Scorged - Scorged

Review

KURZ NOTIERT

SCORGED klingen auf den ersten Hör ja ein bisschen so, als hätten sie „Redneck“ von LAMB OF GOD einmal zu oft gehört und beschlossen, ihren Sound darauf zu basieren. Das funktioniert in gehörter Form allerdings doch relativ gut, da die Saarländer auf ihrem selbstbetitelten Debüt ein ordentliches Maß an Aggression, fette Grooves und eine anständigen Produktion vorweisen können. Da kommen die Backen der Hörerschaft schon einmal ins Schlackern.

Klar, die Jungspunde müssen noch an ihren songschreiberischen und lyrischen Fähigkeiten feilen, denn das Gehörte gefällt zwar, besticht aber nicht gerade durch Abwechslung. Es dürfen auch gerne mehr Hooks rein, wobei Brüllwürfel Dennis Horbach schon beeindruckend viel Gift und Galle speit. Es reicht also allemal, um die Nackenmuskulatur mal wieder ordentlich zu trainieren. Aber da ist noch viel mehr drin. Und wenn die Jungs mit gleichem Volldampf aber dem Mehr an Erfahrung weitermachen, kommt da auch noch mehr von SCORGED, keine Frage.

16.09.2020

Redakteur für Prog, Death, Grind, Industrial, Rock und albernen Blödsinn.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Scorged' von Scorged mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Scorged" gefällt.

Shopping

Scorged - Scorgedbei amazon10,47 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33354 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare