Repulsive Aggression - Conflagration

Review

Eine Dreierkombo aus Oslo, wobei die Bandmitglieder unter anderem bei Bands wie SVARTTJERN oder BLOODSPAWN aktiv sind, sowie einen Gästeauftritt von SARKOM-Frontmann Erik Unsgaard. An sich sollte klar sein, was REPULSIVE AGGRESSION musikalisch abliefern – klingt schwarz, tiefschwarz. Aber nein, weit gefehlt, denn die Skandinavier fokussieren sich mit ihrem Debütwerk “Conflagration“ eindeutig in Richtung einer Mixtur aus Death- und Thrash-Metal, die zwar auch die Wurzeln der Musiker durchblitzen lässt, aber auf eine dezente, nur leicht angeschwärzte Art und Weise. Also Old-School-Freunde sollten demzufolge vielleicht mal langsam die Brille aufsetzen.

Alte Schule, neues Handwerk – das gilt auch für das norwegische Dreiergespann, das hauptsächlich mit klassisch orientiertem Thrash-Riffing daherkommen, dieses aber in einen kloppige, moderne Produktion packen. Diese passt bestens ins Geschehen, lässt ein differenziertes Soundgewand entstehen, trotzdem die Saiten noch ordentlich ins Sägen kommen. So steht die Basis nahezu durchweg auf einem Thrash-Fundament, das nach oben hin allerdings von Death- und Black-Einflüssen durchsetzt wird. Nachdem etwa die beiden ersten Tracks mit viel Groove und Nackenschwung-Attitüde daherkommen, folgt mit “Breaking Wheel“ ein wüster Brecher, der teilweise auch aus der WARBRINGER-Feder hätte stammen können.

Sänger Holter liefert zwar kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal, macht mit seiner fast schon mechanisch krächzigen Stimme aber durchaus einen Schritt hin zur eigenen Identität. Seltener sind dann auch mal in den Lead-Riffs ein paar Einschnitte klirrender skandinavischer Kälte herauszuhören, auch wenn diese eher im Subgang mitschwingen und sich lediglich im Hintergrund bemerkbar machen. “Conflagration“ ist auch grundsätzlich nicht das düstere Album mit tiefschwarzer Atmosphäre geworden, sondern macht mit seinen fetten Basstiefen und seiner durchdringenden Aggression eher Spaß.

Manchmal ist auch Simplizität und eine Besinnung auf bereits Vorhandenes das einzig Richtige, insbesondere wenn man sich schlichtweg einmal musikalisch verdreschen lassen will. In diesem Sinne kann man bedenkenlos zu REPULSIVE AGGRESSION greifen.

Shopping

Repulsive Aggression - Conflagrationbei amazon8,28 €
09.01.2013

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Conflagration' von Repulsive Aggression mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Conflagration" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Repulsive Aggression - Conflagrationbei amazon8,28 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32739 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare