.

      9. nili68 sagt:

        Dabei wollte ich nur Heilungs Vorzüge hervorheben.. 🙁

        Ich kann sehr wohl ein liebenswürdiger Hase sein, wenn du das zum Einschlafen (Hände über die Bettdecke!!) brauchst..

        https://miro.medium.com/max/1400/0*wou131aVtMKPjkyh.jpg

      10. nili68 sagt:

        ..außerdem kann jeder mit ’ner halben Hirnzelle wissen, dass Kritik an der BLM-Bewegung nichts mit Rassismus zu tun hat..

      11. ClutchNixon sagt:

        Na sicher und ich nehme auch nur Bezug auf an der Gesellschaft partizipierender Black Metaller, deren schwarzes Leben uns allen wichtig ist.

      12. deadhouse sagt:

        „Der Unterschied zwischen Wardruna und Heilung ist, dass bei Wardruna der Unterbau da ist und Heilung dafür irgendwelchen Zirkuspomp oben drauf setzen. Also quasi weniger Runenkenntnis, mehr Geweih aufm Kopp.“
        – Benjamin Feddern (Ernie)

        Da hat der Junge gar nicht mal so unrecht, und man könnte das gleiche von vielen modernen (oder sagen wir lieber „occult“) Bands wie Batushka, Cult of Fire, usw. sagen, aber gut das hat nichts mit dem hier rezensierten Album zu tun. Dazu kann ich nur sagen, muss man in Stimmung für sein. Es ist jedenfalls nicht schlecht gemacht, aber eher nicht mein Fall daher auch keine Wertung.

      13. nili68 sagt:

        >Da hat der Junge gar nicht mal so unrecht<

        Doch, hat er. Quatschmeinung.

  2. Sane sagt:

    „Nicht, dass du noch meine Adresse raus bekommst und du und deine Girlgang hier noch mit Plakaten vor meiner Wohnung auftaucht „Black Lives Matter!“
    Wu Tang Clan

    1. nili68 sagt:

      Nagut, ich schenk‘ dir etwas Aufmerksamkeit. Morgen hat die Arztpraxis ja wieder auf, dann gibt’s wieder lecker Psychopharmaka.. 🙂

      1. Sane sagt:

        Was ein erbärmlicher Affe. Mir ist ja relativ egal was er über meinen mentalen Zustand sagt aber er degradiert damit jeden Patienten der wirklich Psychopharmaka einnimmt, an Zwanggstörungen leidet oder mit sonstigen durch mentale Probleme hervorgerufenen Einschränkungen zu leben hat.
        Wo ist nur eure Grenze,metal.de???
        Vielleicht sehe ich das auch ein bisschen zu eng,da ich selbst im therapeutischen Bereich tätig bin aber meiner Meinung nach ist sein Geblubber widerlich,diffarmierend und mit keinen Regeln des normalen Zusammenlebens vereinbar.
        Warum tut ihr euch so schwer diese gescheiterte Existenz zu bannen?

      2. nili68 sagt:

        >Vielleicht sehe ich das auch ein bisschen zu eng,da ich selbst im therapeutischen Bereich tätig bin<

        Ach..? 😀

        Nein, das ist ein typisches Liberal-Syndrom, keine andere Sicht zu vertragen und mehr nach Regulierung zu plärren als jeder Right-Winger es könnte. Möglicherweise kannst "du" da aber gar nichts für und das ist ein Hirndefekt..

  3. BlindeGardine sagt:

    Das ist ja wieder schnell eskaliert. Ich war ehrlich gesagt hauptsächlich irritiert, dass nili meditiert.

    1. nili68 sagt:

      Dabei hab‘ ich nicht mal gesagt, dass das Album schlecht wäre und nebenbei noch Heilung gepriesen. Der letzte Punkt war für die Soy Boys aber wieder zu viel. Gegenteilige Meinung ist der Teufel..

      Das ganze Leben kann eine Meditation sein, wenn man’s richtig angeht. Darum bringt mich so schnell auch nichts aus der Ruhe.. 😎

      1. BlindeGardine sagt:

        Alex Jones hat gesprochen…tadam…

      2. Nether sagt:

        Ich fass das mal zusammen.
        Du beschwerst dich, dass „gegenteilige Meinung der Teufel ist“, sprichst aber anderen jegliche Ahnung ab während du selber aus Szeneunkenntnis Google bemühen musst, bringst vollkommen ab vom Thema die BLM-Bewegung ins Spiel und das nur wegen den Playback-Eso-Schamanen von Heilung?

        „Welch wirres Gerede!“ – Captain Jack Sparrow

      3. nili68 sagt:

        Ich bettel aber nicht darum, dass Metal.de mich zartes Pflänzchen vor ungewollten Meinungen schützt (okay, hier nur sane) und um Ahnung zu haben muss man ja wohl nicht aus dem Stegreif wissen, wie der Sänger jeder Band mit bürgerlichem Namen heißt. Wenn das zum Szene-Einmaleins gehört.. drauf geschissen. Den Rest hast du nicht verstanden und für den Rest vom Rest sind deine Denkstrukturen vermutlich zu schlicht, deshalb lasse ich die Perlen im Beutel.. *grunz grunz*
        Fängt ja gut an der Tag. Gleich mit einem Überlegenheitsgefühl aus dem Haus.. und ja der Dunning-Kruger-Effekt ist mir ein Begriff.. lol

      4. Nether sagt:

        Contenance, o Connaisseur!
        Nur weil getroffene Hunde bellen (in deinem Fall anscheinend grunzen), musst du ja anderen nicht direkt schlichte Denkstrukturen unterstellen. Eine Neuordnung der eigenen wäre vielleicht mal dienlich.

      5. BlindeGardine sagt:

        Er hält sich halt mal wieder für total unangepasst, plappert dabei aber wie immer nur das rechtskonservative 1×1 nach, meckert über liberale, soy boys, sjw und was noch so in seinem kleinen fox news wörterbuch steht, beschwert sich allgemein darüber, dass seine meinung nicht akzeptiert wird und verwechselt dabei „dissenz“ mit „sich wie ein komplettes arschloch aufführen“. Nili halt. Fällt irgendwem noch ein manowar zitat ein?

      6. ClutchNixon sagt:

        Battles are fought by those with the courage to believe
        They are won by those who find the heart
        Find a heart to share
        This heart that fills the soul will point the way to victory
        If there’s a fight then I’ll be there, I’ll be there

  4. azl sagt:

    der Kommentarbereich war ein Fehler.

    1. royale sagt:

      @azl, aber ohne so etwas wäre so manches Leben…?

  5. nili68 sagt:

    Keinen Bock jetzt auf jeden Unsinn einzugehen, aber darum herrscht auf der Welt so viel Liebe unter den Menschen.. lol