Die Form - Ad Infinitum

Review

Da der Backup-Catalogue von Die Form immer im Doppelpack wiederveröffentlicht wird, erscheint zeitgleich mit dem 92er Album „Confessions“ mit „Ad Infinitum“ auch das Album des Folgejahres. Im Gegensatz zu „Confessions“ ist dieses wieder etwas experimenteller ausgefallen und dürfte Die Form-ungeschulten Ohren doch erheblich mehr Schwierigkeiten bereiten als der Vorgänger. Die Vocals sind etwas aggressiver, die Soundstrukturen vielschichtig und kompliziert. Mit „Bite of God“ gibt es einen der größten Clubhits von Die Form zu hören, wie immer wurde auch dieses Album „digitally remastered“ und bietet Sammlern mit „Imagine“, „Erotic Non Stop“, „Doctor X“, „Transcode“ und „Doctor X2“ wieder reichlich Bonusmaterial. Diese dürften für Hardcore-Fans wieder Kaufanreiz genug sein, Neueinsteigern sei eher das 92er Album „Confessions“ empfohlen.

Shopping

Form,die - Ad Infinitumbei amazon10,50 €
26.01.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Ad Infinitum' von Die Form mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Ad Infinitum" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Form,die - Ad Infinitumbei amazon10,50 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33490 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare