Space Chaser - Give Us Life

Review

Soundcheck Juli 2021# 4 Galerie mit 18 Bildern: Space Chaser - True Thrash Fest 2021

Lange mussten SPACE CHASER-Fans auf einen Nachfolger von „Dead Sun Rising“ warten. Zwischendurch gab es mit der „Flight Of The Atlas“-Single und der Split mit DISTILLATOR (jetzt CRYPTOSIS) neues Futter. Doch das bislang letzte vollwertige Album der Berliner liegt inzwischen satte fünf Jahre zurück. „Give Us Life“ muss also liefern. Schließlich ist es auch das dritte Album, welches bekanntlich einen Scheidepunkt in jeder Bandgeschichte darstellt.

„Give Us Life“ ist der nächste Schritt nach vorn

Einfach machen SPACE CHASER diesen wichtigen Karriereschritt weder sich selbst noch ihren Fans. Schon das Coverartwork kündigt Veränderungen an. Statt spritziger Farben und überdrehter Aliens herrscht eine düstere Stimmung vor. Die Post-Apokalypse inklusive Killerroboter erinnert dabei unweigerlich an die „Terminator“-Filme.

Diese Atmosphäre überträgt die Band auf ihre Musik. Die Zeiten von Späßen wie „Skate Metal Punks“ sind zwar nicht gänzlich vorbei, aber SPACE CHASER klingen 2021 härter, brutaler und aggressiver als je zuvor. Daran lässt allein das eröffnende Doppel aus „Remnants Of Technology“ und „Juggernaut“ keine Zweifel aufkommen. Das abschließende „Dark Descent“ hingegen verarbeitet die finster Grundstimmung in einem schleppenden Epos, das so wohl niemand erwartet hat.

Trotzdem klingt die Combo immer noch nach sich selbst. Allein der Gesang von Siegfried Rudzynski ist so einmalig charismatisch, dass es sich hier um keine andere Band handeln kann. In „A.O.A.“ – Kurzform für „Army Of Awesomeness“ – lässt das Quintett seinen ureigenen Humor durchscheinen. Doch selbst dieser Song zeichnet sich durch extrem brachiales Riffing aus. In „The Immortals“ rücken die Gitarren sogar fast in Death-Metal-Gefilde vor.

SPACE CHASER sind bereit für mehr

Derweil versprühen die geschmackvollen Leads und Soli des Gitarrenduos Schacht/Hochsattel den typischen SPACE CHASER-Charme. Leo Schacht wiederum zeichnet sich gemeinsam mit Schlagzeuger Matthias Scheurer und Produzent Jan Oberg für den Sound von „Give Us Life“ verantwortlich. Und verdammt ist der fett. So druckvoll klang die Band noch nie. Trotzdem vermeidet die Combo einen klinischen, glattgebügelten Allerweltsound.

Mit „Give Us Life“ legen SPACE CHASER ihr abwechslungsreichstes, durchdachtestes und schlichtweg bestes Album ab. Als Einstand auf ihrer neuen Labelheimat Metal Blade, zeigt die Band, dass sie bereit dazu ist, den Schritt aus dem Underground auf die großen Bühnen zu machen.

Shopping

Space Chaser - Give Us Lifebei amazon7,99 €
08.07.2021

"Irgendeiner wartet immer."

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Give Us Life' von Space Chaser mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Give Us Life" gefällt.

Shopping

Space Chaser - Give Us Lifebei amazon7,99 €
- Give Us Life & The Workbei amazon15,48 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34833 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Space Chaser auf Tour

18.08. - 20.08.22metal.de präsentiertBurgbrand Open Air 2022 (Festival)Endstille, Gorilla Monsoon, Traitor, Space Chaser, Pilsator, Krachmucker TV Live mit Ernie F., Osaka Rising, Chaos & Confusion, Infaust, Endlevel, Black Mood, Norkh, Betalmand, Brumm Brumm Böse und States Of Mind
16.09.22Space Chaser Live 2022Space ChaserTriptychon, Münster
17.09.22Space Chaser Live 2022Space ChaserCafé Central, Weinheim
Alle Konzerte von Space Chaser anzeigen »

2 Kommentare zu Space Chaser - Give Us Life

  1. BoeserZaubererWurst sagt:

    Auf dieses Album freu ich mich schon länger. Schön zu lesen, dass es sich wohl lohnt zu warten.

  2. Lysolium 68 sagt:

    Album in den letzten Tagen verstärkt gehört. Wer Overkill auch gerne hat macht hier gar nichts verkehrt.
    Geiles Album!

    8/10