metal.de-Redaktion
Der Rockharz Liveblog 2018

Special

Rockharz Open Air – Samstag, 07.07.2018

Nach dem feuchtfröhlichen Vortag wirkt die Stimmung heute deutlich verkaterter und die Gesichter verschlafener. Doch es nützt nichts, heute wird es noch einmal anstrengend. Neben den Headlinern IN FLAMES sorgen auch GLORYHAMMER und KNORKATOR für reichlich Beschäftigung am Stand, sodass zeitweise noch einmal eine zweite Anlaufstelle für Autogramme eröffnet wird. Reges Treiben herrscht aber auch im Hintergrund, vor allem EQUILIBRIUM-Sänger Robse, nur echt in CREMATORY-Montur gekleidet, hat es bei uns scheinbar derart gefallen, dass er erneut auf ein Bier (oder mehrere) vorbeischaut.

TROLLFEST veranstalten auf der Bühne ein kunterbuntes Durcheinander und laden bei der Autogrammstunde zum Musiker-Kindergarten für ausgewachsene Spielkinder ein, sodass Angela ihnen schließlich die Stifte wegnehmen muss, ehe sie durch das gegenseitige Anmalen noch leergeschrieben sind. Ein Fan hinter den Kulissen legt derweil fußballerischen Sachverstand bezüglich geografischer Begebenheiten an den Tag, als es darum geht, ein Autogramm von der Band zu ergattern. Die Dame verortet die Norweger kurzerhand nach Belgien und antwortet nach der Korrektur sinngemäß: „Hauptsache Skandinavien“. Andy Möller wäre stolz. „Egal ob Madrid oder Mailand, hauptsache Italien 2.0“.

Ein großes Problem stellt nach wie vor besonders für die Fotografen die Trockenheit dar, durch die der Staub vom Boden allgegenwärtig in der Luft herumwirbelt. Entsprechend gehören schmutzige Objektive zur Tagesordnung. Der Staub findet seinen Weg auch in sämtliche Geräte- und (unbedeckte) Körperöffnungen. Doch auch Brillenträger bleiben davon nicht verschont und sollten sich über eine milchig werdende Sicht nicht wundern.

Headliner hin oder her, für einen Großteil der Redaktion stellt der Gig von CANNIBAL CORPSE das Highlight des Tages, möglicherweise gar des Festivals dar. Und das schaffen George „Corpsegrinder“ Fisher ganz ohne aufwendigen Effekte-Schnickschnack. Hier reichen Fishers Haarvorhang und Headbangtalent aus, um auch visuell zu begeistern. Vor allem feiert Eckart den Spruch bezüglich seiner Headbangkünste:

„Ihr glaubt, ihr könnt headbangen? Ich mache es euch vor“.

KNORKATOR versuchen indes vergeblich, Micha von IN EXTREMO auf die Bühne zu locken, der für den abschließenden MANNTRA-Gig als Special Guest angereist ist. ROCKHARZ-Veranstalter Buddy steigert sich vor dem Headlinergig auf der von IN FLAMES bereits vollgestellten Bühne in seine Dankesrede hinein, während der Headliner selbst sogar einige Skeptiker aus der Redaktion positiv überrascht.

Langsam setzt auch die Wehmut ein, dass diese 25. Ausgabe des Rockharz Open Air zu Ende geht. Insofern bleibt zu sagen, dass wir uns dann wohl nächstes Jahr wieder sehen werden. Darauf stößt André auch noch einmal mit einer Espressotasse Bier an.

Seiten in diesem Artikel

1234
08.07.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30508 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare