Netherstorm - Apophis Rise

Review

Manchmal dauert es eben ein wenig bis zum ersten Album. NETHERSTORM stammen aus den Niederlanden, haben sich aktuell hauptsächlich melodischem Death Metal verschrieben und existieren bereits seit dem Jahr 2001. Vor acht Jahren veröffentlichten unsere Landesnachbarn mit “Grand Heretic Paradise“ eine Mini-CD mit einer merklich angedoomten Atmosphäre, davon ist mehrere Lenze später auf “Apophis Rise“ nicht mehr allzu viel zu spüren. Selbst der spürbare melodische Aspekt wird von einer kantigen Produktion überdeckt, die dem Ganzen durchweg einen unliebsamen, gehörig rohen Touch verleiht. Am ehesten erinnern NETHERSTORM an einen etwas simplifizierten Rough-Mix irgendwo zwischen AT THE GATES und ARSIS.

So verfügt der Vierer passagenweise tatsächlich über einen bemerkenswert technischen Ansatz, der manchmal sogar in entsprechende Frickelei ausartet. Nicht umsonst setzt der erste wirkliche Track “Dystopian“ auch Jazz-Impulse frei. Und doch hat “Apophis Rise“ von seinem Gesamtauftreten her keine fehlerfreie, blitzsaubere Aura – die Platte ist eckig und kantig, hat ihre Macken und gleichsam dennoch ihren technisch/instrumentalen Anspruch. So kommen auch einige ansprechende Soloparts hinzu, die sicherlich mit viel Hingabe geleistet wurden, sich aber dennoch den Umhang des keifenden Monsters anlegen dürfen.

Das dürfte die besondere Atmosphäre auf “Apophis Rise“ insgesamt relativ gut beschreiben. Ein weiterer Bestandteil dazu ist im Übrigen Sänger Mike Oude Geerdink, der sich von seiner bellenden Art ein wenig wie ein verkappter Karl Sanders (NILE) anhört und somit eigentlich auch nur bedingt in das Standardkorsett melodischen Death Metals passt. Die einzelnen Songs an sich haben auch durchweg ihren kompositorischen Anspruch und müssen zumeist auch mehrmals ins Ohr gehen um wirklich drin zu bleiben. Was NETHERSTORM womöglich noch ein wenig fehlt, ist der abschließende Bumms, die wirklichen Kracher und die Prise Salz in der Suppe. Das Gerüst steht jedenfalls.

14.10.2013

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Apophis Rise' von Netherstorm mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Apophis Rise" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33185 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare