"Folk Metal Superstars"-Tour 2018
Korpiklaani & Co. live

Konzertbericht

Billing: Korpiklaani, Arkona, Heidevolk und Trollfest
Konzert vom 28.02.2018 | Columbia Theater, Berlin

Im Hellen an einer Konzerthalle anzustehen, ist gerade nach dem langen, dunklen Winter ein merkwürdiges Gefühl. Vor allem der plötzliche Kälteeinbruch, der Europa mit fast durchgängig -10°C übermannt hat, lässt es einem so vorkommen, als sei es noch im tiefsten Dezember um die Mittagszeit. Wir haben uns allerdings nicht in der Zeit vertan, denn der Einlass zur „Folk Metal Superstars“-Tour 2018, die von niemand Geringerem als KORPIKLAANI angeführt wird, ist bereits um 17:00 Uhr. Das hat seine Gründe, denn neben den allseits beliebten Waldschraten spielt eine Auswahl an ebenfalls hochkarätigen Bands (ARKONA, HEIDEVOLK und TROLLFEST), die allesamt ein ausgedehntes Set verdienen – und erhalten!

Die „Folk Metal Superstars“-Tour ist ausverkauft!

Drinnen haben sich die ersten Reihen auch schon knackig gefüllt, und das um eine Uhrzeit, zu der man in Berlin normalerweise keinen Club voll kriegt. Das Konzert ist aber, wie einige andere auf dieser Tour, bereits im Vorfeld ausverkauft gewesen. Kein Zweifel also, dass es brechend voll werden wird. Bevor es mit TROLLFEST losgeht, heißt es aber erstmal einen kleinen Abstecher zu HEIDEVOLK machen, die uns für ein Interview (folgt) erwarten. Damit werden wir gerade rechtzeitig fertig, um vom Interview direkt in den Pit bei TROLLFEST zu stolpern.

TROLLFEST

Galerie mit 15 Bildern: Trollfest - "Folk Metal Superstars"-Tour 2018

Wer die durchgeknallten Norweger kennt, weiß, dass man nie so genau auf das vorbereitet ist, was einen dann letztendlich erwartet. Ihre Safari-Optik, die vor einiger Zeit die Laborkittel abgelöst hat, ist zwar noch aktuell, zusätzlich dazu sind Bühne und Musiker nun aber ausgiebig mit Luftballons geschmückt. Sie hängen an Instrumenten, fliegen durch die Gegend und sind vor allem zu einem aufwendigen und wirklich beeindruckenden, riesigen Hut zusammengebastelt, den Sänger Trollmannen in kleineren Clubs garnicht auf der Bühne tragen könnte.

Musikalisch überzeugen vor allem das allseits beliebte Britney Spears-Cover „Toxic“ und „Solskinnsmedisin“, besser bekannt als der Cabana-Party-Song. Bei Letzterem wird wie gewohnt eine Polonaise durch die Halle veranstaltet. Angeführt wird diese von Bassist Lodd Bolt, der sich auch von den -8°C nicht davon abhalten lässt, die Meute in den Außenbereich zu führen. Visuell wie akustisch bieten TROLLFEST also mal wieder einen kompletten, dabei aber sehr gelungenen, Abschuss.

HEIDEVOLK

Galerie mit 23 Bildern: Heidevolk - "Folk Metal Superstars"-Tour 2018

Vor Kurzem erst veröffentlichten HEIDEVOLK ihr aktuelles Album „Vuur Van Verzet“. Damit ist die „Folk Metal Superstars“-Tour die erste Gelegenheit, das neue Material live zu präsentieren. Wie die Niederländer bereits im Interview verraten haben, haben es sechs der neuen Stücke auf die Setlist geschafft und stellen somit einen Großteil des Programms. Das mittlerweile nicht mehr ganz so unbekannte Material hat sich bei den mehr als zehn Terminen vor diesem auch schon gut bewähren können.

Mit „Ontwaakt“ steigen HEIDEVOLK gleich mit einem neuen Stück ein und schaffen es direkt, das Publikum abzuholen. Auch „Wolf In My Heart“, das wenig später folgt, ist bereits bekannt und sorgt für Jubel. Da es das Stück auf Englisch und auf Niederländisch gibt, werden die Versionen auf dieser Tour immer abwechselnd gespielt; in Berlin dann auf Niederländisch. Auf Altbekanntes muss die Menge aber auch nicht verzichten. So gibt es zum Ende hin das bereits ungeduldig erwartete „Saksenland“ und zum Abschluss dann „Vulgaris Magistralis“.

ARKONA

Galerie mit 30 Bildern: Arkona - "Folk Metal Superstars"-Tour 2018

Auch ARKONA haben gerade erst ihr neues Album „Khram“ rausgehauen. Stilistisch haben sie sich damit noch einen weiteren Schritt in die düstere Ecke begeben. Auf „Yav“ waren diese Tendenzen aber auch schon angedeutet. Live stellt das die Band natürlich vor eine Herausforderung, denn das Publikum will seit jeher vor allem Songs wie „Stenka Na Stenku“ und „Yarilo“ hören, zu denen ausgelassen getanzt und gemosht werden kann. Das Dilemma lösen ARKONA aber sehr gekonnt.

Los geht es mit einer vollen Dröhnung an Düsternis und Geballer. Zwischen hypnotischen Trommelklängen und von Blastbeats getriebener Schwärze mäandernd, treffen ARKONA hier mit jedem Stück den Nagel auf den Kopf. Vor allem „V Pogonie Za Beloj Ten‘yu“ begeistert. Im Anschluss gibt es ein Outro und ein zweites Set, das die „alten“ ARKONA mit „Goi, Rode, Goi!“, „Zakliatie“ und eben „Stenka Na Stenku“ und „Yarilo“ wieder heraufbeschwört.

KORPIKLAANI

Galerie mit 20 Bildern: Korpiklaani - "Folk Metal Superstars"-Tour 2018

Ob KORPIKLAANI beim Namen der „Folk Metal Superstars“-Tour vorrangig sich selbst oder alle auftretenden Bands im Sinn hatten, werden wir wohl nie erfahren. Fest steht aber ohne Zweifel, dass sie natürlich die Superstars des Abends sind, wegen denen sich die meisten hier versammelt haben und auf die schon den ganzen Abend alle warten. Sie haben zwar nicht wie ihre beiden Vorgängerbands ein neues Album im Gepäck, werden die Zuschauer aber nicht ohne eine Kostprobe auf die kommende Platte nach Hause gehen lassen.

Trotz des vollen Programms, das es an diesem Abend schon gegeben hat, ist beim Publikum nichts von Müdigkeit zu spüren, als die Gastgeber des Abends die Bühne erklimmen. Vom ersten Takt an ist die Stimmung ausgelassen und man spürt umso mehr, dass es im ausverkauften Columbia Theater doch recht kuschelig werden kann. Dass man sich etwas mehr Platz aber auch ertanzen kann, ist einigen natürlich klar. Und bei welcher Band geht sowas besser als bei KORPIKLAANI?

Mit ganzen 20 Stücken haben die Finnen jedenfalls ordentlich aufgefahren. Los geht es mit „Happy Little Boozer“, womit sich zur fortgeschrittenen Zeit des Abends der ein oder andere auf und vor der Bühne identifizieren können sollte. Zur Mitte des Sets hin gibt es dann „Henkselipoika“, das uns auf der neuen KORPIKLAANI-Platte erwartet. Am meisten freut sich die Menge dann aber am Ende über das klassische KORPIKLAANI-Trio an Saufliedern. Mit „Tequila“, „Beer Beer“ und „Vodka“ geht das sich trotz der Länge kurz anfühlende Set zu Ende.

Setlist

1. Happy Little Boozer
2. Pilli on pajusta tehty
3. Tuonelan tuvilla
4. Wooden Pints
5. Lempo
6. Erämaan Ärjyt
7. Ruumiinmultaa
8. Petoeläimen kuola
9. Vaarinpolkka
10. A Man With a Plan
11. Metsamies
12. Cottages and Saunas
13. Rauta
14. Henkselipoika
15. Juodaan viinaa
16. Hunting Song
17. Sahti
18. Tequila
19. Beer Beer
20. Vodka

09.03.2018

headbanging herbivore with a camera

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30297 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Korpiklaani, Arkona, Heidevolk und Trollfest auf Tour

21.02.19metal.de präsentiertKorpiklaani & Turisas - "Wayfarers & Warriors"-Tour 2019Korpiklaani, Turisas und TrollfestKulturfabrik, Esch Alzette
23.02.19metal.de präsentiertKorpiklaani & Turisas - "Wayfarers & Warriors"-Tour 2019Korpiklaani, Turisas und Trollfest013, Tilburg
24.02.19metal.de präsentiertKorpiklaani & Turisas - "Wayfarers & Warriors"-Tour 2019Korpiklaani, Turisas und TrollfestTrix, Antwerpen
Alle Konzerte von Korpiklaani, Arkona, Heidevolk und Trollfest anzeigen »

Kommentare