Trollfest
Wie viel Bier muss man trinken, um gute Songs zu schreiben?

Interview

Warum zur Hölle machen sich TROLLFEST ausgerechnet auf den Weg zum Erdkern? Wie sollte eine perfekte Rock’n’Roll-Troll-Lady aussehen, und wie viel Bier sollte man trinken, um gute Songs zu schreiben? Zum Glück haben wir mit Trollmannen – einem der weltweit renommiertesten verrückten Wissenschaftler – über diese essentiellen Lebensfragen ein aufklärendes Gespräch geführt.

Ein feuchtfröhliches Hallo ins TROLLFEST-Lager.

Hallo hallo.

War der Winter in Norwegen so kalt, oder warum habt ihr beschlossen, euch in die Hölle zu begeben?

Es war für eine kurze Zeit sehr kalt. Wir wollten in die Hölle, weil dort die meisten coolen Menschen landen und du nicht jeden Montagmorgen für den Harfenunterreicht aufstehen musst. Die Geschichte von “Helluva” basiert auf unserem tiefen Bedürfnis, die weiblichen Trolle auf dieser Welt zu ehren. Man bedenke all die Stunden, in denen sie sich für uns quälten und geschuftet haben. Da haben sie sich ein Opus mehr als verdient, und wir hoffen, dass wir dem gerecht geworden sind. Außerdem ist es spannend, Höhlen zu erforschen.

Die TROLLFEST-Familie vergrößerte sich seit dem letzten metal.de-Interview im Jahr 2009. Seid ihr von dem Paarungsritualen der Tiefsee-Anglerfische inspiriert worden?

Nein, zum Glück sind wir in der Lage, uns nach wie vor über die Zellteilung zu vermehren. Deshalb müssen wir nicht bei diesem neumodischen Paarungstrend mitmachen. Zum Beispiel hat sich Trollbank einfach geteilt, und nun haben wir Trollbank und Fjernkontrollet.

Erzähle uns doch bitte etwas über die neuen Charakter Steel Sarah und Camouflage Claire. Sind das etwa heiße Rock’n’Roll-Miezen?!

Auf jeden Fall! Camouflage Claire hat zum Beispiel einen scharfen und sehr sexy Blick, mit dem sie ein Murmeltier schon von weitem erkennen kann. Und fang mir erst gar nicht mit Steel Sarah an. Die hat nämlich eine wahnsinnig erotische genetische Veranlagung, was ihre markanten Gesichtszüge angeht. Sie könnte ein paar fesche Söhne bekommen.

War denn der Muttertroll Helluva auch so heiß wie die Hölle? Oder musstet ihr erst ein paar Bier trinken, um die weiblichen Vorzüge zu erkennen?

Ich glaube, Jegermeister hat da als Liebestrank gewirkt und half dabei, das Monokel aufzusetzen, bevor es in die Kammer zum aufgehübschten Biest mit den zwei Hinterteilen ging. Oder anders gesagt: Der Trollrücken, an dem in diesem Fall zwei weitere Glocken hängen. Da es tief in der Erde brennend heiß ist, ist auch Fräulein Helluva eine heiße Lady.

Wie sieht denn die perfekte Troll-Lady aus?

Sie hat unterschiedlich große Füße und Nasenlöcher sowie einen sehr großen Blinddarm und Blumen im Haar.

Ihr mixt viele musikalische Elemente in eurer Musik. Vergesst ihr dabei manchmal, wo eure Wurzeln liegen?

Da bin ich mir nicht sicher. Manchmal kommt das bestimmt vor, aber auf der anderen Seite sind unsere Wurzeln ja sehr experimentell und deshalb ist das wiederum eine Art, unsere Wurzeln wertzuschätzen und sie fortzuführen. Außerdem denke ich, dass musikalische Wurzeln erst erforscht und anschließend respektiert werden sollten. Allerdings sollte man nicht immer nur das machen, was an die alten Werke erinnert, sondern im Zweifelsfall lieber nochmal genau hinhören.

Eine Frage für all die ambitionierten Songwriter dort draußen: Was ist denn das optimale Alkohol-Level, um großartige Songs zu schreiben? Vielleicht kannst du uns aus deiner persönlichen Erfahrung berichten?

