Evergreen Terrace - Almost Home

Review

Galerie mit 33 Bildern: Evergreen Terrace - With Full Force 2012

Nach “Wolfbiker” (2007) konnte man sich nur auf ein neues EVERGREEN TERRACE Album freuen und mit “Almost Home” beenden sie nun die Wartezeit. Nach fünf Alben irgendwo zwischen massig anderen Metalcore-Bands, gerade aus den Staaten, war mit dem Vorgänger endgültig der Durchbruch gelungen und wenn das neue Album auch nur im Ansatz das halten kann, was mit “Wolfbiker” geschaffen wurde, war jegliche Vorfreude berechtigt.

“Enemy Sex” läutet den Spaß dann auch standesgemäß ein. Wuchtige Gitarrenriffs, feine Melodien, hohes Tempo und natürlich die gewaltigen Vocals, die in der Abwechslung Shouts/Cleangesang deftig punkten. Um kurz bei der stimmlichen Gewalt der Jungs zu bleiben, da wo andere Bands ins Emo-Jammertal abdriften, schaffen es EVERGREEN TERRACE genau den Punkt vor dem Geheul zu treffen und dem geneigten Hörer so einige Ohrwurm-Refrains um die Lauscher zu schleudern, dass es eine Freude ist. Aber weiter im Programm von “Almost Home”. Man könnte den Eindruck gewinnen, die Burschen aus Florida tappen geduldig auf der Stelle, doch bei dem erreichten Niveau wäre ein größerer Satz für den Moment einfach unangebracht, da Lob ich mir lieber die kleinen Veränderungen hin zu mehr Soli, noch fetterer Produktion und ein klein wenig mehr dieser bereits angesprochenen Clean-Vocals von Craig Chaney. Natürlich darf eine kleine Überraschung nicht fehlen und so sticht “God Rocky, Is This Your Face?” deutlich aus den restlichen Songs hervor. Ziemlich schnell, vertrackt und mit Guestvocals von AS I LAY DYING Shouter Tim Lambesis gibt’s für beinahe drei Minute ordentlich ein vor den Latz. Ansonsten ist das restliche Material wieder typisch EVERGREEN TERRACE-mäßiger Melodic Hardcore der allerfeinsten Sorte. Einen kleinen Stich gibt es mit Blick zurück auf absolute Ohrwürmer wie “Rip This!” oder “The Damned”, deren Klasse wohl leider auf ewig unerreicht bleiben wird.

Was bleibt festzuhalten? Auf alle Fälle, dass jeder, welcher “Wolfbiker” zu seinen eindeutigen Favoriten zählt, auch “Almost Home” zwangsläufig im Schrank haben muss, denn EVERGREEN TERRACE haben es geschafft, sie sind eine Band, deren Klasse man kaum noch anzweifeln kann. Ein Topalbum, das es sicherlich unabdingbar macht, dass die Truppe aus Florida ihren Siegeszug fortsetzen werden.

Shopping

Evergreen Terrace - Almost homebei EMP6,99 €bei amazon6,99 €
22.09.2009

Shopping

Evergreen Terrace - Almost homebei EMP6,99 €bei amazon6,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28126 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Evergreen Terrace - Almost Home

  1. Anonymous sagt:

    Schade… für mich kein würdiger Nachfolger von Wolfbiker. Es bleibt nichts hängen und die Melodien sind Gesangsmäßig lau.Halt nicht alles immer Evergreen :-)…doch…
    "Mario Speedwagon" aber ein Highlight und man weiß wieder was sie können..freu…
    6 Punkte, für jeden Musiker und dem Song Mario Speedwagon einen !!!

    6/10