The Steve-O Video - Don't Try This At Home

Review

Wer dachte, die Chaostruppe Jackass hätte ihren Zenit inzwischen überschritten, wird dieser Tage eines besseren belehrt. Während die Serie hierzulande mehrmals wöchentlich meist nur noch als Wiederholung über die Mattscheiben flimmert, erscheint mit THE STEVE-O VIDEO eine Solo-DVD des wahnsinnigen Stuntmans, der kaum einen seiner waghalsigen Stunts unblutig übersteht. Sämtliches Material war bislang nicht im TV zu sehen, was nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass die Altersfreigabe mit FSK 18 angegeben ist.

Anfangs war ich darüber recht verwundert, denn „Extreme Ice Skating“ (im kurzen Röckchen und mehr im bitterkalten Wasser, als auf dem viel zu dünnen Eis) und „London Curry“ (Curry durch die Nase geschnupft) sind normale „Stunts“, wie man sie von Jackass her kennt. Mit zunehmener Spielzeit gewinnen die Szenen jedoch immer mehr an Skurrilität, so z.B. in „Human Dartboard“, wo sich Steve-O von seinem Serien-Kollegen Preston Lacy und Jackass-Produzent Johnny Knoxville mit Metall-Dartpfeilen auf den blanken Hintern werfen lässt oder in „Windshield Dive“ sich so lange in die Windschutz eines Autos wirft, bis diese schließlich zersplittert und Teile dieser abermals in Steve-Os Allerwertestem stecken bleiben. Warum sich betrinken und den Umweg über die Speiseröhre nehmen, wenn man sich Alkoholika direkt in die Venen injizieren lassen kann, lautet die Quintessenz in „Wodka I.V.“ Den amerikanischen Unabhängigkeitstag feiert Steve-O eher unkonventionell, indem er Raketen aus diversen Körperöffnungen abschießt oder sich mit Feuerwerkskörpern behängt, um deren Durchschlagskraft zu testen.

Wirklich ekelerregend wird es, als Steve-O auf ein paar „kulinarische Köstlichkeiten“ eingeladen wird. Beim Verzehr von gegrilltem Eichhörnchen sowie gekochter Ratte und Opossum, kann sich jeder vorstellen, dass der Mageninhalt diverse Male oral entleert werden muss… Zwischendurch, quasi als Kontrastprogramm, zeigt Ryan Simonetti, wie man ihn von Jackass kennt, was er so alles beeindruckendes mit seinem Skateboard anzustellen weiss. Was hier in der Einzelauflistung eventuell nach einer 2stündigen Unterhaltung klingt, bringt es jedoch gerade mal auf gut eine halbe Stunde Spielzeit. Anschließend folgt mit „The Career Ender“ ein Bonus Video, welches zurecht den Untertitel „The horrible x-rated extremly gay career ending footage of Steve-O“ trägt. Im Vergleich zu den vorangegangen „Stunts“, bewegt sich hier der Unterhaltungs- als auch Actionfaktor nahe bei Null und die Notwendigkeit dieses Bonus-Materials ist mehr als fraglich. Kaum eine Szene, in der Steve-O nicht mit seinen Genitalen spielt bzw. spielen lässt und seine oder fremde Körperausscheidungen ein tragendes Element darstellen. Näher möchte ich darauf gar nicht eingehen.

Mein Fazit fällt also wie folgt aus: Wer auf Jackass steht, wird von THE STEVE-O VIDEO begeistert sein, auch wenn man nur eine halbe Stunde extravagante Unterhaltung geboten bekommt. Gegner der Sendung hingegen, finden gleich dutzende Belege, dass diese Kerle wahrlich nicht mit allzu gesundem Menschenverstand ausgestattet sind. Für beide Parteien gilt jedoch gleichermaßen: Don’t try this at home™!

28.12.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Don't Try This At Home' von The Steve-O Video mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Don't Try This At Home" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34157 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare