Blyh - Awake to Emptiness

Review

BLYH sind eine weitere mysteriöse Kapelle mit Kapuzen und Strumpfmasken. Ansonsten ist über die Herren des Duos BLYH allerdings nur bekannt, dass „Absorber und ich […] noch in einer Eighties-Metal-Band [spielen]“, wie in einem Interview mit den Kollegen von bleeding4metal verkündet wurde.

Eine Kapuze macht noch keinen Sommer – „Awake to Emptiness“

Aber lassen wir uns davon nicht täuschen, denn unter der Motorhaube hat „Awake to Emptiness“ einige PS versteckt. Das einprägsame Erkennungsmerkmal von BLYH ist zunächst der außergewöhnliche Gesang, welcher in der Nähe gängiger Stimmen des Genres liegt, durch eine leichte Pressung allerdings sehr individuell klingt.

Daneben spielt auch die Instrumentalfraktion sehr groß auf: Gastschlagzeuger Dominik von DAMAGE SOURCE, Labelnachbarn bei The Crawling Chaos Records, macht einen hervorragenden Job und auch das Riffing kann sich gelinde gesagt sehen lassen.

Die blyhsche Interpretation des Black Metals ist dabei schnell und technisch mit einer bemerkenswerten Hingabe zu Melodie und Schwermut. BLYH glückt ein Mittelweg zwischen Raserei und Melancholie, welcher keinesfalls mit DSBM verglichen werden sollte. Dies führt zu einer enormen atmosphärischen Dichte, welche durch das gelungene Songwriting unterstrichen wird. Zusätzlich sind die durchdachten und tiefsinnigen Texte zu erwähnen, welche über das übliche Maß klischeebehafteter Themen hinausgehen. Wer sich spätestens jetzt an MGŁA erinnert fühlt, liegt damit nicht ganz daneben.

Der Einbezug von weiteren Elementen ist selten und wohlüberlegt, wie die beinahe minimalistischen Chöre beim vierten Stück „Voracious Null“ beweisen. Weitestgehend regiert daher auf „Awake to Emptiness“ der Black Metal und dagegen kann aufgrund der Güte des Albums keinerlei Kritik vorgebracht werden. BLYH spielen schnörkellos und gut. Herz, was willst du mehr?

Moderner Black Metal par excellence, danke BLYH

BLYH führen bemerkenswert aus, wie moderner Black Metal ohne Kompromisse und genrefremde Anbiederungen aussehen kann. „Awake to Emptiness“ schöpft aus sich selbst heraus Kraft und setzt sich durch Qualität und Ausdrucksstärke fest. Dazu braucht es keinerlei Umwege, weiter so.

11.06.2019

Stellv. Chefredakteur

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31215 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

31 Kommentare zu Blyh - Awake to Emptiness

  1. nili68 sagt:

    Black Metal ist es, aber ohne Besonderheiten.. um’s mal etwas freundlicher auszudrücken. Für Leute, denen der Stempel BM langt..

    1. ClutchNixon sagt:

      Ist dir nicht sassy enough, wie? Ich find’s prima, sehr ordentlich gezockt und knorke produziert, also all das, was BM heute (wieder?) nicht mehr sein darf, jemals sein durfte? Es gibt sogar jene, die behaupten, die Geschichte des BM endete mit dem Tod von Euronymuschi. Nur, was ist dann das hier? Stimmt: Prima Mucke, aber ich habe zum Glück auch keine Ahnung von Black Metal.

      7/10
      1. nili68 sagt:

        Wozu die Mutmaßungen? Könnte es nicht sein, dass meine Meinung nichts mit Trveness und so zu tun hat, sondern mir das einfach so nicht so zusagt? Mir gefällt im Übrigen auch nicht jeder wahre Black Metal.. lol

    2. BlindeGardine sagt:

      Vielleicht solltest du dir einfach deine „Musik-für-Leute-…..“-Bemerkungen sparen, hören die meisten Leute doch schlichtweg einfach die Mucke, die ihnen gefällt. Und nun ist es ja auch so, dass im Black Metal der Großteil der Bands ohne nennenswerte Besondernheiten auskommt, ja sich regelrecht die Stiltreue auf die Fahnen geschrieben hat. Nicht alle wohlbemerkt, es gibt natürlich in jeder Szene Perlen die herausstechen, aber die meisten Bands lassen sich halt unter „klingt ja wie…“ abhandeln.
      Was nicht schlimm ist. Wie Clutch schon sagt, manchmal reicht es auch, einen bekannten Stil einfach gut zu zocken.

      1. ClutchNixon sagt:

        word ☝️

      2. nili68 sagt:

        Immerhin hab‘ ich mir den verkniffen, dass die Band sich besser Blah genannt hätte und der Albumtitel eine gewisse Selbstironie beinhaltet. 😀

        Natürlich ist sogar z.B. eine Marduk-Coverband möglich, die bessere Songs als Marduk selber hat aber das hier ist IMO (!!!!!!!) eben nicht so gut. Halt für Leute mit schlec… *grmpf* 😀

      3. ClutchNixon sagt:

        Ich weiß zwar nicht seit wann du hier die selbsternannte Autorität in Sachen BM bist, aber als jemand, der das Album via Bandcamp gekauft hat, kann ich dir sagen, dass es für mich inzwischen sogar sehr gut ist. Der hier gepostete Albumteaser wird der VÖ jedenfalls nicht gerecht, respektive eine Bewertung auf dessen Grundlage lieber Nili. Mach dich doch mal frei von deinem pseudo- elitären Habitus und genieße einfach mal die Mucke. Wird nicht klappen, weiß ich, aber vorschlagen kann man ja ma.

      4. nili68 sagt:

        Mein Urteil ist in https://www.youtube.com/watch?v=3nKEWSWfcgg begründet, nix Teaser. 😛

        MIR gefällt das Album nicht, that’s it!! Ich könnte jetzt ellenlang erklären warum nicht, aber da ich keine Agenda gegen die Band habe, tue ich das nicht. Ich hab’s mir halt einmal angehört, weil hier als Bezeichnung Black Metal steht, mir die unbekannt waren und der Teaser in der Tat nicht aussagekräftig ist.
        Ja, ich weiß, euch stört das „Für Leute…“ Man kann aber auch ein bisschen empfindlich sein, ne? Die Seite ist halt kein Safe Space.. lol

      5. ClutchNixon sagt:

        Jaja, natürlich. Was gibt es denn bitte nicht via YouTube?
        😉

      6. BlindeGardine sagt:

        Statt darauf hinhzuweisen, dass nilis regelmäßige Für-Leute-die-Kategorisierungen ja nicht mal auf ihn selbst zutreffen und daher reichlich sinnfrei sind und einer langen Diskussion vorzubeugen, die eh mit „hört auf mich zu psychoanalysieren ihr SJWs, irgendwas gegen Schwule“ endet, belasse ich es einfach bei einem einfachen: „Halt’s Maul und tanz, du Affe!“

      7. nili68 sagt:

        What? Egal, fühlst du dich jetzt besser? lol

      8. BlindeGardine sagt:

        Man kann aber auch ein bisschen empfindlich sein, ne? Die Seite ist halt kein Safe Space.. lol

      9. nili68 sagt:

        Ich glaub‘, du braucht mal ’ne Therapiesitzung. Also.. *Brille zurechtrück, adäquate Sitzhaltung einnehm’* Also min Jung, der Gaul ist schon vor 3 Meilen verreckt, was ist also wirklich dein Problem, hmmmm? *süffisant lächel* Ach egal.. *Raum verlaß*

  2. Sane sagt:

    Bei dir eine Therapie zu machen wäre in etwa so als würde man mit seiner Kettensäge kuscheln.
    Kannst du nicht einfach mal dein dummes Maul halten?
    Diese Seite ist kein safe space aber auch nicht die Aufforderung sich über Krankheiten lustig zu machen.
    Ich mache mich aus Rücksicht auf deine Mama ja auch nicht über Inzest lustig.
    Upps, Grenze überschritten?
    Mach dir nix draus und bleib locker!

  3. nili68 sagt:

    Ich glaub‘ ich sollte mir hier mal ’nen Soy Boy-Alert einrichten..

    1. Sane sagt:

      Ich glaube eher du solltest Deutsch mit mir sprechen damit ich dich verstehe.
      Die Rechten sind auch nicht mehr was sie mal waren…

      1. nili68 sagt:

        Ein normal veranlagter Mensch würde das ja googeln, wenn er etwas nicht versteht. Das regt die Synapsen im Gehirn an, selbst wenn es etwas Unwichtiges ist und dann hättest du auch deine „Antwort“.. wenn du in der Lage wärst, den Zusammenhang herzustellen.

      2. Yelpster sagt:

        Könnte man hier nicht eine Rubrik einrichten „The Nili Fights“ oder so? Dann battelt ihr euch und das Ganze wird dann mit einem Soundtrack untermalt (über den natürlich auch wieder gestritten werden kann). Dazu noch eine paar krasse Flammen-Grafiken und GiF´s. Und am Ende kann man abstimmen wer gewonnen hat. Ich würd´s lesen.

      3. nili68 sagt:

        Gute Idee.. aber dann musst du mal ’n paar Gegner ranschaffen, nicht nur Opfer (Publikum eingeschlossen, wegen der Neutralität). Auf ’ne reine „Strasse blockieren und dann überfahren werden Protester-Veranstaltung“ hab‘ ich keinen bock.. LOL

  4. Sane sagt:

    Als ob du irgend etwas von normaler Veranlagung wüsstest.
    Mach mal halblang mit deinen Andeutungen und halbgaren Beleidigungen.

    1. nili68 sagt:

      Da ich dir keine subtilere Ironie zutraue, liest sich das ja für das „geschulte Auge“ ja fast wie ein Eingeständnis zur Niederlage..

      1. Sane sagt:

        Niederlage? Von was?
        Das ist kein Kampf oder Wettstreit, ich möchte einfach nur dass du dich wie ein normaler Mensch benimmst aber das ist wohl zu viel verlangt.

      2. nili68 sagt:

        Natürlich nicht und wichtig ist das auch nicht, aber eben kurzweilig unterhaltsam. Dass das nicht wörtlich zu verstehen ist, da hätte man aber auch darauf kommen können..

        Übersetzt soll das wohl bedeuten: Du hättest es gerne, dass ich mich nach dem verhalte, was du für normal hältst, nicht?

      3. ClutchNixon sagt:

        Wenn du subtil bist Nili, ist ein Kartoffelstampfer ein Präzisionswerkzeug! Wie man es dreht und wendet, letztendlich quetscht der aber auch nur die Scheiße aus der Kartoffel.

      4. nili68 sagt:

        Zotig subtil, dem Unterhaltungswert wegen..

    2. BlindeGardine sagt:

      Das Lustige ist ja, dass er sich tatsächlich für scharfsinnig hält….

      Album ist übrigens ganz gut, nur so am Rande.

      7/10
      1. nili68 sagt:

        Bin ich nicht..? 🙁

      2. ClutchNixon sagt:

        Erkenntnistheoretisch interessiert womöglich oder aber einfach asozial gewitzt? Hilf mir mal Nili, ich bekomme das dich betreffend immer irgendwie durch’n Tüddel. Ich weiß ja auch nicht …

      3. nili68 sagt:

        Da hab‘ ich mir noch gar keine Gedanken drüber gemacht. Das machen in der Regel eher andere. Ich bin einfach ich.. aber asozial gewitzt klingt zumindest lustig.. 😀

  5. Watutinki sagt:

    Mein Fall ist das auch nicht, zu dünn produzierter Sound, Vikerner Gekreische für arme und Keyboards die man schon tausend Mal besser gehört hat und irgendwie auch nichts spezielles vermitteln. Nur das Cover gefällt mir und das Logo.

    1. nili68 sagt:

      Was aber irreführend ist. Man hätte das einfach so mit Wachsmalstiften hinkritzeln sollen, damit es zur Musik passt..