Profane Existence - ...the Era Of Light To End

Review

So etwas ist immer wieder schade: da bekommt man eine in Eigenregie produzierte CD von einer Underground Band zugeschickt, in die offensichtlich viel Zeit, Geld und Herzblut geflossen ist, und dann ist das Ergebnis so absolut unterdurchschnittlich, dass ich mit reinem Gewissen keine höhere Wertung als diese hier vergeben kann. Dabei ist aber offensichtlich, dass Profane Existence es definitiv besser können. Denn im Grunde ist der melodische Black Metal dieses Sechsers grossteils ganz nett anzuhören und hat teilweise auch sehr gute Momente, wie z.B. in „Into Everlasting Night“, „Through The Eyes Of Satan“ oder „Eternal Dominion“. Besonderes gut gefällt mir hierbei die Gitarrenarbeit und der Wechsel zwischen langsameren und schnelleren Parts. Und unter den 9 Songs findet sich sogar ein absolutes Highlight, denn mit dem Abschlussstück „Infernal Creed“ haben die sechs Mann einen Song abgeliefert, den ich allein stehend wohl mit 7 oder 8 Punkten bewerten würde. Aber ganz ohne Makel ist auch dieser Song nicht, nur ist das alles vereinnehmende Manko von „…the era of light to end“ hier nicht ganz so schlimm ausgeprägt: das Keyboard. Das Tasteninstrument wird nämlich derart penetrant, billig und inflationär benutzt, dass es die meisten guten Ansätze des Liedguts absolut zu Nichte macht. Es ist ja nicht so, dass es nur störend wirkt und irgendwann wieder abklingt, die Vergewaltigung dieses Instruments ruft in mir wirklich schlimmsten Brechreiz hervor. Wenn Profane Existence dieses Problem in Zukunft aber unter Kontrolle kriegen sollten und es schaffen, vielleicht ein ganz klein wenig mehr Abwechslung in das Material einzubringen, dann wird die Wertung definitiv besser ausfallen. Bis dahin kommt mir aber nur noch „Infernal Creed“ in den Player.

25.12.2003

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer '...the Era Of Light To End' von Profane Existence mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "...the Era Of Light To End" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34263 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Profane Existence - ...the Era Of Light To End

  1. Anonymous sagt:

    Profane Musik für Profane Existenzen. 08/15-Black Metal mit literweise klebrigem Keyboard-Melodie-Kleister. Wer die etablierten Bands wie Dimmu und Cradle schon nicht leiden kann stirbt hier bestimmt an’nem Zuckerschock. Aber immerhin stimmen die Zutaten, vielleicht wird noch was draus wenn man die richtige Mischung findet…

    4/10