Diorama - Device EP

Review

Als Nachschlag zum äusserst hörenswerten Longplayer „Her liquid arms“ präsentiert Torben Wendt alias Diorama nun die 4 Track-EP „Device“. Diese bietet mit dem Titeltrack „Device“ und „Panes of glass“ zwei neue Songs, die musikalisch auch wunderbar auf das Album gepasst hätten. Beiden Songs hört man deutlich an, dass sie den „Her liquid arms“-Sessions entsprungen sind und so dürften alle Liebhaber des Albums Gefallen an den beiden neuen Songs finden. „Panes of glass“ weiss dabei dank seines gelungenen und eingängigen Refrains fast mehr zu überzeugen als der Titelsong. Neben den beiden neuen Songs bietet die EP außerdem noch Remixe der Albumtracks „Advance“ und „e minor“. Der „Advance“-Remix besticht durch tanzflächentaugliche Beats, die den Song noch besser machen als er im Original eh schon ist. Etwas weniger spektakulär ausgefallen ist der Remix von „e minor“, der jedoch trotzdem nett anzuhören ist. Somit ist die „Device“-EP eine gelungene Ergänzung zum Album und wer sich für dieses begeistern konnte wird auch an der „Device“-EP seine helle Freude haben.

02.11.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Device EP' von Diorama mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Device EP" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33153 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare