Hörnerfest 2023
Der große Festivalbericht

Konzertbericht

Billing: Five Leaf Clover, Vermilia, Lyrre, Deloraine, Uuhai, Eric Fish & Friends, Garmarna, Vansind, Calico Jack, The Blackbeers, Vanaheim, Harpyie, Mutabor, Tanzwut, Subway To Sally, Wolves Of War, Mourning Wood, Die Habenichtse, Red Rum, Rauhbein, Koenix, Nemuer, Wind Rose und Corvus Corax
Konzert vom 29.06.2023 bis zum 01.07.2023 | Festivalgelände Brande-Hörnerkirchen, Brande Hörnerkirchen

Es ist angerichtet für das Hörnerfest 2023 in Brande-Hörnerkirchen. Im Vorfeld des Festivals gab es leider sehr viele Veränderungen im Billing. Unter anderem fielen SUIDAKRA, ARKONA, PATTY GURDY und QNTAL aus unterschiedlichsten Gründen aus. Nichts desto trotz haben die Macher des Hörnerfest 2023 erneut ein hochkarätiges Billing aus den Genres Folk, Pagan und Mittelalter zusammenstellen können.

Der Ort des Geschehens ist das Festivalgelände in Brande-Hörnerkirchen, welches ebenfalls der Standort vom bekannteren Headbangers Open Air ist. Der Startschuss auf der Hauptbühne erfolgt am Donnerstag, 29.Juni 2023, um 15 Uhr.

FIVE LEAF CLOVER eröffnen das Hörnerfest 2023

Galerie mit 9 Bildern: Five Leaf Clover - Hörnerfest 2023

Eine Irish-Folk-Band eröffnet das Hörnerfest 2023. Die Vermutung liegt nah, dass Musiker mit einer derartigen Vorliebe irgendwo aus der keltischen oder irischen Ecke kommen. FIVE LEAF CLOVER kommen aber aus Prag und haben sich dort als lokale Pub-Band etabliert. Genauso wie es immer wieder verwundert, dass Ungarn mit zum Beispiel FIRKIN oder PADDY AND THE RATS den Folk-Punk bedient, so scheinen sich auch in Prag mehr und mehr Bands mit der musikalischen Orientierung an alten irischen Folkliedern zu etablieren. Das Tanzbein kann, auf dem zur frühen Stunde gut besuchten Infield, geschwungen werden. Wie alle Bands haben auch FIVE LEAF CLOVER mindestens 45 Minuten Zeit für ihr Programm und können gut unterhalten, wenn auch nicht unbedingt hochklassig.

Es wird dunkel mit VERMILIA

Galerie mit 17 Bildern: Vermilia - Hörnerfest 2023

Das Hörnerfest 2023 ist schon immer ein Festival der gegensätzlichen Töne gewesen. Was folgt auf Party-Stimmung mit irischer Volksmusik? Genau, ein Mix aus atmosphärischen Black- und Pagan-Metal mit folkloristischen Instrumenten. VERMILIA ist eigentlich das Projekt der finnischen Multiinstrumentalistin Vermilia, welche alle Instrumente und den Gesang bei den bisherigen zwei Veröffentlichungen „Kätkyt“ (2018) und „Ruska“ (2022) eingespielt hat. Live hat VERMILIA Unterstützung von drei weiteren Musikern, welche allesamt Black-Metal-Like mit verdeckten Gesichtern und Corpsepaint auf der Bühne stehen.

Musikalisch kommt ein völlig anderer Ansatz als beim Party-Folk der Vorgängerband zum Tragen. Die Songs werden in finnischer Sprache präsentiert und die Tracks nennen sich zum Beispiel „Hautavajo“, „Vedestä Vieraantunut“ oder „Tuonen Joki“ und werden technisch, wie bei eigentlich fast allen Bands aus Skandinavien, exzellent präsentiert. Wer auf eine derartige dunkle Mixtur steht, der sollte auf zum Beispiel der Bandcamp-Seite von VERMILIA ein Ohr riskieren.

Ein Hauch ELUVEITIE liegt über dem Hörnerfest 2023

Galerie mit 16 Bildern: Lyrre - Hörnerfest 2023

Auf dem Rockharz 2022 verabschiedete sich Michalina Malisz von ELUVEITIE um sich zukünftig um andere Musikprojekte zu kümmern. Das aktuelle Projekt nennt sich LYRRE, wo Malisz gemeinsam mit ihrem Ehemann, der die Saiten bearbeitet, agiert. In Deutschland ist es überhaupt der erste Auftritt für die Band, welche im Laufe des Sommers aber noch auf anderen Festivals zu sehen sein wird.

Natürlich steht bei LYRRE die Drehleier im Vordergrund, Malisz übernimmt aber auch den Gesang. Zu hören gibt es eine dunkle Mixtur zwischen Folk Rock und symphonischen Metal. Bei bisher einer veröffentlichten Scheibe („Not All Who Dream Are Asleep“, März 2023) erklärt sich das Set von selbst und die Scheibe wird quasi komplett in der 45-minütigen Spielzeit performt. Musik mit einer Hurdy Gurdy klingt immer anspruchsvoll, auch wenn die Saitenarbeiter bei LYRRE nicht nur einmal den Takt übernehmen. Wie bei VERMILIA vorher gilt auch bei LYRRE: Musik, welche nicht in jeden Gehörgang passt.

DELORAINE beenden die dunkle Stimmung

Galerie mit 17 Bildern: Deloraine - Hörnerfest 2023

Schon wieder eine Band aus Tschechien. Es geht jedoch nicht um irische Tanzmusik, sondern um Fantasy-Themen, welche folkloristisch dargeboten werden. Die Band selbst beschreibt ihre Musik als Fantasy und Pagan Music. Die Bühne ist mit allerlei Geäst dekoriert, ansonsten sind die Damen und Herren von DELORAINE zwar mit dem bekannten Pagan-Outfit unterwegs, musikalisch aber eher eingängig und abwechslungsreich. Die Songs nennen sich, wie im Pagan nicht unüblich, „Ragnarök“, oder auf Tschechisch „Zaklinac“ und „Ostara“.

Zwei Gesangsparts sind ebenfalls eine nicht alltägliche Mischung. Sängerin Maria Vesna und Sänger Spars liefern sich immer wieder Gesangsduelle, welche aber generell im klaren Gesang dargeboten werden. Die Songs gehen mal besser in Bein und Ohr, sind dann und wann auch etwas sperrig. DELORAINE liefern einen speziellen und anspruchsvollen folkloristischen Sound, welcher mit einer bewegungsreichen Bühnenshow animiert wird. Wer sich die Mühe gemacht hat und die Videos von DELORAINE checkte, der wird die Feueranimationen, welches oft auf Videos zu sehen ist, vermissen. Wegen der anhaltenden Trockenheit in Schleswig-Holstein sind derartige Aktivtäten leider zurzeit verboten.

Die Wundertüte aus der Mongolei entpuppt sich als Highlight auf dem Hörnerfest 2023

Galerie mit 23 Bildern: Uuhai - Hörnerfest 2023

Eine Band aus der Mongolei ist im Billing des Hörnerfest 2023 zu finden. Nein, THE HU würden auch auf das Festival musikalisch passen, sind aber nicht im Billing. UUHAI sind heute auf der Bühne zu sehen und so etwas wie die Wundertüte des Festivals. Selbst das Veranstalter-Team kann im Vorfeld nicht genau sagen, was es von den Herren auf der Bühne zu sehen gibt. UUHAI spielen heute ihre erste Show in Deutschland, Details gibt es dazu im Interview mit der Band.

Wer sich die Videos von UUHAI auf YouTube anschaut, der wird feststellen, dass zum Beispiel das Video zum Song „Uuhai“ bereits knapp 300.000 Aufrufe hat. Eine Prognose ist nicht besonders schwer: Nach dem heutigen Gig und den weiteren Auftritten in Europa wird sich die Anzahl der Aufrufe erheblich steigern. UUHAI sind im Vergleich zu THE HU eingängiger, liefern reichlich Aktion auf der Bühne und binden das Publikum immer wieder mit ein. Die Tracks haben einfache Mitsingrefrains und wären gegebenenfalls sogar radiotauglich. Das Infield geht minütlich mehr ab, wie die berühmte Katze von Schmitz. Die Band steigert sich von Song zu Song in eine Art Rauschzustand. Spätestens beim finalen Track „Uuhai“ tanzt, schreit und singt das gesamte Hörnerfest 2023. Der gefühlte Headliner des heutigen Tages sind UUHAI.