Das optimale Level ist meist einfach zu erreichen, indem man in ein paar Stunden 4% des eigenen Körpergewichtes an Bier trinkt. Sicherlich hängt das auch damit zusammen, wie oft und wie viel man trinkt, aber generell ist das die Faustregel, die alle guten Songwriter für sich festgelegt haben. Ich persönlich finde es hart, lange genug auf diesem kreativen Höhepunkt zu bleiben und die herausragende Leistung beizubehalten. Zum Glück macht es aber Spaß das auszuprobieren.

Leider spreche ich nicht so gut Trollspråk. Was sind denn die wichtigsten Wörter und Sätze, die man in dieser Sprache kennen sollte?

Das absolut wichtigste Wort ist „IIIIAAAHAHAHAHA“. Es meint nämlich alles von „Auf geht’s Leute“ bis hin zu „Ab geht’s Motherhumpers“. Ein weiteres wichtiges Vokabel ist „JAAAAAAA“, was schnell übersetzt so viel wie „Ich scheine positive Emotionen und Neigungen aufgrund deines geplanten Handlungsablaufs zu entwickeln“. Der wissenswerteste Satz ist „ta mit one bier for meg bist du nice“. Das heißt, dass die Dummheit immer mehr überhand nimmt in dieser Welt und das alles in maßlosen Shitstorms endet. Deshalb brauche ich etwas Besänftigendes und Schmackhaftes, das mich das Verrückte vergessen lässt. Wenn du mir also ein leckeres braunes Getränk besorgen könntest, das meine Innereien zum Prickeln bringt, wäre ich dir sehr dankbar.

Lachen scheint ein wichtiger Teil in der Trollspråk zu sein. Gibt es denn eine tiefere Bedeutung hinter dem Song „Trollachen“?

Ja. Es ist ein Song über die schlimmen Zeiten, in den wir leben und dass Lachen die einzige gesunde Reaktion auf diese Situation ist.

In mancherlei Hinsicht kann es als Gegengift für das alltägliche Leben gesehen werden und es lässt sich bestens als Backing Track verwenden. Zudem ist es eine Anleitung für alle Menschen, die nicht mit ihrem Lachen umgehen können oder ihr inneres Lachen erst noch finden müssen.

Hattet ihr schon Probleme, als ihr versucht habt in Trollspråk zu kommunizieren?

Eigentlich fast immer, aber speziell dann, wenn wir Grenzen überqueren. Man könnte meinen, dass diese Leute an neuen Sprachen interessiert sein könnten, aber meistens werden sie nervös und wütend, sobald wir versuchen unsere Intention von Liebe und Kooperation zu kommunizieren.

Apropos Tour: Welche kommenden Expeditionen habt ihr für TROLLFEST geplant?

Der Plan ist, dass wir eine Europa-Tour und eine USA-Tour spielen. Am besten gegen Ende des Jahres. Aber für unmittelbar bevorstehenden Spaß machen wir einige Shows in Norwegen und spielen auf dem With Full Force Festival, dem Barther Metal Open Air, dem Skaldenfest sowie auf dem Masters Of Rock in Tschechien, dem Sylak Open Air in Frankreich und dem Santa Maria S.F. in Portugal.

Denkst du, dass der Slogan „Don’t Trink And Troll!“ die Menschheit davon abhalten würde, unüberlegte Dinge tu tun?

Ich denke, dass nicht alles die Menschen von bösen Dingen abhalten kann. Aber ein cooler Slogan hat immer was … ab dafür!

Galerie mit 15 Bildern: Trollfest - "Folk Metal Superstars"-Tour 2018
29.03.2017

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29843 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Trollfest auf Tour

04.07. - 07.07.18metal.de präsentiertRockharz Open Air 2018 (Festival)Ahab, Alestorm, Amaranthe, Amorphis, Annisokay, Avatarium, Bannkreis, Battle Beast, Blind Channel, Cannibal Corpse, Cellar Darling, Crematory, Diablo Blvd., Die Apokalyptischen Reiter, Eisbrecher, Eisregen, Ensiferum, Equilibrium, Erdling, Evergrey, Exodus, Finntroll, Gloryhammer, God Dethroned, Goitzsche Front, Grailknights, Hammerfall, I'll Be Damned, In Flames, Knorkator, Kreator, Letzte Instanz, Manntra, Monument, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Nanowar Of Steel, Nothgard, Obscurity, Oni, Paradise Lost, Powerwolf, Primal Fear, Ross The Boss, Schandmaul, Serenity, Skálmöld, Skyclad, Sodom, The Other, Trollfest, Versengold, Walking Dead On Broadway und WinterstormFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

Kommentare