HIM - Join Me

Review

Galerie mit 30 Bildern: HIM - Bang & Whimper - The Farewell Tour 2017

Irgendwie konnte keiner nachvollziehen, was ich an dem Debut von HIM so toll fand. „Mädchenband“ war da noch die harmloseste Bezeichnung für die Truppe um Pseudo-Schmollmund Ville Vallo. Aber ich mag die Band, trotzt aller Unkenruf. So war ich eigentlich auch recht gespannt auf Join Me, die neue Single, welche für den Film „13. Floor“ von Roland Emmerich geschrieben wurde, was an sich schon eine recht kuriose Sache ist. Kommen wir zum musikalischen Teil: „Join me“ ist ein netter Song, dem aber leider die typisch rockige Note fehlt. Die Gitarren halten sich schön im Hintergrund und sind alles andere als knackig. Ein netter Song zwar, aber ich frage mich, ob HIM jetzt endgültig in die Hitparaden gelangen wollen? Wirklich nicht ihr bester Song. Wenn die Gitarren mehr zu Vorschein kämen, hätte noch etwas daraus werden können, aber so fehlt die Energie, der gesamte Song duddelt vor sich hin ohne Aufmerksamkeit zu erregen. Weiter im Programm: „It´s All Tears“ in einer Akkustikversion. Recht nett, vor allem der Kontrabass klingt verdammt gut in dem Song. Dann kommt mit „Rebel Yell“ ein nettes Cover von Billy Idol, was die Jungs endlich mal wieder von ihrer etwas härteren Seite zeigt, nett. „Dark Secret Love“ ist dann aber leider auch nicht sonderlich umwerfend geworden, was diese Single leider etwas fade erscheinen läßt. Das Ganze macht nicht gerade Hoffnung für die nächste Scheibe…

23.11.1999

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31859 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

7 Kommentare zu HIM - Join Me

  1. DarkSoul sagt:

    tja, ob "join me" jetzt hart genug ist oder nicht, dass ist wohl Ansichtssache, ich finde ihn so gelungen wie er ist. besonders gut finde ich bei diesem Song das Klavier. "its all tears" hört sich eigentlich nur gut an, bis Ville anfängt so übertrieben hoch zu singen. Zu "dark sekret love" (ja, mit "k"…nicht mit "c"): Dieser Song ist schon sehr alt und war schon auf der ersten HIM (die gibts es soviel ich weiss nicht mehr – vielleicht wars auch nur ein demo), also ist eigentlich klar, dass der song noch nicht sooo ausgereift ist. Für mich hört er sich extrem stark nach My Dying Bride an, jedoch kommt Ville’s Jammergesang nicht so schön daher wie Aaron’s. Von den Gitarren her riecht der Song aber schwer nach MDB.

    7/10
  2. Marcrow sagt:

    Also mal langsam, niemand hat behauptet das HIM die Kracher-Band Nr.1 ist. Wenn Ville schon selbst seinen Stil als Love-Metal bezeichnet, kann kann keinen Presslufthammer like Machine Head erwaten. Jedoch ist der Sprung auf den Kommerz-Zug nicht zu übersehen. Und über die Pseudo Metal Phase sind wir doch hinaus, somit kann der Metaller von Heute auch Songs gut finden, die in den Kommerz abweichen. Join me ist trotzdem ganz gut gelungen und ereicht bestimmt auch andere Zielgruppen. Die unplugged Version ist auch ganz nett, während das Live-Billy-Idol Cover eher ein netter Versuch ist. Ich habe HIM auch schon live gesehen und da waren sie wirklich besser.Zum 4 Titel kann ich leider nicht sagen,da ich nicht die Bonus Track Version besitze. Aber an dem Demo wäre ich interessiert, also wenn wer weiß wo man das kriegt..mail an marcrow@hotmail.de -thanx

    7/10
  3. Asmon sagt:

    Keineswegs versuche ich hier den Metal Gehalt in der Musik von HIM zu verteidigen(wer einen Blick in meine Playliste wirft, wird sehen, daß das recht unlogisch wäre), aber dem ganzen Song "Join Me" fehlt die Energie und er klingt einfach belanglos. Aber dies alle ist, wie immer, relativ.

    6/10
  4. Sonja sagt:

    Moment mal! Entweder sprechen hier nur Leute, die zugegebenermaßen nicht viel Ahnung von HIM haben oder es sind gerade hier keine Fans der Gruppe vorhanden. Jedenfalls verstehe ich nicht, warum man HIM so runtermacht! Man befreie mich von dem Vorurteil, daß Heavy Metal-Fans und dergleichen ein engstirniges Volk sind, die nur Musik akzeptieren, in denen nur die Gitarren und ein fast schreiender "Gesang" geduldet wird. Auf HIM’s Debüt-Album sind ruhigere sowie auch fetziger Stücke vorhanden. Ich finde das eine schöne Mischung. Ich persönlich mag von Musik nicht zugrdröhnt werden aufgrund der Lautstärke und gröhlender Gittarren. Valo hat eine starke und sehr facettenreiche Stimme, die hart und laut genauso gut daherkommt wie sanft und zerbrechlich. HIM’s Musikstil ist sehr faszinierend. Obwohl ich ein wenig bemängeln muß, daß mehr als die Hälfte "nur" Cover-Versionen aufzufinden sind, deshalb Punktabzug. Doch wie ich in einem Bericht gelesen habe, wird das neue Album absolut frei von Kopien sein und das macht mich um so neugieriger! Daß HIM nun auch stark in den Charts vertreten ist muß doch um Gottes Willen kein Manko sein!!! Ich bin entsetzt darüber, daß man sich so sehr darüber aufregt! Immerhin kann die Band dies nicht steuern (wäre ja noch schöner…) und ich freue mich für sie über den Erfolg. Daß sie nun auch in kommerziellen Shows auftreten riecht für mich eher danach, daß die Jungs auch gern mal Kohle verdienen wollen, als daß sie ihrem Genre "untreu" werden… Dann müßten nun auch sämtliche Metallica-Fans von dannen gezogen sein nach ihrem philharmonischen Auftritt. Alles in allem ist es natürlich Geschmackssache, jedoch ist Heavy Metal nicht gleich Heavy Metal wie auch Gothic oder sonst was. Wäre ja langweilig, wenn alles gleich klingt! HIM ist einfach klasse und ich freue mich auf die neuen Projekte der Jungs!!!

    9/10
  5. Reinmar sagt:

    Es is ja nicht so das Him nicht wüßten was Metal ist, so Sachen wie Borellus und Right here in my arms sind echt gute Songs, aber Join me ist mehr Pop als Rock. Ich weiß nicht genau warum alle so verrückt danach sind, villeicht liegts am künstlichen Pseudo Gothic Auftreten von Ville Vallo.

    4/10
  6. pamela sagt:

    also ich finde him toll und ausserdem wer sagt schon das HIM eine heavy metal band sei??das simmt ganz und gar nicht ich war von HIM schon an 3 konzerten und sie sind wirklich einsame spitze wenn ihr mal auf den text hören würdet würdet ihr verstehen das es gotihc metal ist aber lernt jetzt mal englisch…ok??bye

    10/10
  7. Anonymous sagt:

    Es kommt zwar einige Jahre zu spät, aber ich muss hier etwas bezüglich des Textes von dieser Pamela richtigstellen. "Gothic Metal" ist das schonmal gar nicht; bestenfalls Gothic Pop-Rock. Dieses Lied wurde über die Jahre immer nerviger, und heute mache ich den größtmöglichen Bogen darum. Außerdem sollte jemand, der weder Groß- und Kleinschreibung und keine Satzzeichen verwendet, nicht herummäkeln, andere sollten erst einmal Englisch lernen. Aber das hat ja nix mit dem Lied zu tun…

    2/10