Die Form - Archives & Documents

Review

Diese Compilation mit Songs aus dem Zeitraum 1983-2001 ist in drei „Lektionen“ unterteilt: Lecon 1: Second Vision Of Fetish, Lecon 2: Es lebe der Tod, Lecon 3: Lustful Collection II. Seltsamerweise klingen alle Düster-Elektro-Bands der 80er irgendwie nach Depeche Mode. Sicherlich werden jetzt einige Anhänger der Szene auf die Dächer steigen, aber nüchtern betrachtet sind DM nun mal die bekannteste Band aus dieser Zeit/Szene, vielleicht gerade weil sie auch andere Musikgeschmäcker ansprachen. Deshalb ist auch „Archives & Documents“ für Normalsterbliche kaum zugänglich, denn die mittlerweile überholten Sounds und die nicht sonderlich abwechslungsreichen Arrangements strapazieren die untrainierten Gehör-Nerven schon nach der ersten dieser beiden CDs. In der einen oder anderen Gruft werden die Untoten wohl vor Freude über diese im Dreieck tanzen, aber bei denen das Blut noch in den Adern fließt kommt es kaum in Wallung. Irgendwie enttäuschend.

12.09.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Archives & Documents' von Die Form mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Archives & Documents" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33625 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare