metal.de präsentiert:
Das Musikvideo zu "Mermaids" von IGNEA

News

Bei IGNEA läuft es gerade, wie man auf Neudeutsch sagen würde. Die Band aus der Ukraine hat sich einen Labeldeal bei Napalm Records gesichert und wird über diese im kommenden Jahr ihr neues Langeisen veröffentlichen. Bevor die Reise jedoch dahin geht, haben sie sich noch mit ihren Landsleuten von ERSEDU zusammen getan, um eine EP namens „Bestia“ über die mythischen Kreaturen ihres Landes einzuspielen. Daraus koppeln sie vorab den Song „Mermaids“ aus und verraten uns auch, worum es darin geht:

„‚Mermaids‘ ist ein Song über die ukrainischen ‚Mavkas‘ (Sirenen), welche weder an Land noch im Wasser ihren Platz haben. Genau wie Menschen sind sie gelangweilt, wenn ihr Leben in Balance ist und sind gefangen in den Problemen, die sie sich selbst geschaffen haben. Ein Weg, wie sie sich die Zeit vertreiben ist, dass sie Menschen fangen und sie in Perlen verzaubern, was auch das Schicksal der zwei Reisenden im Video ist.“

Ignea / Ersedu - Bestia

metal.de präsentiert: Das Musikvideo zu „Mermaids“ von IGNEA

In Zusammenarbeit mit Grand Sounds PR präsentieren wir euch heute das Video zu „Mermaids“ von IGNEA feat. ERSEDU. Lasst euch von dem Stück in seinen Bann ziehen und hofft, dass die Meerjungfrauen euch auch wieder frei lassen und ihr nicht als Perlen im Meer endet.

„Bestia“ erscheint am 21. Oktober in den gängigen, physischen Formaten und digital.

Quelle: Grand Sounds PR
14.09.2021

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33892 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare