Children Of Bodom
Alexi Laiho macht unter dem Namen BODOM AFTER MIDNIGHT weiter

News

Update vom 17. März 2020:

Wer hätte das so gedacht? Dass Alexi Laiho nach dem Ausstieg der drei COB-Mitglieder Henkka T. Blacksmith, Janne Wirman und Jaska W. Raatikainen weitermachen wollte, stand ja bereits fest. Allerdings hat er seine Band jetzt kurzerhand umbenannt: Aus CHILDREN OF BODOM wird jetzt BODOM AFTER MIDNIGHT. Mit dabei sind neben Laiho und dem vom alten COB-Line-Up übriggebliebenen Daniel Freyberg (Gitarre) die neuen Mitglieder Mitja Toivonen (Bass) und Waltteri Väyrynen (Schlagzeug). Außerdem wird Lauri Salomaa (Keyboards) die Jungs als Livemusiker unterstützen.

In einem Eintrag auf ihrer neuen Facebook-Seite klingt der ganze Umbenennungs- und Neugründungsprozess übrigens recht undramatisch: „Nach Abschluss des Bandtreffens hatten die Teilnehmer eine einstimmige Entscheidung getroffen: Die als CHILDREN OF BODOM bekannte Gruppe würde nach einem Konzert in der Helsinki Ice Hall im Dezember 2019 nicht mehr existieren. Der Abschaltprozess verlief wie geplant, und die Mitglieder trennten sich als Freunde. Ende einer Geschichte, die 1993 begonnen hatte.“

Die ersten Aktivitäten sind demnach auch schon geplant: Alexi Laihos Autobiographie wird als englische Übersetzung im Mai erscheinen, und im Sommer werden BODOM AFTER MIDNIGHT auf ein paar Festivals spielen:

27.06.2020 Tuska Festival, Helsinki (FIN)
18.07.2020 John Smith Rock Festival, Laukaa (FIN)
15.08.2020 Summer Breeze Open Air, Dinkelsbühl (D)


Update vom 23. Dezember 2019

Wie wir bereits Ende November berichteten, liegen die Rechte am Namen CHILDREN OF BODOM bei einer finnischen Firma, die den drei mittlerweile ausgestiegenen Mitgliedern Henkka T. Blacksmith, Janne Wirman und Jaska W. Raatikainen gehört. Damals wurde vermutet, dass der verbliebene Frontmann Alexi Laiho sich für seine weiteren musikalischen Pläne entweder einen anderen Bandnamen zulegen oder zumindest eine Genehmigung seiner bisherigen Kollegen einholen müsse.

Nun haben sich die drei – bezeichnenderweise über den offiziellen CHILDREN OF BODOM Facebook-Account – zu Wort gemeldet und bestätigen die Meldung aus dem November:

Es gibt keinen Streit um den Namen der Band als Marke oder seine Nutzung. Wir haben uns einvernehmlich geeinigt. Alexi Laiho hat seine Anteile an der Firma verkauft und dies bedeutete, dass wir drei die Eigentümer der Marke COB wurden. Obwohl die Pläne für unsere Zukunft offen sind, ist sicher, dass wir niemals etwas tun werden, was diese Marke und die lange Karriere, die wir zusammen aufgebaut haben, geringschätzt.

Außerdem möchten wir mit dem Irrglauben aufräumen, dass wir aufgehört haben, weil wir Familien haben oder uns zur Ruhe setzen wollen. Musik ist unser Beruf und unser Leben und alle unsere Familien wissen das. Sie sind stolz auf das, was wir tun und stehen vollkommen hinter uns. Es sollte sich außerdem  von selbst verstehen, dass wir als Personen uns nicht zur Ruhe setzen.

Offen bleibt natürlich, trotz des Statements, wie genau Laiho die Sache sieht und vor allem wer künftig weiter unter welchem Namen Musik machen wird. Wir halten Euch auf dem Laufenden.


Update vom 19. November 2019

Dass sich gleich drei Mitglieder aus den Reihen von CHILDREN OF BODOM verabschieden würden, kommt schon einem personellen Erdrutsch gleich, mit dem Bandkopf Alexi Laiho nun auch rechtliche Probleme bekommen könnte, zumindest wenn er mit einer eventuell neu formierten Band unter dem gleichen Namen weiter Musik machen möchte. Denn laut dem finnischen Magazin Soundi besitze eine Firma namens AA & Sewira Consulting Oy die Namensrechte der Band. Das Magazin stützt sich dabei auf eine Information des finnischen Patent- und Registrierungsamtes, nach der diese die Namensrechte im vergangenen Sommer beantragt habe.

Diese Firma wiederum gehöre genau diesen drei ausgestiegenen Mitgliedern, Henkka T. Blacksmith, Janne Wirman und Jaska W. Raatikainen. Ob von Laiho die CHILDREN OF BODOM demnächst umbenannt werden müssten, würde somit davon abhängen, ob diese Drei ihr Okay für die Weiterführung seiner musikalischen Ambitionen unter dem geschichtsträchtigen Banner geben. Anders ausgedrückt könnte es sein, dass, abhängig davon, wie böse das Blut hinter den Kulissen sein mag, die Band möglicherweise umgetauft werden könnte, wenn das stimmt. Wir bleiben am Ball und beobachten, wie sich die Geschichte weiterentwickelt.


Ursprüngliche Meldung vom 03. November 2019

Eine Ära geht zu Ende: Bei der finnischen Death-Metal-Band CHILDREN OF BODOM steigen Ende des Jahres mit Henkka T. Blacksmith (Bass), Janne Wirman (Keyboards) and Jaska W. Raatikainen (Schlagzeug) gleich drei langjährige Mitglieder aus. Das teilte die Band am Freitag in einem Post mit, in dem auf die anstehende Finnland-Tour mit einem finalen Konzert in der „Black Box“ im Eisstadion in Helsinki hingewiesen wird – dieses läuft passenderweise unter dem Titel „A Chapter Called Children Of Bodom“.

Die Band macht ohne Henkka, Janne und Jaska weiter

Bandboss Alexi Laiho (Gesang und Gitarre) sowie Gitarrero Daniel Freyberg, der seit 2016 mit dabei ist, werden mit der Band aber weitermachen und kündigen bereits neue Musik an. Die spezielle „Hate Crew Deathroll“-Show auf dem Tuska 2020 wird jedoch gecancelt.

Hier ist das Statement im vollen Wortlaut:

„Mit schwerem Herzen verkünden wir, dass 2019 das letzte Jahr für CHILDREN OF BODOM in dieser Besetzung sein wird.

Nach fast 25 Jahren mit Bodom, Tausenden von Shows und zehn Alben ist es Zeit für Henkka, Janne und Jaska zurückzutreten und die Richtung in ihrem Leben zu ändern. Alle drei werden die Fans und Unterstützer in jeder Stadt in jedem Land vermissen, in dem die Band jemals gespielt hat.

Die letzte Show dieser Besetzung findet am 15. Dezember in der Helsinki Eishalle statt. Für einige der finnischen Shows im Dezember sind noch Tickets erhältlich.

Alexi und Daniel werden weitere Ankündigungen über ihre Pläne haben, auch in Zukunft neue Musik zu machen.

Nochmals vielen Dank für alles – CHILDREN OF BODOM”

Wenn ihr euch für die anstehenden Konzerte in Finnland interessiert, bekommt ihr hier eine Übersicht. Der Vorverkauf für die finale Show am 15.12.2019 in Helsinki startet am Montag, 04.11.2019 um 9:00 Uhr finnische Zeit.

CHILDREN OF BODOM live 2019:

5.12.2019 Seinäjoki, Rytmikorjaamo
6.12.2019 Oulu, Teatria
7.12.2019 Tornio, Teatria
10.12.2019 Helsinki, Tavastia (Sold Out)
11.12.2019 Tampere, Pakkahuone
12.12.2019 Turku, Logomo
13.12.2019 Jyväskylä, Lutakko (Sold Out)
14.12.2019 Jyväskylä, Lutakko (Sold Out)
15.12.2019 Helsinki, Black Box

A Chapter Called COB concert:
15.12.2019 Helsinki – Black Box

Galerie mit 21 Bildern: Children Of Bodom - Rockharz 2019
Quelle: Bodom After Midnight, Children Of Bodom, Soundi
17.03.2020

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32372 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Children Of Bodom und Bodom After Midnight auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare