Darkness - Over And Out

Review

Galerie mit 4 Bildern: Darkness auf dem Ruhrpott Metal Meeting 2016

Um die Wartezeit bis zur nächsten vollwertigen Platte zu überbrücken, legen DARKNESS die Mini-LP „Over And Out“ vor. Die kombiniert drei brandneue Songs mit drei bekannten Stücken und einem Cover.

DARKNESS hauen drauf

Im Opener „Every Time You Curse Me“ gibt es wie von der Band gewohnt auf die Fresse. Eine pfeilschnelle Thrash-Granate, deren messerscharfe Riffs durchweg überzeugen. Etwas experimenteller hingegen gestalten DARKNESS „Dawn Of The Dumb“. Das akustische Intro, der leicht psychedelische Pre-Chorus und das vorherrschende Mid-Tempo lassen den Track aus dem Katalog der Band hervorstechen.

Für alle, die bei „Slave To The Grind“ auf der Tracklist kurz stutzig werden: Ja, hierbei handelt es sich tatsächlich um ein Cover der Glam-Metaller SKID ROW. Und verdammt das funktioniert in dieser rotzig-thrashigen Version extrem gut. Absolutes Highlight des neuen Materials ist der ultrabrutale Titelsong, dessen Maschinengewehr-Snare zu Beginn gleich klarstellt, dass DARKNESS keine Gefangenen machen.

Dazu gesellt sich eine Liveversion von „Tinkerbell Must Die“, die bei einer Show der Band im japanischen Osaka aufgenommen wurde. Angesichts des sehr guten Sounds, wäre ein vollständiges Livealbum von der Show durchaus angebracht.

„Over And Out“ hat einige Überraschungen parat

Die größte Überraschung auf „Over And Out“ stellt eine Unplugged-Version von „Faded Pictures“ dar. Aus dem Thrash-Knaller machen DARKNESS einen nachdenklichen Song, der sie von einer ungewohnt introvertierten Seite zeigt. Ziemlich cool. Weniger überraschend kommt die Neuaufnahme von „Armageddon“ daher, der im modernen Soundgewand ordentlich ballert.

Hinter den Kulissen verlässt sich die Band derweil auf ein bewährtes Team. Das Artwork stammt wie zuletzt von Timon Kokott, Produktion und Mix übernahm wiedermal Cornelius Rambadt und Dennis Koehne zeigt sich für das Mastering verantwortlich. Was bei „First Class Violence“ schon super funktioniert hat, funktioniert auch jetzt wieder. Der Sound ist druckvoll, das Artwork schließt nahtlos an die bisherige optische Gestaltung an.

„Over And Out“ ist eine rundum gelungene Veröffentlichung für alle DARKNESS-Fans. Sowohl die neuen als auch die altbekannten Songs überzeugen auf ganzer Linie.

Shopping

Darkness - Over and Out (Ltd.Vinyl Lp Green) [Vinyl LP]bei amazon23,99 €
18.11.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Over And Out' von Darkness mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Over And Out" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Darkness - Over and Out (Ltd.Vinyl Lp Green) [Vinyl LP]bei amazon23,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32833 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare