The Interbeing - Edge Of The Obscure

Review

Von einem kann man ausgehen: Sollten sich FEAR FACTORY & Co einmal in den Ruhestand begeben, so gibt es einige Bands, welche das Erbe der Szenevorreiter weiterführen möchten. Zwar wird so schnell keiner an das das Original anknüpfen können, aber einen Lichtblick bieten einige talentierte Kombos wie beispielsweise die hier vorliegenden THE INTERBEING.

Denn die Dänen verstehen es mit “Edge Of The Obscure“ bestens, genau da anzuschließen, wo ihre Landsleute MNEMIC mit “The Audio Injected Soul“ aufgehört haben. Das heißt im Klartext: groovend-rhythmische Riffs, welche teilweise recht komplex daherkommen um mit hektisch-abgestoppten Schlagzeugbeats untermalt zu werden. Dazu gesellen sich atmosphärische Samples, die eine leicht beklemmende Atmosphäre erschaffen und in Kombination mit der Saitenfraktion eine gewisse epische Note an den Tag legen. Als zusätzliche Garnitur gibt es boshaft gebrüllte Vocals mit gelegentlich gesungenen Anteilen, wobei sich letzteres meist auf den Chorus beschränkt. Das klingt alles nicht nicht neu und innovativ? Ist es auch nicht, aber die Mischung ist dafür umso effektiver und mitreißender! Und genau hier unterscheiden sich THE INTERBEING von dem Groß an anderen Bands und haben die Nase vorne. Man merkt sofort, dass die Jungs sehr viel Wert auf Dynamik in ihren Stücken legen. Dies wird mit Songs wie “Pulse Within The Paradox“, “Tongue Of The Soiled“ oder auch “Fields Of Grey“ recht eindrucksvoll bewiesen. Einziges Manko ist, dass die Musik über weite Teile doch recht vorhersehbar wirkt. Und bedauerlicherweise hat sich mit “Face Deletion“ auch ein noch kleiner Lückenfüller eingeschlichen. Allerdings ist das restliche Material, ebenso wie die Produktion selbst, so einwandfrei, dass sich die Dänen vor niemanden verstecken müssen.

THE INTERBEING haben mit “Edge Of The Obscure“ ein sehr gutes Debüt vorgelegt, das über weite Strecken wirklich zu überzeugen weiß. Wer mit den oben genannten Bands etwas anfangen kann, der wird diesem Werk sicherlich eine Menge abgewinnen können.

28.06.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31544 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare