Byrdi - Eventyr

Review

KURZ NOTIERT

Meditative Folkmusik wollen Nash Rothanburg und Jørn Øyhus mit ihrem Projekt BYRDI schaffen. Das gelingt ihnen so gut, dass man beim Zuhören nur allzu gerne die Augen schließen und sich in die schier grenzenlose Weite skandinavischer Berglandschaften träumen möchte. Ungleich schwieriger fällt dagegen das Wachbleiben, denn die acht Stücke lassen jegliche Spannungsmomente vermissen, einzig die starke Dissonanz des zweistimmigen Gesangs bleibt nach dem Hören für längere Zeit im Gedächtnis. Während sich „Eventyr“ also hervorragend eignet, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen, herrscht zugleich ein eklatanter Mangel an überzeugenden musikalischen Ideen, der die Scheibe alsbald der Vergessenheit anheimfallen lässt.

12.05.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Eventyr' von Byrdi mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Eventyr" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32613 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare