Chinchilla

Band

Chinchilla war eine Heavy-Metal-Band aus Böblingen, Deutschland.

Geschichte

Die Band wurde 1988 von Udo Gerstenmeyer gegründet und veröffentlichte 1990 die Single No Mercy. Unmittelbar nach Veröffentlichung dieses Albums löste sich die Band auf, wurde jedoch 1994 von Gerstenmeyer wieder zusammengeführt und es wurde mit Who Is Who? eine zweite Single produziert. Sie veröffentlichten bis 1998 keine komplette CD.

1997 erschien ihr Debütalbum Horrorscope zunächst nur In Japan, dort aber über das Majorlabel Virgin Music. Erst 1998 fand die Band mit Point Music einen Vertrieb in Deutschland. Schon in der Vorbereitung zum Debütalbum lernte die Band Ralf Nöffer kennen, der die Band zu Metal Blade Records brachte, wo 2000 das zweite Album Madness erschien. Kurz vorher war Sänger Martin Obermeyer ausgestiegen, der vorher bei Letter X sang, aber eigentlich schon zu Chinchillas Zeiten keine Lust auf Metal hatte. Er unterschrieb einen Vertrag bei Jack White und versuchte sich als Popsänger. Währenddessen nahmen sich Chinchilla als Ersatz Thomas Laasch, der vorher bei Tai Pan und Backwater sang. Dieser stieg anschließend fest in die Band ein. Das weitere Line-up wurde immer wieder verändert. Einziges verbliebenes Gründungsmitglied ist Udo Gerstenmeyer.

Zwischen 2000 und 2002 war die Band unter anderem im Vorprogramm von Vanden Plas sowie Paul Di’Anno und seiner Band Killers unterwegs.

2002 folgte The Last Millenium. Anschließend ging die Band mit Demon auf Tour. 2003 folgte das Album Madtropolis wieder über Metal Blade. Auf dem Album ist mit Fast Eddie Clarke ein Gastmusiker zu hören. 2004 unterschrieb die Band bei Armageddon Music, wo ihr bis dato letztes Album Take No Prisoners erschien. Auf dem Album ist Stefan Leibing (Primal Fear) zu hören. Im Anschluss spielte die Band im Vorprogramm von Saxon und W.A.S.P.

Seit Ende 2011 gibt es keine Aktivitäten mehr laut dem Internetauftritt von dieser Gruppe und die letzte CD entstand 2004, sodass von deren Auflösung ausgegangen werden muss.

Musikstil

Musikalisch handelte es sich bei Chinchilla um Power Metal europäischer Prägung. Die Texte befassten sich oft mit gesellschafts- und sozialkritischen Themen.

Diskografie

Studioalben

  • 1997: Horrorscope (Point Music Distribution)
  • 2000: Madness (Metal Blade Records)
  • 2002: The Last Millennium (Metal Blade Records)
  • 2003: Madtropolis (Metal Blade Records)
  • 2004: Take No Prisoners (Armageddon Music)

EPs und Kompilationen

  • 1990: No Mercy (EP, Eigenproduktion)
  • 1994: Who Is Who (EP, Skywalk Records)
  • 2002: 2000 Years at the War

Den ganzen Text einblenden

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34170 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Shopping

Chinchilla - Madtropolisbei amazon6,88 €
Chinchilla Green - A taste of times to come (1990)bei amazon11,39 €
Chinchilla - Take No Prisonersbei amazon15,79 €
Chinchilla Green - Gravity (1991)bei amazon32,22 €
Ferrero - Percival'S Lamentbei amazon6,98 €
Depeche Mode, The Beloved, Chinchilla Green, World Party, Michael Penn, Horse, Hothouse Flowers, Easterhouse, The House of Love, The Sisters of Mercy, The Mission, The Nits und andere - Rock & Pop Diamonds 1990bei amazon39,90 €
Capilla Antigua de Chinchilla - Capilla Antigua de Chinchillabei amazon15,52 €
Depeche Mode The Beloved The Charlatans Chinchilla Green World Party - 1 9 9 0 (CD Compilation, 16 Tracks, Various Artists) Depeche Mode - Policy Of Truth / The Beloved - It's Alright Now / The Sisters Of Mercy - More / Michael Penn - This & That / Edie Brickell & The New Bohemians - Black And Blue / Easterhouse - Come Out Fighting etc..bei amazon59,90 €

Mehr Angebote einblenden

Chinchilla - Librebei amazon17,95 €
Ferrero - Endechar: Lament for Spainbei amazon10,59 €

Konzertberichte mit Chinchilla