Die Form - Photogrammes

Review

Neben „Corpus Delicti“ erscheint im Rahmen der Wiederveröffentlichung des kompletten Backup-Kataloges von Die Form zeitgleich auch das 89er Album „Photogrammes“. Im Gegensatz zu „Corpus Delicti“ ist dieses allerdings alles andere als eingängig und zeigt weitaus intensiver die experimentelle Seite des Projekts. Die wahren Fans werden wieder begeistert sein, nicht-geschulten Die Form-Ohren dürfte der Zugang zu diesem Album allerdings äusserst schwer fallen. Das Grundgerüst der Songs ist elektronisch, die experimentellen Klangspiele von P. Fichot und die auf die Dauer äusserst anstrengenden Vocals von Katia B. beanspruchen den Hörer doch sehr und Neueinsteiger dürften hier relativ schnell kapitulieren. Wie bei allen Re-Releases wird der Hardcore-Sammler auch hier wieder neue optische Überraschungen entdecken – alle, die die Band erst noch kennenlernen wollen, sollten sich eher „Corpus Delicti“ zu Gemüte führen oder auf die demnächst erscheinende nächste Runde von Wiederveröffentlichungen warten, bei der das erfolgreiche „Confessions“-Album mit dabei sein wird.

Shopping

Die Form - Photogrammesbei amazon58,99 €
17.12.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Photogrammes' von Die Form mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Photogrammes" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Die Form - Photogrammesbei amazon58,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33495 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare