Richter Straps
Der Herr der Gurte

Special

Die Firma Richter Straps ist seit einigen Jahren bekannt für ihre Gitarren-und Bassgurte. Ob echtes Leder oder Kunst. Ob schwarz oder rot; die Bestelloptionen und Möglichkeiten, die sich für einen Saitenfreund darbieten, fast unendlich. Das Geschäft, die Firma arbeitete sich von ganz unten nach oben. Kann Bands wie KORN, AMORPHIS, GUNS N’ROSES, ARCH ENEMY und MACHINE HEAD (u.v.m.) mittlerweile zu ihren treuen Kunden zählen.

Aber wer oder was steckt hinter dem ganzen Leder, hinter den ganzen Gurten? Wie hat es angefangen und vor allem: Wie trägt sich so ein Gurt? Wie läuft das Verfahren ab?

Wir haben uns den Firmengründer Lars Richter geschnappt und Fragen gestellt. Aber nicht nur das: wir durften unseren eigenen Gurt entwerfen und somit das ganze Produkt und den Weg bis zum eigenen Gitarrengurt genauestens prüfen.

Als ganz besonderes Schmankerl haltet mal die Tage eure Augen offen. Auf unserer Seite wartet ein sehr fettes Gewinnspiel auf euch.

Skype-Meeting mit Lars Richter

Magst du dich kurz vorstellen? Wer bist du und was machst du?

Also ich bin der Lars Richter und hab vor einigen Jahren, vor genau 11 Jahren wieder angefangen, mein altes Hobby heraus zu kramen. Früher war ich immer mit einer Band unterwegs. Wir spielten Death Metal und hatten eine tolle Zeit. Dann kam dann aber leider der Punkt: Berufstätigkeit, das Leben fing an Geld zu kosten, wir hatten alle weniger Zeit für die Band, so dass wir uns schließlich auflösten. Ich habe damals alles auf den Kopf gehauen, meine ganzen Band-Sachen inklusive der Gitarre verkauft, um mir damals halt auch die erste Wohnungseinrichtung leisten zu können. Und dann ging der normale Job los. Ich war im Lederverkauf tätig, nach der kaufmännischen Ausbildung direkt in den Vertrieb. Ich habe dann von italienischen, holländischen und brasilianischen Gerbereien, das Material an deutsche Hersteller verkauft. Letztendlich hat mich  der Job so dermaßen eingebunden. Eine Zeit lang ging das auch sehr gut, aber dann kam der Punkt, wo ich daran dachte, wie ich vor 15 Jahren meine Gitarre verkauft hatte. Und dann hängst du dann in diesem Hamsterrad fest und willst einfach nur wieder Gitarre spielen.

„…. dann hängst du dann in diesem Hamsterrad fest und willst einfach nur wieder Gitarre spielen…“

Richter Straps

Gary Holt- Gitarrengurt backstage- Pic by Lars Richter

Also ging ich los und kaufte mir wieder eine Gitarre, den Verstärker und brauchte natürlich auch das Zubehör dazu. Also bin ich los in den Musikhandel und sagte zu dem Verkäufer: „Jetzt zeig` mir mal deine Gitarrengurte.“ Wenn ich schon soviel Kohle für eine Gitarre auf den Tisch lege, dann gehört für mich auch ein guter Gurt dazu. Er zeigte mir, dann was er da hatte. Scheiße wars nicht, das kann ich nicht sagen, waren halt gute, solide Produkte. Aber wenn du jeden Tag, so wie ich damals, gutes Leder in der Hand hast, weißt was man aus dem Material herausholen kann, da war ich einfach enttäuscht. Daraufhin bin ich dann nach Stuttgart gefahren zu einem größeren Musikhaus, in der Hoffnung, dass die jawohl was besseres an Gurten zu bieten hätten. Dem war aber nicht so. Ich bekam von den Verkäufern dazu auch die Information, dass so ein Gitarrengurt eigentlich bei Rabattanfragen, meistens sogar einfach so herausgegeben wird.

„….wenn du jeden Tag, so wie ich damals, gutes Leder in der Hand hast, weißt was man aus dem Material herausholen kann..“

Mit der Erfahrung habe ich dann mal angefangen im Internet zu recherchieren und fand auch einige Firmen, die sich auf die Herstellung von Bass-und Gitarrengurten spezialisiert hatten. Da konntest du dann schon angeben, welche Polsterung, welche Gurtlänge etc. Aber dann dachte ich mir, hey, bevor du es bestellst, kannst du dir auch einen eigenen Gurt fertig machen. Ich meine, das Material, das Leder hatte ich und auch die nötigen Kontakte. Dann habe ich also den ersten Gurt für mich selber entworfen. Bin damit dann im Proberaum aufgetaucht, treffe auf den Bassisten und der sofort: „Boah, mach mir auch mal einen.“ Daraufhin ich: “ Klar, kann ich das machen. Aber wärest du bei sowas bereits dazu ca. 150,00 € zu bezahlen?“

„…Boah, machst du mir auch einen? Klar, kann ich das machen. Aber wärest du bei sowas bereit dazu ca. 150,00 € zu zahlen…“

Dies bejahte er sofort und so hatte ich mein Feedback in Sachen Preis. Wenn man sich ein wertvolles Instrument kauft , kann so ein Accessoire, wie ein Gurt, dann auch ruhig was kosten. Während ich also den Gurt für unseren Bassisten entwickelte, habe ich gleich ein Paar mehr gemacht und diese an innerdeutsche Magazin versandt, um einen Redakteur einfach mal zu fragen, was er davon hält und ob es dafür einen Markt gibt. Die Rückmeldung war positiv. Klar war ihm und mir schon bewusst, dass es schon derartige, hochwertige Produkte gibt, jedoch war er sehr begeistert von meinem Produkt. Bei den Gurten, die ich entwickelte, habe ich zum Beispiel darauf geachtet, dass es zwar „Custom“- Sachen sind, jedes ein Einzelstück ist, aber dennoch universell einsetzbar.

Lindemann- Backstage- Pic by Richter Straps

Ich wollte kein Produkt machen, was nur ein bestimmter Musiker nutzen kann, sondern dass es auch möglich ist, dass es ein großer, kleiner, dicker oder dünner nutzen kann. Also, dass du zwar einen hochwertigen, handgemachten Gurt hast, aber diesen universell einsetzen kannst. Am Ende war das so in etwa der Startschuss. Das Gitarrenmagazin hat einen kleinen Testbericht in deren Zeitschrift über meine Gitarrengurte veröffentlicht, und in dem Artikel auf meine Person und die Produkte hingewiesen. Daraufhin bastelte ich meine erste, kleine Webseite und kurz nach Veröffentlichung des Testberichtes kamen auch schon die ersten Anfragen von Händlern. Aus Köln, aus München usw. Der Startschuss quasi, der Moment wo ich meinen damaligen Beruf mit meinem Hobby verbinden konnte.

„…..Ich wollte kein Produkt machen, was nur ein bestimmter Musiker nutzen kann…“

Und es scheint besser zu laufen und dir damit besser zu gehen als mit dem Lederhandel.

Ja, das stimmt. Es ist auch unfassbar. Auf einmal sprechen dich auch Künstler an, sagen dass sie die Sachen gut finden und unterstützen mich und die Firma. Da waren dann von Anfang an auch relativ große Namen mit dabei, die zu mir kamen und sagten: “ Komm‘ lass mal was zusammen machen.“

Gestartet ist der Betrieb aber mit dir als Einzelperson oder? Wie viele Mitarbeiter hat deine Firma jetzt?

Ursprünglich waren wir beim Ledergeschäft vier Personen, und das ist dann einfach fließend ineinander übergegangen. Wir verkaufen heute noch Leder, aber das nimmt nur noch einen kleinen Teil des Betriebes ein. Aber da liegt seit ca. 5 Jahren nicht mehr unser Focus darauf. Wir haben gemerkt, dass das Geschäft mit den Gurten um einiges mehr Futter hat.

Seiten in diesem Artikel

123456
Quelle: Lars Richter - Richter Guitar Straps
15.03.2021

It`s all about the he said, she said bullshit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33387 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare