Hate Squad - Reborn From Ashes

Review

KURZ NOTIERT

HATE SQUADS größtes Problem war schon immer, dass sie es nie geschafft haben, ein Album mit Songs von konstant hoher Qualität zu schreiben. Jeder kennt „Not My God“, aber die anderen Songs auf „I.Q. Zero“ rangierten unter „ferner liefen“. „Degüello Wartunes“ ist das andere Beispiel, mit „Never Surrender … Die Fighting“ und „Hannover H8Core“ gibt es zwei sehr gute Stücke. Dann findet man noch drei passsable Songs, und der Rest versinkt wieder im Mittelmaß.

„Reborn From Ashes“ ist wie „Katharsis“ anders als die Vorgänger, von den einzelnen Songs erreicht nicht einer das Niveau der Hits der Band. „Reborn From Ashes“ funktioniert aber als Album. Und das ist eigentlich bei den Hannoveranern eine Überraschung. Ansonsten gibt es weiterhin die gewohnte Kost von HATE SQUAD, die auch im Jahr 2018 bestätigen, einer der Vorreiter für die Verschmelzung von Death Metal, Thrash Metal und Hardcore zu Metalcore gewesen zu sein.

Wer also mit Metalcore, New York Hardcore oder grenzüberschreitendem, thrashigem Death Metal was anfangen kann, darf immer gerne bei HATE SQUAD zugreifen. Auf die nächsten 25 Jahre.

Shopping

Hate Squad - Hate Squad Reborn from ashes CD Standardbei EMP15,99 €
08.01.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Shopping

Hate Squad - Hate Squad Reborn from ashes CD Standardbei EMP15,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31269 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Hate Squad auf Tour

14.08. - 17.08.19metal.de präsentiertSummer Breeze 2019 (Festival)Aborted, After The Burial, Ahab, Airbourne, All Hail The Yeti, Anaal Nathrakh, Anomalie, Avantasia, Avatar, Battle Beast, Beast In Black, Begging For Incest, Blasmusik Illenschwang, Brainstorm, Brymir, Bullet For My Valentine, Burning Witches, Bury Tomorrow, Carnal Decay, Caspian, Clawfinger, Cradle Of Filth, Crippled Black Phoenix, Cypecore, Death Angel, Decapitated, Décembre Noir, Deicide, Deluge, Deserted Fear, Dimmu Borgir, Dornenreich, Double Crush Syndrome, Downfall Of Gaia, Dragonforce, Dust Bolt, Dyscarnate, Eat The Gun, Eluveitie, Emperor, Endseeker, Enslaved, Equilibrium, Evergreen Terrace, Evil Invaders, Eyes Set To Kill, Fear Of Domination, Final Breath, Frosttide, Gaahls Wyrd, Get The Shot, Gost, Grand Magus, Gutalax, Hämatom, Hamferð, Hammerfall, Harpyie, Hate Squad, Higher Power, Hypocrisy, In Flames, INGESTED, Iron Reagan, Izegrim, Kambrium, King Apathy, King Diamond, Kissin' Dynamite, Knasterbart, Krisiun, Kvelertak, Legion Of The Damned, Letters From The Colony, Lik, Lionheart, Loathe, Lord Of The Lost, Meshuggah, Midnight, Morbid Alcoholica, Mr. Irish Bastard, Mustasch, Nailed To Obscurity, Napalm Death, Nasty, Oceans Of Slumber, Of Mice & Men, Orphalis, Parkway Drive, Pighead, Promethee, Queensrÿche, Randale, Rectal Smegma, Rise Of The Northstar, Rotting Christ, Skálmöld, Slaughter Messiah, Soilwork, Subway To Sally, Teethgrinder, Testament, The Contortionist, The Dogs, The Lazys, The New Death Cult, The Ocean, Thron, Thy Art Is Murder, Tragedy, Turbobier, Twilight Force, Une Misère, Unearth, Unleashed, Unprocessed, Van Canto, Versengold, Windhand, Winterstorm, Xenoblight, Zeal & Ardor, Bembers, Heavysaurus, Leprous, Lordi, Ost+Front, Skindred und SoenSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare