Gloryhammer

Band

Gloryhammer ist eine internationale Power-Metal-Band, die vom Keyboarder – Keytarist und Sänger der schottischen Folk-Metal-Band Alestorm –, Christopher Bowes, gegründet wurde. Das erste Album, Tales from the Kingdom of Fife, wurde am 29. März 2013 durch Napalm Records veröffentlicht. Die Bandmitglieder verkörpern je eine Figur der Konzeptgeschichte, die mit diesem Album erzählt wird.

Geschichte

Gloryhammer entstand im Jahr 2009 als Projektidee während einer Tour der britischen Bands Alestorm und Sorcerer’s Spell. Nachdem die Suche nach einem geeigneten Sänger mehrere Jahre Zeit in Anspruch genommen hatte, wurde Christopher Bowes Mitte 2011 durch ein Internetvideo auf den Frontmann der Schweizer Heavy-Metal-Band Emerald, Thomas Winkler, aufmerksam. Nachdem dieser das Angebot aufgrund anderer Verpflichtungen zuerst ausschlug, entschloss er sich nach einer weiteren Anfrage von Bowes Ende desselben Jahres, der Band als permanenter Sänger beizutreten. Nachdem Gloryhammer sich im Frühjahr 2012 zu einem ersten Fototermin in London getroffen hatte, ging die Band Mitte 2012 das „LSD-Tonstudio“ von Produzent Lasse Lammert in Lübeck, der bereits für Alestorm gearbeitet hatte. Zu einem weiteren Treffen der Band kam es Anfang 2013 in Berlin, wo sie unter der Regie von Oliver Sommer (AVA Studios) ein Musikvideo zu ihrer ersten Single-Auskopplung Angus McFife aufnahm.

Am 29. März 2013 erschien das Debüt-Album unter dem Label Napalm Records, das den Titel Tales from the Kingdom of Fife trägt. Dieser bezieht sich auf den Inhalt der Liedtexte, die die Geschichte des (erfundenen) schottischen Kronprinzen Angus McFife erzählen. Gemäß Aussage des Bandgründers Christopher Bowes soll sich das Konzept über 21 Alben erstrecken. Gloryhammer spielte ihren ersten Festival-Auftritt auf der Hauptbühne des Metaldays Festival 2013. Seither hat die Band in Ländern rund um den Globus getourt, so etwa in Australien, den USA, England und Deutschland.

Am 25. September 2015 erschien unter dem Titel Space 1992: Rise of the Chaos Wizards das zweite Studioalbum, welches die Geschichte des Erstlingswerks tausend Jahre in die Zukunft ins Jahr 1992 trägt. Das Album stieg in mehreren Ländern die offiziellen Charts und verhalf der Band zu Touren mit Bands wie Stratovarius, Blind Guardian oder Hammerfall. Am 16. Mai 2017 wurde Gloryhammer vom deutschen Musikmagazin Metal Hammer als beste Band in der Kategorie "Up & Coming" für die Metal Hammer Awards 2017 nominiert. Im Januar 2018 unternahm die Band eine Headliner-Tour durch Europa, welche aus 24 Shows mit elf ausverkauften Terminen bestand.

Am 18. Juli 2018 wurde Gloryhammer zum zweiten Mal in Folge vom Musikmagazin Metal Hammer als beste Band in der Kategorie "Up & Coming" für die Metal Hammer Awards nominiert. Am 31. Mai 2019 veröffentlichte die Band mit Legends from Beyond the Galactic Terrorvortex ihr drittes Studioalbum, welches Platz sechs in den deutschen und Platz acht in den Schweizer Albumcharts erreichte und zudem in Österreich, Schottland und Belgien in die Albumcharts vorstiess. In Großbritannien stieg das Album auf Platz drei der nationalen Rock&Metal-Charts ein und in den USA platzierte sich Legends from Beyond the Galactic Terrorvortex auf Platz 2 der Billboard Heatseekers Charts.

Am 22. August 2021 kündigte die Band an, dass Thomas Winkler nicht länger ein Teil der Band sei. Wenige Tage nach der Ankündigung wandte sich eine ehemalige Partnerin des Bassisten James Cartwright an die Öffentlichkeit und warf dem Musiker Missbrauch vor. Zudem wurden Screenshots aus einem privaten Chat der Musiker auf dem Microblogging-Dienst Twitter veröffentlicht, in denen diese eine abfällige, frauenfeindliche und rassistische Sprache verwenden. Einen Tag nach Bekanntwerden forderte der Musiker Vincent Jackson Jones, der mit Chris Bowes befreundet ist und in diversen musikalischen Nebenprojekten mit diesem zusammen aktiv ist, diesen auf, sich zu den Anschuldigungen zu äußern. Gleichzeitig teilte Jones mit, die Zusammenarbeit mit Bowes für die nächste Zeit einzustellen.

Musikstil

Der Stil von Gloryhammer ist durch den Power Metal der späten 1990er Jahre beeinflusst, wobei sich die Band etwa an den frühen Werken von Rhapsody orientiert. Andere sehen in ihrer Musik Parallelen zu Blind Guardian und Dragonforce. Der Gesang ist kräftig, facettenreich und klar und wird von verschiedenen Rezensenten als wegweisend für das Genre bezeichnet. Der Aufbau der Songs hat meist klassische Strophenform.

Diskografie

Studioalben

Musikvideos

Galerie

Den ganzen Text einblenden

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33929 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Shopping

Gloryhammer - Legends from Beyond the Galactic Terrorvortex [Vinyl LP]bei amazon21,99 €
Gloryhammer - Tales from the Kingdom of Fifebei amazon9,28 €
Gloryhammer - Space 1992: Rise Of The Chaos Wizardsbei amazon9,28 €
Gloryhammer - Legends From Beyond The Galactic Terrorvortex (Japanese BonusMaterial)bei amazon31,15 €
Heaven Shall Burn,Killswitch Engage,Avantasia,Hypocrisy,Six Feet Under - Maximum Metal, Vol. 182bei amazon5,00 €