Ein schwerer Stand für ERIC FISH und seine Freunde

Galerie mit 12 Bildern: Eric Fish & Friends - Hörnerfest 2023

Nach dem Gig von UUHAI hat es der nachfolgende Act natürlich schwer. Das ERIC FISH, primär bekannt von seiner Tätigkeit als Sänger bei SUBWAY TO SALLY, einen Preis als Liedermacher gewonnen hat, dürfte nicht jedem Fan auf dem Hörnerfest 2023 bekannt sein. ERIC FISH schaffte es sogar in die Endausscheidung der Nachwuchsliedermacher der DDR 1988. Lange ist es her, aber mit seinem Solo-Programm ERIC FISH & FRIENDS knüpft er genau dort an, und das bereits seit vielen Jahren. 2005 veröffentliche er „Zwilling“ und das Label nannte sich Buschfunk. Aktuell ist noch das Album „Gezeiten“, welches während der Pandemie auf die Welt kam und daher wenig live gespielt wurde. Ein neues Werk ist in der Pipe und soll im September auf den Markt kommen.

Es ist Zeit für Akustikgitarre und E-Piano und ruhige Klänge ziehen über das Hörnerfest 2023. „Hoffnung“ vom „Gezeiten“-Album eröffnet die circa 60-minütigen Auftritt des Quartetts. Zu seinen Wurzeln und wohl auch zu einer der musikalischen Inspirationen von ERIC FISH geht es mit dem zweiten Song, dem GERHARD GUNDERMANN-Cover „Kämpfen Wie Männer“, weiter. Die Atmosphäre ist völlig anders als bei UUHAI, die Menschen lauschen den Klängen und den Texten auf der Bühne. Das Konzert heute ist ein Vorgeschmack auf den Gig von SUBWAY TO SALLY am morgigen Tag, auch wenn sich Eric Fish trotz Aufforderung vom Publikum nicht zu SUBWAY-TO-SALLY-Klängen hinreißen lässt.

GARMARNA setzen den Schlusspunkt am ersten Tag des Hörnerfest 2023

Galerie mit 14 Bildern: Garmarna - Hörnerfest 2023

Vergangenes Jahr sagten GARMARNA ihre Show auf dem Hörnerfest ab, am 29. Juni stehen die Folker auf der Bühne in Brande-Hörnerkirchen. Bereits seit mehr als 30 Jahre existieren GARMARNA, die von Stefan Brisland-Ferner, Gotte Ringqvist und Rickard Westman in Sundsvall im jugendlichen Alter ins Leben gerufen wurde. Die schwedische Folklore und alte Instrumente war das primäre Interesse des jugendlichen Trios. Das sich aus dieser Jugendliebe eine Band entwickelt, die quasi das Leben begleitet, hätten sich die drei jugendlichen Menschen damals nicht träumen lassen.

Live-Auftritte sind eher selten, genauso sind sieben Studioalben in mehr als 30 Jahren Bandgeschichte kein Nachweis der musikalischen Überproduktion. GARMARNA liefern Nischenmusik, welche auf ein Nischenfestival wie das Hörnerfest 2023 perfekt passt. „Förbundet“ nennt sich das 2020er Werk und mit „Två Systrar“ und „Ramunder“ vom aktuellen Album startet das Quintett in den heutigen Gig. Natürlich haben GARMARNA auch ihre alten Nummern im Set wie „Vänner Och Fränder“, „Euchari“ und das umjubelte „Herr Mannelig“ im Repertoire. Da Eric Fish seinen Gig zeitlich nach hinten verlagerte, ist es spät geworden in Brande-Hörnerkirchen. Doch die Zeit für eine Zugabe ist noch da.  Drei Nummern gibt es noch zu hören mit „Över Gränsen“, „Herr Holger“ und „Klevabergselden“, eine der ersten Veröffentlichungen von GARMARNA überhaupt, der Schlusspunkt.

GARMARNA setzen unter einem sehr speziellen, aber hochinteressanten musikalischen Tag, den Schlusspunkt circa eine Stunde nach Mitternacht. Es gab eine dicke Überraschung aus der Mongolei. Alle Bands waren da und das Wetter spielt ebenfalls mit. Für die Menschen geht es in den Camp-Ground oder in die Unterkünfte. In circa 11 Stunden geht es musikalisch bereits weiter.

Seiten in diesem Artikel

123
17.07.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36905 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Eric Fish & Friends, Vanaheim, Harpyie, Mutabor, Tanzwut, Subway To Sally, Die Habenichtse, Rauhbein, Koenix und Wind Rose auf Tour

31.07. - 03.08.24Wacken Open Air 2024 (Festival)Accept, Alcatrazz, Alligatoah, Amon Amarth, April Art, Ankor, Architects, Armored Saint, Archaic, As Everything Unfolds, Asagraum, Asenblut, Asrock, Avantasia, Axel Rudi Pell, Aeonik, Baroness, Beast In Black, Beasto Blanco, Behemoth, Betontod, Blaas Of Glory, Black Sabbitch, Black Tooth, Blackbriar, Blind Channel, Blind Guardian, Blues Pills, Bokassa, Brutus (BE), Bülent Ceylan, Bury Tomorrow, Butcher Babies, Cherie Currie, Chuan-Tzu, Cradle Of Filth, Crisix, Crystal Viper, Dear Mother, Deimos' Dawn, Die Habenichtse, Dokken, Dragonforce, Drone, Einherjer, Embryonic Autopsy, Emil Bulls, Endstille, Equilibrium, Evile, Extrabreit, Exumer, Feuerschwanz, Fiddler's Green, Fleshless Entity, Flogging Molly, Flotsam And Jetsam, Future Palace, Gaupa, Gene Simmons, Girlschool, Half Me, Heidevolk, Hellripper, Hirax, Hitten, Ignea, In Extremo, Incantation, Infected Union, Info, Inherited, Insomnium, Jaya The Cat, Jesus Piece, Jet Jaguar, John Coffey, Jungle Rot, Karabiner, Kasck, KK's Priest, Knorkator, Koenix, Korn, Kupfergold, Liv Kristine, Massive Wagons, Mayhem, Messiah, Metaklapa, Misery Oath, Mister Misery, Motionsless in White, Mr.Big, Nachtblut, Necrotted, Objector, Oomph!, Opeth, Paddy And The Rats, Pain, Paramena, Persefone, Phantom Excaliver, Planet Of Zeus, Portrait, Prey For Nothing, Primal Fear, Primordial, Rage, Raven, Red Fang, Robse, S.D.I., Scorpions, Sebastian Bach, Shredhead, Sick Of It All, Skeletal Remains, Skiltron, Skyline, Soil, Sonata Arctica, Source Of Rage, Spiritbox, Sunken State, Suzi Quatro, Svartsot, Swartzheim, Sweet, Tankard, Testament, Textures, The 69 Eyes, The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Darkness, The Warning, Thyrfing, Tragedy, Trelldom, Tri State Corner, Uada, Uli Jon Roth, Unleash The Archers, Van Canto, Vanaheim, Varang Nord, Vio-lence, Vogelfrey, Vreid, Walkways, Wasted Land, Watain, Whitechapel, Wolf, Xandria und ZebraheadWacken Open Air, Wacken
01.08.24Die Habenichtse - Tour 2024 (Festival)Die HabenichtseWacken Open Air, Wacken
14.08. - 17.08.24metal.de präsentiertSummer Breeze Open Air 2024 (Festival)Aborted, Acranius, Aetherian, After The Burial, Amon Amarth, Ankor, Architects, Arkona, Asphyx, Before The Dawn, Behemoth, Blasmusik Illenschwang, Blind Channel, Bodysnatcher, Bokassa, Brothers Of Metal, Brutal Sphincter, Burning Witches, Callejon, Carnation, Cradle Of Filth, Crypta, Cult Of Fire, Dark Tranquillity, Dear Mother, Delain, Disentomb, Dymytry, Dynazty, Eclipse, Einherjer, Emmure, Enslaved, Equilibrium, Ereb Altor, Exodus, Evil Invaders, Feuerschwanz, Fixation, Flogging Molly, Future Palace, Guilt Trip, Heaven Shall Burn, Heretoir, Ignea, Imperium Dekadenz, Insanity Alert, Insomnium, J.B.O., Jesus Piece, Jinjer, Kampfar, Korpiklaani, Lord Of The Lost, Lordi, Madball, Megaherz, Memoriam, Mental Cruelty, Meshuggah, Motionless In White, Moon Shot, Moonspell, Myrkur, Nachtblut, Nakkeknaekker, Neaera, Necrophobic, Necrotted, Nestor, Obscura, Orden Ogan, Our Promise, Pain, Paleface Swiss, Pest Control, Rise Of The Northstar, Robse, Rotting Christ, Samurai Pizza Cats, Siamese, Sodom, Spiritbox, Spiritworld, Stillbirth, Subway To Sally, Suotana, Svalbard, Sylosis, Tenside, ten56., The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Butcher Sisters, The Night Eternal, The Ocean, Thron, Unearth, Unprocessed, Viscera, Voodoo Kiss, Warkings und WhitechapelSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
Alle Konzerte von Eric Fish & Friends, Vanaheim, Harpyie, Mutabor, Tanzwut, Subway To Sally, Die Habenichtse, Rauhbein, Koenix und Wind Rose anzeigen »

Kommentare