Adversvm - Aion Sitra Ahra

Review

KURZ NOTIERT

„Aion Sitra Ahra“ klingt so wie das Artwork zur dritten Auflage von „Shades Of Night Descending“ aussieht: megalithisch und gleichzeitig von erdrückender Lebensleere erfüllt. Womit wir auch schon beim Thema wären. ADVERSVM haben einen Narren an EVOKENs Funeral Doom insbesondere der Frühphase gefressen und auch wenn unklar bleibt, wer hinter dem Pseudonym S.B. steckt, verdeutlicht sein/ihr Debut, dass insbesondere auch die beiden TYRANNY-Werke beileibe keine Unbekannten sind. ADVERSVM kennen ihre Steckenpferde aus dem Effeff und begehen in knappen 50 Minuten eigentlich nur den Fehler, den Titeltrack nicht ganz so vereinnahmend zu gestalten wie den Auftakt aus „Anti-Stellar Gnosis To The Acusal Nexus“ und „Ps. XIII Maldeictvm“. Ob das Soundscape „Current 218“ als Ausklang eher atmosphärisch rechtmäßig motiviert oder unnötig wie ein Kropf ist, bleibt der Tiefe des Eintauchens in „Aion Sitra Ahra“ überlassen. „Est In Fatis“ hebt „Aion Sitra Ahra“ auf jeden Fall über die verdiente Sieben-Punkte-Marke.

01.05.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30184 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare